31. 07. 2014
Artikel bewerten
  
Leben & Gesellschaft

Einmal zum Mond und zurück: 45 Jahre nach dem ersten Schritt

Er war der erste Mensch auf dem Mond: Vor 45 Jahren betrat Neil Armstrong die Oberfläche des Mondes und ging damit in die Geschichte ein – nun hat die NASA ein Gebäude des Kennedy Space Center nach dem berühmten Astronauten benannt.

Autor: Claudia Hossiep

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Am 20. Juli 1969 landete die Apollo 11 auf dem Mond. Mit den Worten "Es ist nur ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit" betrat Neil Armstrong als erster Mensch der Welt den Mond. Die Aufnahmen gingen um die Welt und machten aus Neil Armstrong über Nacht einen Helden.

Den CBS News zufolge hat die NASA Armstrong zu Ehren das Operations and Checkout Building des Kennedy Space Center nach ihm benannt. Während des Apollo-Programms diente das Gebäude unter anderem als Kommando- und Service-Zentrale und diente den Astronauten als Unterkunft während der Trainings und vor den Starts in Florida. Seit der Apollo 17-Mission im Jahre 1972 hat jedoch kein Mensch mehr den Mond betreten.

Neil Armstrong verstarb 2012, 82-jährig, an Komplikationen nach einer Bypass-Operation. Nun wohnten Hunderte der feierlichen Zeremonie bei, als besagtes Gebäude anlässlich des 45. Jahrestages der Mondlandung zum Neil Armstrong Operations and Checkout Building umbenannt wurde. Mit dabei waren neben Familienmitgliedern auch Armstrongs Kollegen an Bord der Apollo 11, Buzz Aldrin und Michael Collins.

Auch wenn Armstrong selbst nie im Mittelpunkt stehen wollte, so wäre er nach Einschätzung seines Kollegen Collins stolz, dass sein Name so eng mit der Keimzelle der Raumfahrt verbunden ist, so die CBS News weiter.

 
  
31. 07. 2014
Artikel bewerten