30. 07. 2014
Artikel bewerten
  
Kunst & Kultur

H2Ombre: Feuchtfröhliches Spektakel in Miami

Im Ziff Ballet Opera House des Arsht Center wird es nass, ziemlich nass sogar. H2Ombre verspricht ein völlig neues, einmaliges Theatererlebnis – interaktiv und reich an Wasser.

Autor: Claudia Hossiep

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

H2Ombre ist einzigartig: Unglaubliche Mengen Wasser schießen in Fontänen auf der Bühne, aus den Körpern und Händen der Schauspieler. Die Akteure werden zu menschlichen Sprinklern, die das Element Wasser kunstvoll und präzise einsetzen.

Die tiefere Botschaft: Eine größere Aufmerksamkeit gegenüber dem Element Wasser zu entwickeln, das man so leicht als selbstverständlich ansieht. Schließlich sei Wasser Antrieb, Leben und Kreation, so die Künstler, und H2O ein Element, das wir alle zum Leben brauchen.

H2Ombre (übersetzt soviel wie "Wassermensch") geht zurück auf die World Expo 2008 in Saragossa. Baldinu und Gabriella Baldini und ihre argentinische Theatergruppe De La Guarda entwickelten damals ein von Wasser inspiriertes, 20-minütiges Theaterstück namens "Hombre Vertiente", das später auch in Buenos Aires, Mexico City und Tel Aviv aufgeführt wurde.

Scott Schiller, Vizepräsident des Arsht Center, war von "Hombre Vertiente" so angetan, dass er die Künstler ermunterte, das Stück zu einer Vollversion zu entwickeln – so war H2Ombre geboren. Und wo wäre ein Stück dieser Art besser aufgehoben, als in Südfloridas sommerheißer Atlantik-Metropole?

Das besondere an der Inszenierung: Der Zuschauer wird zum Teil des Ganzen. Bereits der Zugang lässt Ungewöhnliches erwarten. Anstatt durch den Haupteingang betreten die Besucher das Theater über eine Laderampe. Vorbei geht es an den Künstlergarderoben und der Bubble Lounge – Trinkerlebnisse in allen 3 Aggregatzuständen des Wassers inklusive – in den Innenraum des Opernhauses. Rund um die Theaterbesucher und hoch über ihren Köpfen verschmelzen die Akteure mit einer atemberaubenden Klang- und 3D-Projektion sowie reichlich H2O zu einer dynamischen Performance, die ohne Worte auskommt. Wie nah man dem nassen Geschehen dabei kommen möchte, entscheidet jeder Theatergast für sich selber.

Mehr als 20.000 Liter Wasser werden bei jeder Vorstellung versprüht. Das Wasser, das aus einem Tank neben der Bühne stammt, wird natürlich recycelt. Bis 31. August ist H2Ombre in Miamis Adrienne Arsht Center for the Performing Arts von Mittwoch bis Sonntag zu sehen, die Tickets kosten zwischen 50 und 125 Dollar. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

 
  
30. 07. 2014
Artikel bewerten