01. 10. 2011
Artikel bewerten
  
Immobilien & Investments

Ferienhaus-Vermietung: Agentur oder Eigenregie?

Die Vermietung eines Ferienhauses in Florida generiert schöne Einnahmen. Für Eigentümer stellt sich allerdings die Frage: Soll man das Anwesen in Eigenregie an Gäste vermitteln? Oder doch lieber eine erfahrene Agentur vor Ort mit der Vermietung beauftragen?

Autor: Heimo W. Langenbach

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled


Bei der Vermietung eines Ferienhauses in Florida gibt es eine nützliche Faustregel: Sie ist dann erfolgreich, wenn die Immobilie lediglich zu einem Viertel der Zeit »unbewohnt« ist. Auf diese Weise ist in der Regel sicher gestellt, dass sämtliche jährlich anfallenden Kosten gedeckt sind, die meist deutlich unterschätzt werden. Dazu zählen die »Property Taxes«, Versicherungen, Haus-Services (Pool, Ungeziefer etc.), Strom, Wasser, Internet, Außenreinigungen und kleinere Instandhaltungen (jedoch nicht die Darlehensraten).

Es gibt Eigentümer, die ihr Ferienhaus erfolgreich in Eigenregie zur Vermietung anbieten. Rein wirtschaftlich betrachtet lohnt sich das wegen des sehr hohen Zeitaufwands normalerweise nicht. Allerdings macht es vielen Vermietern Freude, sich für ihr eigenes Haus zu engagieren, Anzeigen zu schalten und mit vielen Menschen Kontakt zu haben. Die Tätigkeit erstreckt sich von Mietanfragen und -verhandlungen über die Abwicklung der Buchungs- und Zahlungsvorgänge wie der Abführung der Sales- und Tourist-Tax bis zum Beschwerdemanagement der Gäste vor Ort. Nicht zu vergessen ist dabei indes, dass jeder Vermieter über die gesetzlich vorgeschriebene »Vacation Rental License« verfügen muss.

Wenn die Erfolge der eigenen Anstrengungen unbefriedigend bleiben, bieten einige Eigentümer ihr Haus zusätzlich mehreren Agenturen an. Dieser Weg ist allerdings selten erfolgreich, da ein enormes Maß an Kommunikation zwischen den verschiedenen Agenturen, der Hausverwaltung und den Eigentümern erforderlich ist. Die Gefahr von Missverständnissen, Doppelbuchungen und Irritationen (auch der Mieter) ist groß. Im Grunde befinden sich die Beteiligten in einer Konkurrenzsituation. Keine Agentur fühlt sich für die Auslastung des Hauses wirklich zuständig. Trotz hoher Belastung der Eigentümer bleiben die Ergebnisse meist suboptimal.

Alternativ kann der Vermietungsauftrag exklusiv an eine Agentur vergeben werden (wobei zu beachten ist, dass manche Vermietfirmen keine Häuser in ihr Portfolio aufnehmen, die sie nicht selbst verkauft haben). Die Eigentümer brauchen dann nur noch ihre Eigenbelegung zu melden. Eine gute Firma wird unter normalen Bedingungen in der Lage sein, die laufenden Kosten des Hauses zu decken und Leerstände zu minimieren. Sofern der exklusive Vermietpartner auch für die Verwaltung des Hauses und die Gästebetreuung vor Ort zuständig ist, bieten sich besonders gute Möglichkeiten, eine überdurchschnittliche Mieterzu-friedenheit zu erreichen.

Dieses Modell überträgt dem Management ein hohes Maß an Entscheidungskompetenz. Daher ist die Prüfung der Seriosität von allergrößter Wichtigkeit. Bei in Florida zugelassenen Firmen lässt sich recht einfach nachprüfen, ob sie und deren Eigentümer rechtlich korrekt arbeiten, finanziell solide sind und das Geld ihrer Kunden auf Treuhandkonten verwalten. Die Vermietfirma sollte das Erreichen der angestrebten Ergebnisse zudem bereits umfassend unter Beweis gestellt haben. Denn eine loyale Kundenbasis mit hoher Stamm-Mieter-Quote ist die beste Voraussetzung für zukünftig stabile Mieteinnahmen.  

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sondern dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Über den Autor:
Heimo W. Langenbach ist Broker und Eigentümer von Sea Breeze International Management Corp. in Cape Coral. Telefon (239) 541-9684, E-Mail: info@seabim.com

 
  
01. 10. 2011
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Leser fragen

Leser-Forum

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Florida Sun Blogs

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Florida-Quizfrage November: Welche Tatsache trifft auf das Küstenstädtchen Englewood zu?

Es verfügt über mehr Wasser- als
Landfläche.
Es liegt in zwei verschiedenen
Countys.
Es gilt als älteste Siedlung indi-
gener Stämme in Florida.
Hier wurde 1887 die erste Bürger-
meisterin der USA gewählt.
Es verfügt über warme Quellen.