25. 07. 2018
Artikel bewerten
  
Lifestyle

Bacardí-Feeling für Marc Anthony: Salsa-Superstar kauft Rum-Residenz

Weit mehr als die Hälfte aller Bewohner Miamis sind spanischsprachig. Geschäfte unter Latinos gehören in der Sonnenmetropole daher zum Alltag. Doch nur wenige sind so prominent, wie die an diesem Deal beteiligten.

Autor: AL

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

19 Millionen Dollar zahlte Sänger Marc Anthony für das Anwesen von Hilda Maria Bacardí in der exklusiven Gated Community Cocoplum im Osten von Coral Gables. Damit machte der 49-jährige Grammy-Gewinner sogar noch ein Schnäppchen: Ursprünglich wollte die Ur-Ur-Enkelin des Gründers der populären Spirituosenmarke sogar 27 Millionen Dollar für ihre Villa in bester Wasserlage. Immerhin bietet die Residenz knapp 2000 Quadratmeter Luxuswohnraum auf einem halben Hektar Land – und das nur unweit des Zentrums von Miami.

Als Sänger und Produzent lateinamerikanischer Popmusik besitzt Anthony bei der hispanischen Bevölkerung der USA sowie in Südamerika bereits seit den 1980er-Jahren Superstarstatus. Aus seiner Ehe mit der ewig schönen Jennifer Lopez von 2004 bis 2014 gingen die Zwillinge Max und Emma hervor, die vielleicht sogar den Anstoß für den Kauf der Immobilie gaben. Wie The Real Deal Miami berichtet, lebt der jetzige Lebenspartner von J.Lo, Baseballstar Alex Rodriguez, kaum 3 Kilometer entfernt. So könnte der Alltag für die prominente Patchworkfamilie mit den puertoricanischen und dominikanischen Wurzeln zum Kinderspiel werden.

Bacardí ist der weltweit größte Spirituosenhersteller in Familienbesitz. Bekannt wurde die Marke zunächst durch Rum. Inzwischen gehören unter anderem auch Martini &  Rossi, Grey Goose Wodka und Partón Tequila zum Bacardí-Imperium. Der Ursprung der Dynastie geht zurück auf den katalanischen Winzer Facunundo Bacardí Massó, der in den 1830er-Jahren von Spanien nach Kuba emigrierte. Auf der Zuckerrohrinsel lernte er das Brennen von Rum und verfeinerte seine Kenntnisse immer mehr. So entstand der erste klare, "weiße" Rum. Die kubanische Revolution zwang die Familie, Kuba zu verlassen und nach Florida überzusiedeln. Das eindrucksvolle ehemalige Barcadí-Hauptquartier in Miami, das 1964 eröffnet wurde, steht heute unter Denkmalschutz und beherbergt eine Kunststiftung, während sich der Hauptsitz nun im angrenzenden Coral Gables befindet. Die Produktion des berühmten Rums findet größtenteils in Puerto Rico statt.

 
  
25. 07. 2018
Artikel bewerten