08. 03. 2016
Artikel bewerten
  
Immobilien & Investments

Südwestflorida: Der Immobilienmarkt passt sich an

Er wächst weiter – allerdings anders als bisher. So die Kernaussage der Immobilien-Experten beim jüngsten Megaevent der Branche, dem New Press Market Watch Real Estate 2016, bei dem über 1.000 Immobilien-Profis im Harborside Event Center in Fort Myers zusammen kamen.

Autor: Josefine Koehn-Haskins

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Von 2012 bis 2015 legte der Immobilienmarkt in Lee, Collier und Charlotte County in zweistelligen Prozentzahlen zu. Allerdings liege der höchste Profit neuerdings erstmals bei gewerblich genutzten Immobilien, zitierte News Press Randy Thibaut, CEO von Land Solutions.

Gebaut werden derzeit vor allem Mietwohnungen und Einrichtungen für betreutes Wohnen. Rund 1.000 Genehmigungen für Mietobjekte wurden nach Angaben von Thibaut alleine in Südwestflorida vergeben, denn nicht jeder kann sich heute mehr ein Eigenheim leisten. Die Zahlen sprechen für sich: War ein Eigenheim in Fort Myers 2012/2013 durchschnittlich noch etwa für 271.000 Dollar zu haben, müssen Käufer heute mindestens 350.000 Dollar berappen.

Top-Seller im vergangenen Jahr war übrigens das neue "Maple Ridge" bei Ave Maria, wo Eigenheime für erschwingliche rund 200.000 Dollar zu erstehen waren. Nicht wenige Käufer kamen sogar aus der Region Miami/Fort Lauderdale und pendeln von dort aus zur Arbeit an der Ostküste. Der Grund: "Eigenheime sind für den durchschnittlichen Erstkäufer dort schon lange nicht mehr bezahlbar", ergänzt Thibaut. 

Auch die Bauherren werden derzeit nicht reich, denn auch die Preise für Grund und Boden, für Arbeiter und Materialien seien immens gestiegen. Von Rasierklingen-dünnen Gewinnspannen war hier die Rede. Chancen biete derzeit noch der gehobene Markt. Das zeige nach Aussagen von Denny Grimes, Präsident von Denny Grimes und Co, der 30-prozentige Anstieg von Hausverkäufen in der 300.000 bis 500.000 Dollar Preisklasse. Satte 17 Prozent Wachstum habe es auch bei den Immobilien zwischen 500.000 und einer Million Dollar gegeben.

Als weiteren Wachstumsmarkt hob er den Fort Myers River District hervor. "Aktive Senioren werden Downtown beleben," sagte der Immobilienexperte. "Baby-Boomer, die eine städtische Umgebung bevorzugen, die mit ihrem Hund zum Coffee-Shop spazieren wollen und dabei die Morgenzeitung holen." Beispiele seien das Campo Felice, das von einem Hotel zu Senioren-Apartments umgebaut wird sowie die erfolgreichen Pre-Sales von Luxus-Wohnungen im vormaligen Cypress Club durch Allure. Sowohl Grimes als auch Thibaut setzen jedoch zusätzlich auf eine ganze Reihe von neuen Hochhaus-Projekten.

Dennoch: Die Preise, so vermutet Grimes, würden erstmal nicht nennenswert weiter ansteigen. Möglicherweise gebe es sogar eine kurze Phase fallender Preise, bevor es mit einem realistischen – und gesunden – 6-Prozent-Wachstum weiterginge.

 
  
08. 03. 2016
Artikel bewerten