01. 07. 2012
Artikel bewerten
  
Immobilien & Investments

Immobilien-Kauf: Die größten Irrtümer bei der Finanzierung

Kann ich als Europäer in Florida einen Kredit beantragen? Kann das Segelboot gleich mitfinanziert werden? Wir zeigen Ihnen die 17 größten Irrtümer und Missverständnisse zum Thema »Finanzierungen in Florida«.

Autor: Kirsten Paul

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

»Es gibt keine Finanzierungen für Nicht-Amerikaner in Florida.«
Richtig: Es gibt zahlreiche Programme für europäische Kreditnehmer – derzeit mit Zinsen ab 3,75 Prozent (Stand Mai 2012).

»Ich kann in jede Bank gehen und einen Kredit beantragen.«
Richtig: Nur ausgesuchte Banken bieten Kredite zu attraktiven Konditionen an. Dies sind Spezialkredite, deren Zinssätze nicht unbedingt veröffentlich werden.

»Finanzierungen für Ausländer gibt es bis zu 80 Prozent.«
Richtig: Die Beleihung beträgt maximal 70 Prozent in Südflorida beziehungsweise 75 Prozent in ausgewählten Regionen und nördlich der Achse Tampa-Orlando.

»Man braucht eine Sozialversicherungsnummer, um einen Kredit in Florida beantragen zu dürfen.«
Richtig: Weder eine Sozialversicherungs- noch eine Steuernummer sind für einen Finanzierungsantrag in Florida erforderlich.

»Das beste Kreditprogramm hat 30 Jahre Zinsbindung.«
Richtig: Die beliebtesten Programme für Non-Residents sind der sogenannte »3 yr ARM« und der »5 yr ARM«. Beide sehen eine Zinsbindung von 36 beziehungsweise 60 Monaten vor und haben Deckelungen für die weitere Zinsanpassung.

»Die Nachweise bei einer Finanzierung sind sehr aufwendig.«
Richtig: Die Nachweispflicht ist höher als noch vor drei Jahren, aber immer noch überschaubar und deckt die Bereiche Referenzen, Einkommen und Eigenkapital ab.

»Möbel können mitfinanziert werden.«
Richtig: Alles, was untrennbar mit der Immobilie verbunden wird, kann mitfinanziert werden (Haus, Grundstück, Pool, Screen, Bootsdock etc.). Bewegliche Güter wie Möbel, Auto oder Boot dagegen nicht.

»Kredite gibt es in verschiedenen Währungen.«
Richtig: Die Finanzierungen der US-Banken werden nur in US-Dollar angeboten.

»Von den Banken werden verschiedene Vermögenswerte/Immobilien als Sicherheit hinzugezogen.«
Richtig: Als Sicherheit einer regulären Hypothek dient allein das beliehene Objekt.

»Ich kann meine bar bezahlten Immobilien nachträglich beleihen.«
Richtig: Es gibt »Cash-Out-Refinanzierungen«, doch werden diese nicht überall angeboten. Ausschlaggebend sind neben Lage und Objektart auch die Stärke des Kreditnehmers und der Verwendungszweck.

»Ich kann mein Haus mit Freunden und verschiedenen Handwerkern selbst bauen oder renovieren und das voll finanzieren.«
Richtig: Ihre Neubauten, Anbauten oder Renovierungen können natürlich finanziert werden. Allerdings nur, wenn die Arbeiten mit Vertrag und durch geprüfte Bauunternehmer durchgeführt werden.

»Ich kann ein Schnäppchen über den höheren  Marktwert finanzieren.«
Richtig: Für die Beleihung (bei Kauf oder Neubau) wird stets der niedrigere Wert von Gesamtinvestitionsvolumen UND geschätztem Marktwert zugrunde gelegt.

»Man muss sich mit einem Kredit in den USA stets für lange Zeit binden.«
Richtig: Es gibt keine Vorfälligkeitsentschädigung, das heißt der Kredit kann jederzeit und spontan partiell oder vollständig abgelöst werden, ohne dass Strafzinsen anfallen.

»Bei variablen Verzinsungen kann der Zins nach oben davonlaufen.«
Richtig: Zum Kundenschutz gibt es sogenannte »CAPs«, das sind Deckelungen nach oben für mögliche Zinsanpassungen.

»Je mehr ich anzahle, umso einfacher wird es mit der Dokumentation.«
Richtig: Die Nachweispflicht kann unter Umständen hier und da etwas gelockert werden. In der Regel gelten die gleichen Vorschriften für alle Beleihungswerte.

»Man muss zur Kreditbeantragung und auch zum Closing in den USA sein.«
Richtig: Der gesamte Antrag kann bequem per E-Mail, Fax oder auch Kurier von zu Hause aus abgewickelt werden.

»Es ist egal, welches meiner Häuser ich für eine Finanzierung nehme.«
Richtig: Bei Eigentum von mehreren Immobilien unterscheiden die Banken nach Lage, Wert, Verwendung, Zeitpunkt des Erwerbs etc. Dies kann sich entscheidend auf den Beleihungswert und die Verzinsung auswirken.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sondern dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Über die Autorin:
Kirsten Paul ist Bankkauffrau und Mortgage Broker mit Büros in München, Telefon + 49 (89) 189 50 990, und Florida, Telefon (239) 344-9930, E-Mail: info@paul-finance.com

 
  
01. 07. 2012
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Leser fragen

Leser-Forum

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Florida Sun Blogs

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Haben Sie in den vergangen Monaten eingehendere Befragungen oder Kontrollen bei der Einreise nach Florida feststellen können?

Ja, habe ich festgestellt.
Nein, habe ich nicht fest-
gestellt.
Kann ich nicht sagen. Ich
bin im letzten halben Jahr
nicht eingereist.
Mir fehlt der Vergleich.
Ich bin im letzten halben
Jahr erstmals eingereist.