03. 06. 2009
Artikel bewerten
  
Auswanderer-Porträts

Auswanderin findet große Liebe in Florida

Mit 66 Jahren, da fängt das (neue) Leben an...! Besser könnte man es im Fall von Tessa Dougherty wohl kaum sagen. Bei einem Urlaub in Florida traf die heute 75-Jährige ihren Seelenverwandten und entschloss sich, ihr Leben in Deutschland hinter sich zu lassen, um zu ihrem zukünftigen Ehemann nach Hallandale Beach zu ziehen. Ein mutiger Schritt, den sie nicht eine Sekunde bereut hat.

Autor: Anja Liesner

Left3-disabled Bild 1 von 3 Right3-enabled

Seit wann leben Sie in den USA und wie kamen Sie auf den Gedanken auszuwandern?
Der Sunshine State galt für mich seit vielen Jahren als das Paradies! Um der Kälte des Bayerischen Waldes zu entfliehen, verbrachte ich hier etliche Winter. Im Januar 2000 folgte ich der Einladung eines befreundeten Ehepaars, um einige sonnige Wochen in deren Haus am goldenen Strand von Florida zu genießen. Hier traf ich meinen "Soulmate" Bob. Bei uns beiden funkte es sofort. Ich verlängerte damals meinen Urlaub spontan auf drei Monate. Als ich zurück nach Hause flog, folgte Bob mir, um offiziell um meine Hand anzuhalten und mich nach Hause zu ihm nach Amerika zu holen.

War es schwer, das Leben in Deutschland hinter sich zu lassen?
Nun ja, einfach war es nicht, besonders wenn man schon ein wenig älter ist, überlegt man sich so einen großen Schritt zweimal. Aber ich habe auf mein Herz gehört, und letztendlich überwog die Freude, mit meinem Traummann in meinem Traumland zu leben. Wie sich im Nachhinein rausgestellt hat, war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Sind Sie über ein Visum oder über die Greencard in die USA gekommen?
Anfangs hatte ich ein Touristenvisum. Da mein Mann und ich inzwischen verheiratet sind, habe ich durch die Eheschließung nach zwei Jahren die Greencard erhalten.

Gehen Sie Ihrem alten Beruf nach oder haben Sie etwas ganz Neues angefangen?
Meinen Beruf als Boutiqueinhaberin in einem Kurort im Bayerischen Wald gab ich schweren Herzens auf, um in das Paradies Florida auszuwandern. Des Weiteren war ich als Schriftstellerin tätig und habe das Buch "Zuviel Himmel" veröffentlicht, wodurch ich viel Erfolg und Anerkennung ernten konnte. Auch in Florida kann ich meiner Tätigkeit als Autorin nachgehen. Hier schreibe ich nach Lust und Laune kleine Berichte für eine Zeitung, und mein zweites Buch "Beautiful America" ist ebenfalls in Arbeit. Sobald ich einen passenden Verleger gefunden habe, steht einer Veröffentlichung nichts mehr im Wege.

Was ist der Erfolgsfaktor, um in Amerika Fuß zu fassen?
Um in Amerika erfolgreich zu sein, muss man dranbleiben und hartnäckig sein. Man darf sich auch von eventuellen Rückschlägen nicht unterkriegen lassen und muss sich immer wieder durchbeißen. Das Leben ist kein Spiel, auch die weniger schönen Erlebnisse tragen zu einem reichen Dasein bei.

Leben Sie jetzt den amerikanischen Traum?
Ja, ich lebe den amerikanischen Traum. Es ist tatsächlich noch schöner als ich es mir vorgestellt habe und Florida ist wirklich ein Paradies auf Erden.

Was genießen Sie am meisten am Leben in Florida?
Ich genieße mein neues Leben in Florida in vollen Zügen. Die bezaubernde Natur, die bunte Blütenpracht, das Meer. Florida ist wirklich traumhaft schön, und ich habe das Gefühl, ich bin im Paradies angekommen! Wir leben direkt an der Küste und trotzdem in einer Großstadt die alles zu bieten hat, was man sich nur wünschen kann.

Welche Vorteile hat man in Amerika?
Was ich besonders an Amerika schätze ist, dass man es hier mit Fleiß und Ausdauer wirklich schaffen kann und sich harte Arbeit zum Schluss mit Sicherheit auszahlt. Man nennt Amerika nicht umsonst das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wenn man dann noch einen liebevollen Partner hat, der einem den Rücken stärkt und der einen unterstützt, kann ich mir keinen besseren Platz auf der Welt vorstellen als Florida.

Seite

1  |

2

nächste Seite »

 
  
03. 06. 2009
Artikel bewerten