30. 12. 2010
Artikel bewerten
  
Immobilien & Investments

Weihnachtsmann? In Charlotte County kommt bald der Bootsmann!

Er heißt nicht Santa, sondern Allen. Sein Arbeitsoutfit: Khakis und schwarzes Sakko statt roten Plüschmantels. Sein Geld verdiente er bisher hauptsächlich mit dem Bau von Luxus-Condos in Naples und anderen Edelregionen Floridas. Plüsch? Kann er in seinem Business wohl nicht gebrauchen. Bald, also wenn er 34 Millionen Dollar Startkapital zusammen hat (3,5 Millionen gibt er selbst!), will er sieben Anleger-Gebäude mit Racks für 645 Boote zwischen Tamiami Trail und Elcam Waterway in Downtown Port Charlotte hochziehen.

Autor: Tanja Weithöner

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Dazu soll's was geben: ein 3.900 Quadratmeter großes Clubhaus mit Hubschrauberlandeplatz, Pooldeck, Shops, Restaurants und schicken Büros – geöffnet 18 Stunden am Tag.

Und dann? Simsalabim, kleine Hüttenzauberei und aus jedem Rack gehen sechs Besitzer hervor! Ja und die dürfen nach Lust und Laune sämtliche Boote der Anlage (vom Tarpunfischer bis zum Luxussegler, neuesten Modells natürlich) nutzen! Wartung übernimmt die Marina, klar.

Wie bitte? Ja, denn sonst (außer in Indien und Neuseeland, da kennt man diesen "Trick" schon) verkaufte man die Racks an individuelle "Booter", die dort jeweils nur ihr eigenes Bötchen festmachten und gut.

Was tun, um einer von bis zu 4.000 Kapitänen dieses "Hafens" zu werden? Nun, 30.000 bis 100.000 Dollar investieren. Je nachdem, wie viel Sie auf den Fisch – pardon Tisch – legen, desto mehr "Nutzungsrechte" haben Sie. Plus: Unter bestimmten Bedingungen kann man sich fürs EB5-Visa-Programm (Greencard) qualifizieren.

Auf rund 30 Boots-Tage sollte eigentlich jeder kommen. Generell gilt: Wer zuerst ein Boot reserviert, malt zuerst seine Kreise ins Golfwasser. Natürlich genießen im Zweifelsfall die mit höherer Investitionssumme Priorität ...

Aber keine Angst, wer zunächst in den "unteren" Regionen dahinplätschert, kann jederzeit upgraden. Investoren aus China, Südamerika und Trinidad & Tobago sollen schon "angebissen" haben, schreibt die Herald Tribune.

Wer nicht sofort voll einsteigen möchte, kann erst mal Test-Mitglied werden für 3.000 bis 4.000 Dollar.

Allen, hast Du noch Platz in deinem Rack?

 
  
30. 12. 2010
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Kostenloser Newsletter

Umfrage der Woche

Falls Sie ganz in Florida leben bzw. leben würden: Wo würden Sie (unabhängig vom Budget und anderen Dingen) am liebsten wohnen?

In Miami/Miami Beach
In Cape Coral
In Orlando
Auf den Florida Keys
Auf Sanibel Island
In Jupiter Island
In Marco Island
In Naples
In Fort Lauderdale
In Fort Myers
In St. Petersburg
In Sarasota/Bradenton
In Boca Raton
In Palm Beach
In West Palm Beach
In Tampa
In Vero Beach
In Tallahassee
In Jacksonville
In Melbourne
An einem anderen,
hier nicht genannten Ort