24. 10. 2016
Artikel bewerten
  
Leben & Gesellschaft

Im Zeichen der Präsidentschaftswahlen: Unterwasser-Kürbisschnitzwettbewerb auf den Florida Keys

Korallen, Fische – und Kürbisse trafen auch in diesem Jahr beim Unterwasser-Kürbisschnitzwettbewerb wieder aufeinander. Bei dem Wettbewerb, der traditionell kurz vor Halloween stattfindet, gestalteten Teilnehmer aller Altersgruppen in neun Metern Tiefe mit Schnitzereien und Dekorationen Köpfe aus Zierkürbissen. Präsidentschaftskandidatenköpfe um genau zu sein.

Autor: LMG / AL

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Schließlich stand der Unterwasser-Kürbisschnitzwettbewerb in diesem Jahr doch ganz im Zeichen des Wahlkampfes. Was für Außenstehende kinderleicht aussieht, ist tatsächlich eine ziemliche Herausforderung an die kreativen Taucher, da Kürbisse naturgemäß einen hohen Auftrieb haben.

Auch die US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump versuchen derzeit, mit allen Mitteln ihre Köpfe im Wahlkampfwasser oben zu halten. Doch weder "Howl-ary Clinton" noch "Donald Trumpkin" gewannen den spaßigen Contest, der kürzlich im nationalen Meeresschutzgebiet der Florida Keys stattfand.

Als Sieger des Wettbewerbs, der vom Amoray Tauchresort am Elbow Reef bei Key Largo veranstaltet wurde, ging vielmehr der "Undecided Voter" hervor. Der Kürbiskopf mit den angstgeweiteten Augen und eigens angebrachten, hilflos ausgestreckten Armen verkörpert den unentschlossenen Wähler bei den bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen am 8. November. Mit ihrem Siegerkürbis veranschaulichten die Tauchkünstlerinnen Jane Vandelar und ihre 13-jährige Tochter Jacqueline aus Key Largo das Dilemma, in dem sich derzeit viele US-Amerikaner befinden.

 
  
24. 10. 2016
Artikel bewerten