26. 12. 2017
Artikel bewerten
  
Immobilien & Investments

Tampa-Bay-Region: Weiter steigende Eigenheimpreise, aber weniger Verkäufe

Während die Preise für Wohneigentum im Pasco und Hernando County im November erneut gestiegen sind, ging die Zahl der Verkäufe fast überall in der Tampa-Bay-Region und den angrenzenden Countys zurück.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Laut einem Bericht der Tampa Bay Times gab es im vergangenen November lediglich im Pasco County eine Zunahme der Verkäufe von Einfamilienhäusern um 4,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Hillsborough, Pinellas und Hernando County waren die Verkaufszahlen dagegen um 1,6 Prozent, 5,7 Prozent beziehungsweise 2,3 Prozent geringer als im November 2016. Nach Aussage von Lawrence Yun, dem Chefökonomen der Maklervereinigung National Association of Realtors, sollte die Dreierkombination aus schnellerem ökonomischen Wachstum, einem stabilen Mietwohnungsmarkt und geringen Hypothekenzinsen eigentlich zu optimistischem Handeln und zum Jahresende zu einer Zunahme der Verkäufe von Häusern und Wohnungen führen. Stattdessen gebe es trotz einer großen Nachfrage keine bedeutenden Steigerungen bei den Verkäufen.

Infolge des dürftigen Angebots von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern auf dem Markt sind die Preise für Wohneigentum in der gesamten Region weiter gestiegen, wenn auch im Allgemeinen in geringerem Maße als noch Anfang des Jahres. Während der Median – der Grenzwert, unter und über dem jeweils 50 Prozent der erzielten Verkaufspreise lagen – im Pasco County im November 2017 bei 218.000 Dollar lag, was einer Steigerungsrate gegenüber dem Januar von 16,4 Prozent entspricht, lag er im Hernando County bei 160.000 Dollar und die Steigerungsrate bei 14 Prozent. Im Hillsborough County stieg der Medianpreis um 6,5 Prozent auf 239.558 Dollar, im Pinellas County um 6 Prozent auf 233.000 Dollar.

Der höchste für ein Eigenheim im November ausgegebene Betrag waren 2,25 Millionen Dollar, die für ein Penthouse im Mandalay Beach Club in Clearwater Beach im Pinellas County gezahlt wurden. Dieser Erlös lag allerdings um 170.000 Dollar unter dem ursprünglich verlangten Preis. Das teuerste im Pasco County verkaufte Wohnobjekt war ein Anwesen mit Einrichtungen für Pferdehaltung und -zucht, das für 895.000 Dollar verkauft wurde. Im Hillsborough County erzielte eine Villa in der Stoney-Point-Region mit 2 Millionen Dollar den höchsten Verkaufspreis, während im Hernando County der höchste erzielte Preis bei 642.000 Dollar lag, die für ein großes Wohnhaus in Weeki Wachee bezahlt wurden.

Auf ganz Florida bezogen lag der Medianpreis im November bei 240.000 Dollar, was einer Steigerung von 9 Prozent gegenüber dem Januar entspricht. Die Zahl der Verkäufe nahm gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent zu. USA-weit nahm die Zahl der Wohneigentumsverkäufe um 3,8 Prozent zu, und der Medianpreis stieg um 5,8 Prozent auf 248.000 Dollar. Der November 2017 war der 69ste Monat in Folge, in dem die Wohneigentumspreise gegenüber dem Vorjahreszeitraum zunahmen. Zugleich ging der US-weite Bestand an auf dem Markt angebotenem Wohneigentum auf einen Wert zurück, der zuletzt vor der Hypothekenkrise 2007 erreicht worden war.

 
  
26. 12. 2017
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Wie gut kennen Sie den Sunshine State?

Ich habe schon so gut wie jeden Winkel Floridas besucht.
Ich kenne einige Regionen Floridas, aber längst nicht alle.
Ich kenne vor allem Südflorida.
Ich kenne vor allem Zentralflorida.
Ich kenne vor allem den Florida Panhandle.
Ich kenne nur einige Orte in verschiedenen Regionen.
Ich kenne vor allem die Gegend um Miami.
Ich kenne nur einen, hier nicht genannten Ort wirklich gut.
Ich kenne mich in Florida sehr wenig aus.