01. 10. 2016
Artikel bewerten
  
Leben & Arbeiten

Start it Up Unternehmer-Special: Der Acht-Punkte-Gründungsfahrplan

Sie planen eine Unternehmerkarriere in Florida? Stephan A. Burkard, Präsident und CEO von Florida Investment & Management Consulting, Inc. in Fort Myers rät zu einer umfassenden und frühzeitigen Planung und Beratung, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft zu schaffen.

Autor: Stephan A. Burkard

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Der Erfolg einer Unternehmensgründung beziehungsweise der Eröffnung einer Niederlassung in Florida hängt wesentlich von der professionellen Vorbereitung, Beratung sowie einer soliden und realistischen Finanz- und Zeitplanung ab.

Ausländische Unternehmer, die bereits ein oder zwei Jahre nach der Firmengründung in Florida scheitern – und davon gibt es leider viele – tun dies meist aufgrund von Umständen, die bei besserer Vorbereitung hätten vermieden werden können. Um Ihr Unternehmen von einer soliden Basis aus zu starten, sollten Sie unbedingt folgende Schritte beachten.

1) GESCHÄFTSIDEE ENTWICKELN
Die erste Frage, die ein Unternehmer beant- worten muss, ist die nach den Produkten oder Dienstleistungen, die das Unternehmen in Florida auf dem Markt anbieten will. Welche Qualifikationen und Voraus- setzungen sind zu erfüllen, welche sind bereits vorhanden, welche müssen erst noch erlangt beziehungsweise geschaffen werden? Sind spezielle Ausbildungen nötig, um gegebenenfalls notwendige Lizenzen in Florida zu erhalten? Verfügen Sie über genügend Kontakte und gibt es womöglich schon potenzielle Kunden? Und wie wollen Sie auf sich aufmerksam machen, sprich: Wer übernimmt Marketing- und Akquisetätigkeiten? Fragen wie diese sollten klar und detailliert formuliert und beantwortet werden.

2) RAHMENBEDINGUNGEN ERMITTELN
Unterziehen Sie Ihre Geschäftsidee sowie Ihre persönliche und fachliche Eignung ei- nem kritischen Test: Existiert Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bereits auf dem Markt? Unterscheidet es sich von anderen – etwa durch einen besonderen Service? Sind Preis und Qualität aufeinander abgestimmt? Haben Sie die Zielgruppen sorgfältig ermittelt? Sind Ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse überdurchschnittlich und auf dem neuesten Stand? Wie steht es um Ihre Englischkenntnisse? Sind Sie voll belastbar und hundertprozentig engagiert? Können Sie sich Ziele setzen und diese konsequent verfolgen? Steht Ihre Familie hinter Ihnen? Verfügen Sie über grundlegendes kaufmännisches Wissen? Haben Sie fachliche oder kaufmännische Hilfe? Haben Sie Erfahrung im Umgang mit Menschen und macht Ihnen dieser Spaß?

3) RECHTLICHE FRAGEN KLÄREN
Der nächste unumgängliche Schritt ist, einen qualifizierten und erfahrenen Anwalt hinzuzuziehen, um die Themen Visarecht, Firmengründung, eventuell Partnerverträge et cetera anzugehen. Leider heißt es im Fall von Florida: kein Visum, kein Unternehmen! Die beste Unternehmensplattform hilft Ihnen nichts, wenn Sie nicht die visarechtlichen Voraussetzungen schaffen, um im Sunshine State leben und arbeiten zu können.

4) GEWERBEFLÄCHEN ANMIETEN/ERWERBEN
Die Unternehmensplattform steht, die juristischen Voraussetzungen sind geklärt und erfüllt. Nun ist es an der Zeit, sich um die Gewerbeflächen zu kümmern. Welche Anforderungen haben Sie hinsichtlich der Lage, der Größe, der Ausstattung Ihres Büros, Restaurants, Friseursalons, Geschäfts, Bootsverleihs, Ihrer Produktions- und Lagerstätten et cetera? Ist die Nähe zum Flughafen, zu Wasserwegen oder zu Eisenbahnnetzen erforderlich? Muss ein Ladengeschäft in einer fußläufigen Zone liegen? Unterliegt der Betrieb zur Herstellung und Lagerung der Produkte einem bestimmten »zoning« (zum Beispiel lndustriegebiet)? Welches Budget steht zur Verfügung für Miete und Betriebskosten? Ist es unter Umständen sinnvoller zu kaufen statt zu mieten? Oder gleich ein größeres Objekt zu erwerben, Teile selbst zu nutzen und Teile zu vermieten? Ein qualifizierter, auf gewerbliche Immobilien spezialisierter Makler (»commercial real estate broker«) kann Ihnen bei allen Fragen weiterhelfen.

6) FÖRDERMITTEL PRÜFEN
Gibt es unter Umständen Fördermittel, Zuschüsse für das Schaffen von Arbeitsplätzen und/oder die Ausbildung von neuen Mitarbeitern? Gibt es Steueranreize für die Neugründung von Unternehmen? Der Bundesstaat Florida hat in dieser Hinsicht durchaus einiges zu bieten. Setzen Sie sich zu diesem Zeitpunkt auch mit Organisationen in Ver-bindung, die Ihnen bei den ersten Schritten helfen können, etwa den zuständigen Economic Development Offices (EDO) in Florida oder Enterprise Florida in München.

Seite

1  |

2

nächste Seite »

 
  
01. 10. 2016
Artikel bewerten