21. 02. 2012
Artikel bewerten
  
Auswanderer-Porträts

Palm Beach Livin’

Palm Beach. Das ist Luxus und Extravaganz, Noblesse und Exklusivität. In die Stadt der palmengesäumten Boulevards und herrlichen Sandstrände zog es auch den 52-jährigen Peter Emmerich mit seinem Partner Rick Rose. Inmitten eines tropischen Gartens liegt ihr historisches Bed & Breakfast "Grandview Gardens", in dem das deutsch-amerikanische Duo seine internationalen Besucher mit charmanter Gastfreundlichkeit willkommen heißt und exklusive Sightseeing-Tipps bietet.

Autor: Sarah Czuratis

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Seit wann leben Sie in den USA und wie kamen Sie auf den Gedanken auszuwandern?
Ich lebe seit Mai 2004 in USA. Nach 20 Jahren "Corporate Life" in der internationalen Hotellerie suchten wir nach etwas Kleinem, Feinem, Eigenem: ein Bed & Breakfast Resort. Die Herkunft meines Partners aus Florida und ein geeignetes Objekt führte uns schließlich nach West Palm Beach.

War es schwer, das Leben in Deutschland hinter sich zu lassen?
Natürlich vermisst man gewisse positive Aspekte, die man von Deutschlnad gewöhnt ist. Aber es war trotzdem nicht besonders schwer, sie hinter sich zulassen.

Sind Sie über ein Visum oder über die Greencard in die USA gekommen?
Ich bin über ein E2-Investorenvisum hier, das ich alle fünf Jahre neu beantragen muss.

Was machen Sie jetzt in den USA?
Wir haben eine schöne, historische Villa im Herzen von West Palm Beach zu einem gehobenen B&B Resort umgebaut und betreiben zusätzlich drei Ferienhäuser.

Gehen Sie Ihrem alten Beruf nach oder haben Sie etwas ganz Neues angefangen?
Wir gehen im Großen und Ganzen unserem alten Beruf nach, wenn auch in verkleinerter Form.

Was ist der Erfolgsfaktor, um in Amerika Fuß zu fassen?
So aufgeschlossen, mutig und bejahend zu sein wie die Amerikaner und sich nicht schämen, Privates mit Geschäftlichem zu vermischen.

Leben Sie jetzt "den amerikanischen Traum"?
Ich bin nicht vom Tellerwäscher zum Millionär mutiert, aber die Lebensqualität und das Klima haben sich mit Sicherheit verbessert!

Was genießen Sie am meisten am Leben in Florida?
Das multikulturelle und gleichzeitig gehobene Publikum in Palm Beach sowie das reichhaltige Angebot an Natur, Kultur und Sonne.

Welche Vorteile hat man in Amerika?
Amerikaner sind positiv eingestellt, man wird allerseits motiviert und unterstützt.

Vermissen Sie Dinge, die Sie aus Deutschland kennen?
Natürlich: Zuverlässigkeit, Loyalität, Bildung, das Brot, den Wald, die Gemütlichkeit.

Gibt es Momente, in denen Sie sich nach Deutschland zurücksehnen?
Zur Adventszeit. Diese Stimmung gibt es in Florida nicht.

Was waren die größten Schwierigkeiten, mit denen Sie zu kämpfen hatten?
Die Finanzierung für unser Geschäft festzumachen.

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?
Wir möchten hier bleiben, das Geschäft beziehungsweise Produkt vergrößern und noch weiter verbessern.

Was raten Sie Leuten, die mit dem Gedanken spielen, nach Amerika auszuwandern?
Man sollte das Land vorher etwas bereist haben. Die USA sind so riesig und so verschieden. Sogar Florida ist riesig und verschieden: Der Norden Floridas gehört zum alten "Süden", Miami und Umgebung sind stark lateinamerikanisch beeinflusst, Palm Beach ist eine Enklave von New York und bietet kulturell einiges mehr als die Westküste et cetera, et cetera ...

 
  
21. 02. 2012
Artikel bewerten