Filmtipps Florida

Kunst & Kultur

Sie haben einfach keine Zeit – oder Ihnen fehlt das nötige Kleingeld für einen Urlaub? Dann haben wir einen Vorschlag für Sie, der Ihnen die Zeit zu Hause versüßen dürfte: eine Auswahl an amerikanischen Blockbuster-Filmen, die Sie mit jeder Menge Action und erstklassiger Unterhaltung visuell in den Sonnenstaat katapultieren.

Drehen unter Palmen: das traumhafte Klima Floridas ist bei der gesamten Film-Crew beliebt. (Foto: © BLANKartist)

Drehen unter Palmen: Das traumhafte Klima Floridas macht der gesamten Film-Crew das Arbeiten leichter. (Foto: © BLANKartist)

Seit vielen Jahren ist Florida beliebter Drehort für amerikanische Kinofilme. Der letzte Kuss einer romantischen Liebesgeschichte im Sonnenuntergang am Meer oder eine atemberaubende Verfolgungsjagd über die Küstenhighways in einem Actionfilm – der Sunshine State bietet die perfekte Kulisse für Blockbuster aller Art. Sonne, Strand und Meer wirken auf Filmcrew und Zuschauer dabei gleichermaßen anziehend. Wenn Sie Ihre Sehnsucht nach der Florida einmal übermannen sollte, kann ein spannender Florida-Movie Abhilfe schaffen. Im Folgenden stellen wir eine Auswahl an beliebten Kinofilmen vor, die allesamt an Originalschauplätzen des Sonnenstaats gedreht wurden.

Miami Vice (2006)

Die von Kultregisseur Michael Mann produzierte Verfilmung der bekannten Fernsehserie aus den achtziger Jahren kam 2006 in die deutschen Kinos. In der Neuauflage haben die Polizeibeamten Sonny Crockett und Ricardo Tubbs ihre pastellfarbenen Hemden und Anzüge gegen schnelle Autos und modernste Feuerwaffen getauscht. Gut 20 Jahre später gehen Crockett (gespielt von Colin Farrell) und Tubbs (gespielt von Jamie Foxx) erneut auf Undercover-Mission im Drogenmilieu von Miami. An Originalschauplätzen gedreht, bietet Miami Vice einen spannenden Blick in das glitzernde Leben und die düstere Unterwelt der bekannten Metropole.


Marley & Ich (2008)

"Marley & Ich" ist die herzzerreißende Komödie über das Leben des unbelehrbaren und dennoch so unwiderstehlichen Labrodor-Rüden Marley, der die Familie von John Grogan (Owen Wilson) und seiner Frau Jenny (Jennifer Aniston) ordentlich auf Trapp hält. Um dem kalten Michigan zu entfliehen, ziehen die Grogans mit dem Welpen Marley nach Florida, wo sie als Journalisten für die "Palm Beach Post" und die "South Florida Sun Sentinel" arbeiten. Der Film, der auf dem internationalen Bestseller von John Grogan basiert, schlug am Weihnachts-Eröffnungswochenende alle Rekorde in den USA. Gedreht wurde "Marley & Ich" an Originalschauplätzen in Miami, Hollywood und Fort Lauderdale sowie im bekannten Football-Stadion der Miami Dolphins.


Bad Boys Harte Jungs (2001) und Bad Boys II (2004)

Sie suchen einen Blockbuster-Film mit jeder Menge Action und Starpotenzial, der im sonnigen Florida spielt? Wie wäre es mit "Bad Boys I und II"? Das ist explosives Florida-Kino im Doppelpack. Publikumsmagnet Will Smith spielt den Polizeibeamten und Frauenhelden Mike Lawry, der zusammen mit Partner Marcus Burnett (gespielt von Comedy-Schauspieler Martin Lawrence) mit coolen Sprüchen und actiongeladenen Schießereien die Stadt Miami auf Vordermann bringt.



Flipper (1963)

"Flipper" erzählt die Geschichte des zwölfjährigen Jungen Sandy Ricks, der mit seiner Fischerfamilie auf den Florida Keys lebt. Eines Tages entdeckt Sandy einen verletzten Delfin und pflegt ihn gesund. Der Delfin, der auf den Namen Flipper getauft wird, bringt jede Menge Rummel in das Leben der Familie Ricks. Der auf der gleichnamigen TV-Serie beruhende Film wurde 1963 gedreht. 1996 gab es ein erneutes Remake mit Elijah Wood in der Rolle des Sandy Ricks und Paul Hogan als Onkel Porter.

