Südwestflorida aus Immobilienkrise erwacht

Immobilien & Investments, Immobilien kaufen & bauen, Florida News

Früher, tiefer, länger war sie, aber jetzt ist Sarasota County aus seiner immobiliaren Winterstarre erwacht. Die Zahl der Hausverkäufe steigt wieder.

Immer der heißen Spur nach, direkt zum Florida Traum-Bau.<br>(Foto: © R. Peterkin)

Immer der heißen Spur nach, direkt zum Florida Traum-Bau.
(Foto: © R. Peterkin)

Es geht bergauf in Sarasota County. Das zumindest behaupten die Zahlen zu Condo- und Hausverkäufen in 15 Sarasota-Postleitzahlen-Gebieten des "Multiple Listing Service" (3.200 beobachtete Transaktionen vom 1. Januar bis 31. August 2009), die die Herald Tribune jüngst für alle interpretierte.

So verkauften sich in der Region Sarasota-Bradenton im Juli 2009 ganz flink 30% mehr Häuser, der höchste Prozent-Sprung seit Juni 2004, bestätigt die Messung der Florida Association of Realtors. Das mag an der Messlatte liegen: Der mittlere Verkaufspreis rangierte hier im Juli 2009 bei 179.500 US Dollar (Höchstmarke seit September 2008!), 22% unter dem Vorjahreswert, aber 10% über dem Vormonat.

Schauen wir uns die Vermarkung genauer an, zeigt sich, dass rund 16% aller Hausverkäufe mehr als oder mindestens ihren Listenpreis einbrachten. Wobei die prozentuale Spanne über dem Listenpreis im Bereich geringer notierter Kaufpreise (und - selbstredend - in weniger reichen Gegenden) am breitesten ausfiel: So ergab Herald-Tribune's Analyse, dass für 26% der unter $150.000 gelisteten Häuser (zu finden hauptsächlich im Postleitzahlen-Bereich 34232 von Zentral-Sarasota, Interstate 75 bis Beneva Road und 17. Straße bis Bee Ridge Road) mehr als oder zumindest der ursprünglich angesetzte Verkaufspreis gezahlt wurde. In 34234 und 34243 Nord-Sarasota vom North Tamiami-Trail bis Sarasota-Bradenton Airport sowie vom Airport bis University Parkway holten mehr als ein Viertel aller Hausverkäufe einen Preisbonus heraus.

Von allen verkauften Anwesen in der Kategorie zwischen $150.000 und $300.000 erbrachten immerhin 15% ein Aufgeld. Bei den "$300.000 & up" waren es noch knapp 7% (bzw. weniger als 6% in Longboat Key, Postleizahl 34228; rund 8% im Bereich 34236, Downtown und Lido Key; knapp 10% in Siesta Key).

Dazu drei Beispiele aus der Immobilien-Praxis:
In Manatee County konkurrierten 27 Bieter für ein mit $124.000 gelistetes Haus. Ein verwohntes 3-Schlafzimmer, 2-Bäder Domizil inklusive Pool und Doppelgarage in Greenbrook (nahe Lakewood Ranch), dessen Preis von der Bank auf $189.000 angesetzt war, wurde für ein Gebot von $206.000 veräußert. Eine ähnlich ausgestattete Immobilie an der Little Sarasota Bay ging aus Bankbesitz für $655.000 statt der eingetragenen $595.000 in Privateigentum über.

Alles klar? Jetzt wissen Sie, wo Sie sich umschauen müssen…!

verwandte Artikel
 
 
 
 

Autor: Tanja Weithöner