01. 04. 2016
Artikel bewerten
  
Visa

Einspruch: E-2-Visumreform jetzt!

An dieser Stelle kommentieren deutsche Gewerbetreibende in Florida Themen, die Ihnen wichtig sind. Die Äußerungen der Autoren geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.

Autor: Ursula Weinkauff und Zoe Adams

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

E-2-Visa sind für Investoren und Personen geeignet, die ein Geschäft oder einen Kleinbetrieb in den USA gründen und betreiben möchten. Voraussetzung ist ein Investment von circa 120.000 bis 150.000 Dollar sowie die sofortige Einstellung von mindestens einem US-amerikanischen Angestellten. Ein E-2-Visum ist ein bis fünf Jahre gültig und nach Ablauf dieses Zeitraums jeweils um zwei bis fünf Jahre verlängerbar, wenn anhand der Steuererklärung nachgewiesen wird, dass die Firma profitabel ist.

So weit, so schlüssig und hinlänglich bekannt. Die wenigsten wissen allerdings, dass das E-2-Visum eine entscheidende Krux aufweist: Der Erhalt einer Greencard, also einer dauerhaften Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für die USA, ist für E-2-Inhaber und ihre Familien so gut wie unmöglich.

Dies halten wir schlicht für einen Skandal! Schließlich sind wir legale Einwanderer in den USA, die hierher kamen, um uns mit kleinen Unternehmen selbstständig zu machen. Wir brachten aus unseren Heimatländern Kapital mit, um bestehende Firmen zu kaufen oder neue zu gründen. Wir tragen zur US-Wirtschaftsleistung bei, indem wir insgesamt fast eine Million Angestellte in sehr vielfältigen und interessanten Bereichen beschäftigen, auf rund 100 Milliarden Dollar Umsatz Jahr für Jahr brav unsere Steuern entrichten und rund 3,7 Milliarden Dollar an Löhnen und Gehältern auszahlen.

Wir kommen aus den verschiedensten Teilen der Welt und bereichern somit die amerikanische Kultur. Wir arbeiten hart, um unsere Unternehmen erfolgreich und profitabel zu führen, damit unsere Visa verlängert werden können. Trotzdem stellt uns die US-Einwanderungsbehörde eine Hürde auf: Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, unseren Status von einem Investoren-Visum zu einer Greencard zu ändern und so später einmal US-Bürger zu werden.

Und das hat Auswirkungen: Zum Beispiel für unsere Kinder, die nur bis zum 21. Lebensjahr im Rahmen des E-2-Visums legal in den USA bleiben dürfen. Danach müssen sie entweder einen anderen Weg finden, ihren Aufenthalt zu verlängern oder die USA verlassen. Viele Jugendliche nutzen die Möglichkeit, im Rahmen einer Collegeausbildung ein International Student Visa, ein sogenanntes F-1-Visum, zu bekommen, aber es gibt keine Garantie, dass sie nach ihrem Abschluss auch in den USA bleiben können. Einige gründen ein eigenes Geschäft, um ein E-2-Visum zu erhalten, was jedoch nicht immer einfach ist, wenn sie mangels Sozialversicherungsnummer keine Arbeitserfahrung sammeln konnten.

Kurz und gut: Wir halten die Situation für ungerecht und unhaltbar! Doch statt abzuwarten, bis sich der Gesetzgeber endlich dazu durchringt, die Visabestimmungen zu ändern, sind wir aktiv geworden und betreiben seit acht Jahren Aufklärung und Lobbyarbeit, um die Politiker in Washington wachzurütteln und auf das Problem aufmerksam zu machen. Nicht zuletzt aufgrund unserer Initiative wurden bereits mehrere Gesetzesänderungsanträge eingebracht, die bisher aber alle gescheitert sind. Uns ist klar, dass das Thema Immigration in den USA ein ausgesprochen heißes politisches Eisen ist. Dennoch haben wir Hoffnung, dass sich in Zukunft etwas zu unseren Gunsten ändern wird.

Inzwischen haben wir über tausend Kontakte zu E-2-Inhabern. Viele von ihnen haben sich schon an ihre lokalen Politiker gewandt, um sie über unsere Probleme aufzuklären. Die meisten sind sehr erstaunt darüber, welche Steine die aktuelle Gesetzgebung uns in den Weg legt.

Gemeinsam sind wir stark!

Wenn Sie Inhaber eines E-2-Treaty-Investors-Visums sind und es ebenfalls für ungerecht, unangemessen und irrational halten, dass Unternehmer, die seit Jahren in den USA leben und entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg des Landes beitragen, keine Greencard bekommen können, kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie unsere Website: www.E2VisaReform.org; 
E-Mail: E2Reform@hotmail.com.
Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Über die Autorin
Ursula Weinkauff ist Brokerin und Realtor bei Focus Real Estate in Bonita Springs. Telefon (239) 948-0899: E-Mail Ursula@Focus-RealEstate.com

 
  
01. 04. 2016
Artikel bewerten