09. 01. 2020
Artikel bewerten
  
Kunst & Kultur

Kulturszene Miami: Museum of Graffiti eröffnet

Schon lange ist Miamis Viertel Wynwood für seine prächtigen Graffiti bekannt. Nun eröffnete dort das weltweit erste Museum, das sich ganz der Wandsprühkunst widmet.

Autor: Global Communication Experts

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

The Museum of Graffiti, das am 5. Dezember im Herzen von Miamis lebhaftem Viertel Wynwood eröffnete, präsentiert die Geschichte der globalen Graffiti-Kunstbewegung. Die Idee dazu stammte von dem leitenden Kurator Alan Ket, einem bekannten Graffitikünstler, Kunstsammler und Historiker, sowie seiner Geschäftspartnerin Allison Freidin, einer in Miami geborenen Anwältin. Nach dem Wunsch seiner Initiatoren soll das mit lebendigen Wandgemälden bedeckte Museum zu einem wichtigen kulturellen Zentrum werden.

Das Museum of Graffiti umfasst eine Dauerausstellung, zwei Ausstellungsgalerien sowie eine wechselnde Ausstellung mit lokalem Bezug. In der permanenten Ausstellung werden Gemälde, mediale Skulpturen und interaktive Installationen von einigen der frühesten Graffitikünstler New Yorks gezeigt, darunter Rammellzee, Riff 170, Phase2, Tracy168, Blade und Noc 167, einigen Legenden der 80er-Jahre wie Sonic, DONDI, Zephyr, Mare139, Lady Pink, Doze Green und Delta 2 sowie von Künstlern aus Miami wie Abstrk, Crome, Raven, Verse, Rasterms und Jona Cerwinske. Eine umfassende Zeitleiste mit Grafiken, Fotos und Videos informiert über den historischen Kontext der Arbeiten.

 
  
09. 01. 2020
Artikel bewerten