01. 10. 2013
Artikel bewerten
  
Immobilien-Special

Situation Westküste: Verknappung des Bestandes

Die Immobilien- und Baubranche in Südwestflorida hat endlich den Aufschwung geschafft. Für die kommenden Monate dürfte der Markt auf einer wirtschaftlich gesunden Basis weiterhin expandieren.

Autor: Gerhard O. Jakobeit

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Nach der großen Rezession in den USA Ende des letzten Jahrzehnts ist jetzt die Immobilien- und Baubranche endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Das Tempo des Aufschwungs im Real-Estate-Geschäft hat sich im Jahre 2013 derart beschleunigt, dass es schon wieder Mahner gibt, die vor einer erneuten Blasenbildung warnen – zumindest in bestimmten Regionen und Segmenten. Diese pessimistische Einschätzung wird von den meisten Experten freilich nicht geteilt: Der derzeitige Aufschwung in Südwestflorida etwa wird genährt von der Nachfrage privater Interessenten auf breiter Ebene. Die Preise und die Zahl der verkauften Immobilien sind seit Januar 2012 Monat für Monat kontinuierlich gestiegen. Die Banken unterstützen dabei keine fragwürdigen Finanzierungsmodelle mehr wie noch vor ein paar Jahren. Und die Tatsache, dass institutionelle Großanleger in Südwestflorida ganze Immobilienpakete zu teilweise hohen Preisen gekauft haben, um sie zu vermieten, ist eine Bestätigung, dass auch professionelle Marktteilnehmer die Perspektiven positiv einschätzen.

Millionen amerikanischer »Baby-Boomer« dürften in den kommenden Jahren für eine stabile Nachfrage nach Florida-Immobilien sorgen. Allerdings kommt die Nachfrage nicht nur aus dem Inland. Mit 32 Prozent stellen ausländische Käufer in der Region eine eminent wichtige Gruppe dar. Hinter kanadischen Staatsbürgern, die 56 Prozent der Immobilien-Käufer in Südwestflorida stellen, liegen Großbritannien (15 Prozent) und Deutschland (11 Prozent) auf den darauffolgenden Plätzen. In der Region Cape Coral/Fort Myers stellen Käufer aus »Good Old Germany« sogar einen Anteil von 17 Prozent.

Die Verknappung an Bestandsimmobilien durch die erhöhte Nachfrage inländischer und ausländischer Privatkunden hat nicht nur zu einem Anstieg der Immobilienpreise geführt, sondern auch die Baubranche zu neuem Leben erweckt. Immer mehr Käufer sind nicht in der Lage, ihr Traumhaus zu finden und entscheiden sich für einen Neubau. Die größte Herausforderung dabei ist es, ein passendes Grundstück zu finden. Denn auch hier wird das Angebot besonders in schönen Lagen immer geringer und die Preise steigen.
Alles in allem ist zu erwarten, dass die Baubranche in Südwestflorida in den kommenden Monaten weiter starke Zuwachsraten verzeichnen wird, da die Nachfrage an Immobilien durch die Bestandsimmobilien nicht gedeckt werden kann. Preiserhöhungen sind schon seit ein paar Monaten durchweg bei allen großen Bauträgern festzustellen.

Über den Autor:
Gerhard Jakobeit ist Realtor bei der RE/MAX Realty Group in Fort Myers. Telefon (239) 677-7057; E-Mail: info@jakobeit.com

 
  
01. 10. 2013
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Gibt es für Sie auch noch andere Urlaubsorte als Florida?

Ich lebe in Florida.
Ich verbringe meine
Ferien so gut wie
ausschließlich in Florida.
Ich verbringe meine
Ferien größtenteils in
Florida, daneben auch
an anderen Orten in den USA.
Ich verbringe meine
Ferien größtenteils in
Florida, daneben auch
an anderen Orten weltweit.
Ich verbringe regelmäßig
einen Teil meiner Ferien
in Florida, den anderen
meistens in Europa.
Ich verbringe regelmäßig
einen kleinen Teil meiner
Ferien in Florida, den größeren
Teil an anderen Orten weltweit.
Ich verbringe meine Ferien
meistens an anderen Orten und
komme nur relativ selten nach
Florida.