 

 

Adaption (2002)

Einen Ausflug in die Orchideenwelt des Everglades National Park bietet dieser ausgefallene, künstlerische Film über den Drehbuchautor Charlie Kaufman (Nicolas Cage), der das Buch Der Orchideendieb von Susan Orlean (gespielt von Meryl Streep) zu einem Drehbuch umschreiben soll. Daraus entsteht eine verwirrende und gleichzeitig brillante Geschichte, die alle Beteiligten in die Sümpfe der Everglades führt. Dort begegnen die Zuschauer unter anderem auch einigen Seminolen-Indianern, die tatsächlich auch heute noch im Nationalpark leben.  

Scarface (1982)

"Scarface" ist eine klassische Geschichte vom Scheitern des amerikanischen Traums. Das Remake des gleichnamigen Howard-Hawks-Films von 1932 spielt jedoch nicht wie das Original in Chicago, sondern in Miami. Der kubanische Flüchtling Tony Montana (Al Pacino) kommt in den achtziger Jahren nach Florida, um zum mächtigsten Mann von Miamis Unterwelt heranzuwachsen. Das gelingt ihm auch – allerdings nur für eine kurze Zeit. Denn das Drogenmilieu ist unberechenbar. Gewalt, Blutvergießen und Exzesse kosten Narbengesicht Montana auf dem Höhepunkt seines Ruhms schließlich Kopf und Kragen. Großes Emotionskino und eine waschechte amerikanische Gangstergeschichte! 


Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich (2004)

Nach dem Kassenschlager "Meine Frau, ihr Vater und ich", in dem sich Greg Focker (Ben Stiller) das Ansehen seines zukünftigen Schwiegervaters Jack Byrnes (Robert De Niro) schwer erkämpfen musste, geht es in der Fortsetzung auf die Keys. Dort leben Gregs Eltern, die sich schnell als skurriles Späthippy-Pärchen entpuppen. Dustin Hoffman ist Gregs lustig-lockerer Vater, der seine Gäste darum bittet, aufgrund der Wasserknappheit sparsam mit der Toilettenspülung umzugehen. Barbara Streisand brilliert als Mutter Focker, die Sextherapeutin für Senioren ist. Zu Besuch sind neben Sohn Greg und seiner zukünftigen Ehefrau Pam auch die konservativen Eltern der Braut – eine amüsante Mischung mit großem Kollisionspotenzial. 

True Lies (1994)

Ein energiegeladener Actionfilm von Starregisseur James Cameron, der in Miami und den Florida Keys spielt. Arnold Schwarzenegger ist der Undercover-Agent Harry Tasker, dessen Frau Helen (Jamie Lee Curtis) nach 15 Jahren herausfindet, dass ihr Mann kein Computerverkäufer, sondern ein internationaler Top-Agent ist. Das Highlight des Films ist eine atemberaubende Verfolgungsjagd der beiden Hauptdarsteller in schnellen Autos und auf Jetskis durch die Florida Keys mit einer spektakulären Abschlussszene auf der bekannten Seven Mile Bridge.

 

Verrückt nach Mary (1998)

"Verrückt nach Mary" ist eine wunderbar witzige Parodie auf die klassische amerikanische Liebesgesichte. Der schüchterne Ted (gespielt von Ben Stiller) ist schon als Teenager unglücklich in die schöne Mary (Cameron Diaz) verliebt. Jahre später beauftragt Ted einen Privatdetektiv (Matt Dillon), um seine Traumfrau ausfindig zu machen. Die Spur führt die beiden schließlich ins sonnige Florida. Heraus kommt eine derbe Komödie mit einer Dreiecksgeschichte, die kein Auge trocken lässt. "Verrückt nach Mary" wurde der Überraschungshit des Jahres in den amerikanischen Kinos und schlug auch in Deutschland ein wie eine Bombe.

verwandte Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Autor: Sarah Czuratis

Url:: http://www.floridasunmagazine.com/artikel/lifestyle/filmtipps-florida/florida-news.html