29. 08. 2017
Artikel bewerten
  
Lifestyle

Miami Beach: Sonnenschutz-Initiative geht in die Verlängerung

"Sonnencreme für alle" lautet bereits seit zwei Jahren das Credo an den Stränden von Miami Beach – nun wurde die Initiative im Kampf gegen den Hautkrebs verlängert.

Autor: GMCVB / AL

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Als erste Stadt weltweit installierte Miami Beach zu seinem 100. Geburtstag 50 kostenlose und für jedermann zugängliche Sonnencremespender. Nach erfolgreichen zwei Jahren wurde die Initiative für Sonnenschutz und Aufklärungsarbeit in Sachen Hautkrebs nun um weitere fünf Jahre verlängert. Laut der amerikanischen Krebsgesellschaft ist Hautkrebs die am weitesten verbreitete Krebsform in den USA.

Die in Zusammenarbeit mit dem Mount Sinai Medical Center und Destination Brands International hergestellte wasserfeste "MB Miami Beach Suncare" mit Lichtschutzfaktor 30 schützt gegen UVA- und UVB-Strahlen und steht sowohl Besuchern als auch Einheimischen an Strandzugängen in der Nähe von Rettungsschwimmerhäuschen, an öffentlichen Pools und in Parks frei zur Verfügung.

"Wir sind stolz darauf, das Bewusstsein für Hautkrebs zu stärken und weiterhin dafür sorgen zu können, dass alle, die hier leben, arbeiten und an unseren Stränden spielen, vor der Sonne geschützt sind", freut sich Jimmy L. Morales, City-Manager von Miami Beach. Nun wird die erfolgreiche Aktion sogar zum Exportschlager: Der Bundestaat New York übernahm unlängst nicht nur die Idee, sondern auch gleich die Sonnencreme. So ist "MB Miami Beach Suncare" nun auch in den Küstenorten Hempstead und Long Beach für jedermann am Spender erhältlich.

 
  
29. 08. 2017
Artikel bewerten