Auswandern & Visa

Erfolgreich in Florida

Jungunternehmerin, seit mittlerweile acht Jahren in Miami. Eigentlich wollte die Stuttgarterin nur ein Auslandssemester an der Florida International University in Miami belegen. Schnell wurden daraus ein paar Jahre, sie blieb bis zum Abschluss des Studiums.

Autor: Daniela Boettcher

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Danach nahm sie ein Jobangebot als Marketingassistentin an und verweilte ein weiteres Jahr »im Paradies«, wie sie sagt. Im Jahre 2004 gründete Miriam Metzger (30) schließlich eine eigene Marketing-Consultingfirma und stellte auf diesem Wege den Aufenthalt in ihrer Wahlheimat für weitere fünf Jahre auf ein solides Fundament – mit der Option auf Verlängerung. Größter Kunde von Metzgers Firma ist heute der globale Bierkonzern InBev (Marken wie Beck’s, Spaten und Franziskaner), für dessen Marketing auf Kreuzfahrtschiffen, in Botschaften und Duty-free-Shops sie verantwortlich ist. Daneben berät sie deutsche Unternehmen, die im Sunshine State Fuß fassen und ihre Produkte und Dienstleistungen an den Mann bringen wollen.

»Hier sind die Rahmenbedingungen viel lockerer«, beschreibt die ambitionierte Unternehmerin das wirtschaftliche Klima. Ihr Arbeitsalltag: regelmäßige Besuche auf den großen Cruiselinern vor Miamis Küsten, Kundenbetreuung sowie Büroarbeit und viele Telefonate mit Deutschland. Miriams deutscher Ehemann Güven arbeitet in Miami als erfolgreicher Schiffstechniker. Durch ihren flexiblen Arbeitsalltag bleibt der Schwäbin in Florida Zeit für Hobbys, die sie dem Lifestyle des Sunshine States angepasst hat: Neben der Leidenschaft Golf ist sie häufig in den Gewässern um Miami herum auf Booten unterwegs – dank Güvens Kontakten stehen da alle Türen offen.

Tango- und Salsa-Tanzen sowie Motorradfahren gehören ebenfalls zu den Freizeitbeschäftigungen der beiden. An die Rückkehr nach Deutschland denkt Miriam Metzger nicht. »Im Gegenteil. Wenn man morgens aufsteht und jeden Tag aufs Neue die Palmen und das Meer sieht, denkt man sich immer wieder, wie schön es hier ist.« Es sei das ungewöhnliche Potpourri der Menschen, das Miami Beach so interessant mache. »Es herrscht zwar ein reges Kommen und Gehen – aber gerade diese Frische, diese Abwechslung macht das Leben hier so spannend!«

 
  
Einen Kommentar schreiben
Kommentar schreiben
Netiquette | AGB
Code *  
* sind Pflichtfelder
Leserkommentare (2)
Jasmin (27.11.2010 13:20)
Fleischer

Hallo. Sehr interessant deine Geschichte. Mein Mann ist Schlachter und Fleischer. Wir suchen Arbeit in Miami egal wo. Wie kann man an Adressen kommen, wer sucht einen Fleischer? ich als seine Frau könnte im Laden mithelfen. Also meinMann möchte angestellt werden und sich nicht selbsttsändig machen.

Mail: jasmin-janssen@t-online.de

Ayse (17.02.2009 05:45)

Gueven ist eine typische tuerkische Name. Wie so sagt Frau Metzger nicht

dass ihr Ehemann Deutsch-Tuerke ist !??? Was ist schlimm daran?

florida sun branchen-guide

NEU! Buchtipps

Der Amerikanische Traum - mit der Green Card oder Visum in die USA

Wertvolle Infos für alle, die auswandern möchten!

Leser fragen

Adressen für Auswanderer

Deutsch-Amerikanische Institutionen, Verbände und Clubs
- zum Artikel
- zum PDF-Download

Florida Sun Blogs

Leser-Forum

Jetzt im Leser-Forum anmelden und mit anderen über Themen wie Traumziele, Auswandern, Shopping und Ferienhäuser diskutieren.

Mehr dazu

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Newsletter

Was gibt es Neues in Florida?
Abonnieren Sie unseren Newsletter!