01. 07. 2010
Artikel bewerten
  
Immobilien kaufen & bauen

BelleSiegelt: Floridas Versailles steht zum Verkauf

Oh Belle – sie hätte das hübscheste Remake von König Ludwigs Jagdschloss jenseits der Seine werden sollen ... Prunkdomizil des Immobilien-Gurus David Siegel im beliebten Celebrity-Wohnort Windermere (auch Tiger Woods lebt hier), gleich neben Orlando, zweimal so groß wie das Weiße Haus. Nur kam alles anders: Hätte Siegel doch schon vor verzwickten sieben Jahren, als er mit dem Bau seines unvollendeten 8.361-Quadratmeter-Familienanwesens begann, gewusst, dass der vom opulenten Vorbild in Paris abgeleitete Nick Name "Versailles" dem italienischen "versare" entspringt – und übersetzt "umwenden" heißt!

Autor: Tanja Weithöner

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Und Windermere blickt zwar auf eine spannende Geschichte seit 1889 zurück, ist aber eben auch nicht ein Vorort von "La Ville Lumière" (Stadt der Lichter), sondern von Mickeys Boomtown. Apropos Lichter: Eine gigantische Glaskuppel flutet die (noch) leere Eingangshalle des "FL-Versailles" fast surreal schön mit zentralfloridianischen Sonnenstrahlen und eine im Boden des 600-qm-Hauptschlafzimmers (13 gibt’s insgesamt!) eingelassene Vorrichtung sollte ein Bett unter einer zweiten Glaskuppel im Mondschein rotieren lassen.

Daran hätte auch der Sonnenkönig sein Pläsierchen gehabt ... Aber wer wird nun den nackten Böden, Wänden und Luxusgadgets mit geschätzten (mindestens) 25 Millionen Dollar Investitionskosten (und rund 12 bis 18 Monaten Geduld für den Ausbau) echtes Leben einhauchen, wo der Bauherr sein Zepter unwiederbringlich hingeworfen und sich wieder seinen schnuckeligen Feriensiedlungen zugewandt hat?

Erste Interessenten für das mit 23 Badezimmern, 10 Küchen, 3 Pools (einer unfertig, dafür aber mit Olympiamaßen), 2 Tennisplätzen und 20 Auto-Garagen größte Immobilien-Objekt der Begierde der USA kommen aus Russland oder dem Mittleren Osten, schreibt die Süddeutsche.

Ach ja, hätten wir fast vergessen: Für die fixe Kaufsumme von "nur" 75 Millionen Dollar gibt’s (und das hatte das französische "Original" nicht) außerdem eine Bowlingbahn, Spielhölle, Fitnesscenter, Baseballfeld, Rollschuhbahn sowie ein Kino.
Und vielleicht meldet sich ja als nächster Kaufanwärter Bunny-Daddy Hugh Hefner, denn neben einem Bootshaus inmitten von Ziergärten versteckt liegt eine lauschige Grotte mit prickelndem Wasserfall ... Prickelwasser? Das kommt natürlich aus dem zweistöckigen Weinkeller.

 
  
01. 07. 2010
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Florida News

Leser fragen

Leser-Forum

Jetzt im Leser-Forum anmelden und mit anderen über Themen wie Traumziele, Auswandern, Shopping und Ferienhäuser diskutieren.

Mehr dazu

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Florida Sun Blogs

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Welche nicht ganz alltäglichen, Florida-typischen Spezialitäten haben Sie schon mal probiert?

Alligator
Scallops
Stone Crabs / Moon Crabs
Lion Fish
Froschschenkel
Nichts davon. Aus Prinzip.
Nichts davon. Trifft nicht meinen
Geschmack.
Noch nichts davon, würde mich
aber interessieren.
Schon mehrere/alle. Ich bin sehr
neugierig wenn es ums Essen geht.