Auswanderer-Porträts

Das bunte Auswanderer-Leben in South Beach

Es ist der relaxte Lifestyle und die unverkennbare Lebensfreude, die sich in Herbert Hofers Kunst widerspiegeln: Farbenfrohe Malereien, zu dessen Fans auch Robert De Niro und Gloria Estefan zählen, laden zum Träumen und Entspannen ein. Schauplatz seiner Kunstwerke ist Hofers langjährige Wahlheimat South Beach. Seit Ende der Achtziger Jahre lebt der 64-jährige Österreicher nun schon in Südflorida, seinem ganz persönlichen Paradies...

Autor: Sarah Czuratis

Left3-disabled Bild 1 von 3 Right3-enabled

Seit wann leben Sie in den USA und wie kamen Sie auf den Gedanken auszuwandern?
Ich lebe seit 1988 in den USA. Ich bin immer der Sonne nachgefahren und so in Florida gelandet.

War es schwer, das Leben in Österreich hinter sich zu lassen?
Nein, ich habe aber schon 20 Jahre in Italien gelebt und kannte es daher schon, nicht in meinem Heimatland zu wohnen.

Sind Sie über ein Visum oder über die Green Card in die USA gekommen?
Meine Frau ist Amerikanerin, über sie habe ich meine Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

Was machen Sie jetzt in den USA?
Ich bin Kunstmaler in Miami Beach. Meine Kunst hat die Weltanschauung eines Nachkriegskindes. Ich habe immer von tropischen und exotischen Ländern geträumt und viele Reise- und Abenteuerbücher gelesen, um eines Tages die normale Welt hinter mir zu lassen und in einer Fantasiewelt zu leben. Das ist mir auch gelungen. Durch meine Malerei und durch mein Leben in Miami Beach kann ich in meinen Bildern träumen, relaxen und Hoffnung sammeln. Meine Kunst kommt daher bei jung und alt gut an.

Gehen Sie Ihrem alten Beruf nach oder haben Sie etwas ganz Neues angefangen?
Nein, ich habe schon immer als Künstler gearbeitet und gelebt.

Was ist der Erfolgsfaktor, um in Amerika Fuß zu fassen?
Fleissig sein, immer malen und meine Kunst an den Mann bringen.

Leben Sie jetzt "den amerikanischen Traum"?
Mein amerikanischer Traum ist fast perfekt.

Was genießen Sie am meisten am Leben in Florida?
Ganz klar: das Klima.

Welche Vorteile hat man in Amerika?
Es ist hier viel relaxter als das Leben in Deutschland.

Vermissen Sie Dinge, die Sie aus Österreich kennen?
Manchmal vermisse ich die kulinarische Vielfalt Österreichs, wie Würste, Schnitzel und ein gutes Bier.

Gibt es Momente, in denen Sie sich nach Österreich zurücksehnen?
Nein, die gibt es nicht.

Was waren die größten Schwierigkeiten, mit denen Sie zu kämpfen hatten?
Die größten Schwierigkeiten bereiten weltliche Probleme, wie zurzeit die Wirtschaftskrise. Als Freischaffender lebt man ja wie an der Front.

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?
Mein Paradies auch weiterhin genießen und immer weiter malen.

Was raten Sie Leuten, die mit dem Gedanken spielen, nach Amerika auszuwandern?
Mein Tipp: So wie du in der Straße lebst, in der du aufgewachsen bist, wirst du in der ganzen Welt leben.

 
  
Einen Kommentar schreiben
Kommentar schreiben
Netiquette | AGB
Code *  
* sind Pflichtfelder