01. 01. 2010
Artikel bewerten
  
Auswandern & Visa

Esther Maisch & Andre de Quervain: Von Zürich auf die Insel

Wer Esther Maisch und ihren Mann Andre de Quervain besuchen will, muss zunächst aufs Wasser. Das hübsche Palm Island, dem Städtchen Englewood an Floridas Golfküste vorgelagert, ist nur per Fähre oder Privatboot zu erreichen.

Autor: Dirk Rheker

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

"Unsere kleine Robinson-Crusoe-Welt", lacht die gebürtige Zürcherin, "ein echtes Paradies". Und sie klingt in diesem Moment keineswegs so, als würde sie Bahnhofstrasse, Zürichsee und Uetliberg sonderlich vermissen. Seit 1993 ist das Paar nun schon mehr oder weniger fest mit Florida verbunden, zunächst via Ferienhaus in Lehigh Acres, später per schmuckem Heim auf Palm Island. Geplant war ein kompletter Umzug in den Sunshine State eigentlich nicht, "für uns war Florida immer Feriendomizil und Rückzugsort vom Stress in der Schweiz".

Doch dann entwickelt sich eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. "Bei unserer Hauseinweihungsparty im Jahr 1998 hatten wir neben unseren Freunden auch unsere Nachbarn eingeladen – unter anderem Anthony Fiore, Chef der gleichnamigen Baufirma." Am Ende des Festes fragt der Unternehmer die beiden Schweizer, ob sie nicht ganz nach Florida übersiedeln und für ihn arbeiten wollen. Eine perfekte Kombination: Andre ist Architekt, die studierte Ökonomin Esther hat in der Schweiz umfangreiche Erfahrungen im Immobiliensektor sammeln können.

Gesagt, getan: Am 28. Oktober 1999 zieht das Paar ganz nach Florida – und hat den Schritt seither keinen Moment bereut. Andre baut Traumhäuser für eine gehobene Klientel, Esther hat neben ihrer Arbeit für Anthony Fiore Construction ihre Maklerlizenz mit Remax Hometown Properties erworben und mit Sunny Dreams Factory, Inc. – der Name ist Programm – eine eigene Hausverwaltungsfirma gegründet. Und ansonsten genießt das Paar mit den drei Katzen Cinderella, Rossini und Cappuccino und dem Hund Blanca in vollen Zügen das süße Leben in Florida, die Wärme und den ewigen Sommer. "Ich brauche in meinem Leben keinen Schnee mehr zu sehen", scherzt die blonde Unternehmerin.

Wobei: Ganz auf lieb gewonnene Traditionen aus der Heimat verzichten wollen Andre und Esther nicht. Auf die – eigentlich eher scherzhaft gemeinte – Frage, wann die beiden das letzte Mal ein echtes Raclette genossen hätten, kommt es wie aus der Pistole geschossen: "Vor vier Tagen – als es abends zum ersten Mal ein bisschen kühler wurde." Man sieht (und die beiden sind der beste Beweis dafür): Das "ächt Schwizerische" und der lässige Florida-Lifestyle passen ganz wunderbar zusammen.

 
  
01. 01. 2010
Artikel bewerten