Kunst aus der Dose, Delikatessen vom Meister: Neuigkeiten aus Miamis Kulturviertel Wynwood

Kunst & Kultur, Reisen, Insider-Tipps, Miami, Lifestyle

Vom 2. bis zum 5. Dezember 2010 pilgern Kunst- und Design-Fans bereits zum neunten Mal zur Art Basel Miami Beach im Sonnenstaat Florida. Während die größte US-amerikanische Kunstmesse sich mittlerweile als feste Institution etabliert hat, verzeichnet das ehemalige Industrieviertel Wynwood wenig nördlich von Downtown Miami einen regelrechten Kreativ-Boom.

Street Art aus der Dose des Künstlers Kenny Scharf in Miamis Wynwood Arts District <br>(Foto: © Goldman Properties)

Street Art aus der Dose des Künstlers Kenny Scharf in Miamis Wynwood Arts District
(Foto: © Goldman Properties)

So erweitern Street-Art-Künstler etwa im Laufe des Novembers die so genannten „Wynwood Walls“ um sechs Werke. Auf dem mehrere Häuserblocks umfassenden Areal können Interessierte dann pünktlich zum Messetermin Anfang Dezember 18 völlig unterschiedliche Graffitis von Künstlern aus Asien, Lateinamerika, den USA und Europa zum Nulltarif bestaunen. Besonders sehenswert: Während der Abendstunden präsentieren sich die Wände in dramatischer Beleuchtung.

Direkt gegenüber öffnet am 26. November 2010 zudem die Brasserie „Wynwood Kitchen & Bar“ ihre Pforten: Vor einem Kunstwerk der amerikanischen Street-Art-Gruppe Dearraindrop können Gourmets und Kulturfreunde im Freien kleine Köstlichkeiten und Cocktails genießen. Schon jetzt zählt das neue Lokal mit dem renommierten Chef Marco Ferraro nicht zuletzt wegen seiner außergewöhnlichen Optik zu den angesagten Adressen der tropischen Metropole.

Der Wynwood Arts District lädt mit über 60 Galerien, Restaurants, Werkstätten, Studios und Design Shops sowie renommierten Sammlungen wie der Margulies und der Rubell Collection zu einem inspirierenden Besuch ein. Jeden zweiten Samstag im Monat steigt in dem Viertel zwischen 19 und 22 Uhr der kostenlose Gallery Walk.

verwandte Artikel