09. 10. 2017
Artikel bewerten
  
Reiseinfos

Florida Keys: Back in Business und Partylaune

Bereits seit dem 1. Oktober sind die Florida Keys offiziell wieder für Besucher geöffnet, nachdem Hurrikan Irma dort im September teilweise große Schäden verursacht hatte. In Key West gibt man sich schon wieder gewohnt feierfreudig.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Im Rahmen einer Pressekonferenz hatte Floridas Gouverneur Rick Scott vergangene Woche mitgeteilt, das Touristengeschäft auf den Florida Keys könne in vollem Umfang wieder aufgenommen werden. Laut dem Orlando Sentinel sind die Arbeiten zur Beseitigung der Sturmschäden auf den Inseln zwar noch nicht vollständig abgeschlossen, der Kreuzfahrthafen von Key West hat seinen Betrieb aber ebenso wieder aufgenommen wie die internationalen Flughäfen von Key West und Marathon.

Auf der Tourismuswebsite des Monroe Countys werden Besucher gebeten, sich vor Reiseantritt zu informieren, ob die gewünschte Unterkunft oder Lieblingsattraktion tatsächlich wieder geöffnet sind. Außerdem wird vor Schutthaufen an den Straßenrändern auf den Lower Keys und in bestimmten Bereichen von Marathon gewarnt. Diese Region wurde von dem Wirbelsturm besonders in Mitleidenschaft gezogen. Angesichts der Tatsache, dass 50 Prozent der Arbeitsplätze und 60 Prozent der von den lokalen Unternehmen erzielten Einnahmen auf dem Tourismus beruhen, kann allerdings davon ausgegangen werden, dass Behörden und Einwohner alles in ihrer Macht stehende tun werden, damit sich die Lage so schnell wie möglich wieder überall normalisiert.

Natürlich lässt sich Key West auch durch Irma nicht vom Feiern abhalten. So steigt dort auch in diesem Jahr vom 20. bis zum 29. Oktober das beliebte "Fantasy Fest". Im Mittelpunkt dieser alljährlichen zehntägigen Party für Erwachsene, die in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet, stehen aufwendige Verkleidungen, ausgelassene Umzüge und feuchtfröhliche Feiern. Höhepunkt ist die am 28. Oktober durch die Duval Street vom Golf von Mexiko zum Atlantischen Ozean verlaufende Bud Light Fantasy Fest Parade, die die Besucher – von denen auch in diesem Jahr wieder Zehntausende erwartet werden – entsprechend dem diesjährigen Motto "Time Travel Unravels" ("Die Zeitreise entwirrt sich") dazu einlädt, in verschiedene historische Epochen zu reisen und Ausflüge in die Zukunft zu unternehmen. Die Route führt vom Ende der Zeit (am Ende der Southard Street) durch ein intergalaktisches Wurmloch und mitten durch den Urknall, um schließlich in die Träume Rip Van Winkles einzutauchen – jenes Protagonisten einer berühmten Kurzgeschichte von Washington Irving, der im von den Engländern kolonisierten Amerika in einen 20-jährigen Schlaf fällt und sich nach seinem Erwachen in den Vereinigten Staaten wiederfindet. Bei der in der Duval Street am 27. und 28. Oktober veranstalteten Fantasy Fest Street Fair ist neben bunten Kostümen auch allerlei Kunsthandwerk zu bewundern und käuflich zu erwerben, während sich verschiedene Essensstände um die leiblichen Bedürfnisse der Gäste kümmern.

Zu den weiteren Events des Fantasy Fests gehört der Masquerade March, bei dem die Besucher aufgerufen sind, gemeinsam mit den Einheimischen kostümiert durch die Straßen von Key West zu ziehen und sich dabei von einer Reihe von Gasthäusern mit kostenlosen Drinks versorgen zu lassen. Abends stehen diverse Veranstaltungen der schrillen bis wilden Sorte auf dem Programm, vom "Kinky Carneval" mit spleenigen Kostümen über eine sexy Männerrevue bis hin zur Fetischparty und dem "Swing’n’Freak Fest" inklusive Stripteasevorführung und Pole-Dancing-Wettbewerb.
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen des Fantasy Fests in Key West finden Sie unter www.fantasyfest.com.

 
  
09. 10. 2017
Artikel bewerten