01. 04. 2018
Artikel bewerten
  
Lifestyle

My Miami Beach: Colony Hotel, Dog Beach & Villa Vizcaya

Seit vierzehn Jahren lebt sie in Florida, genauer gesagt in South Beach. Unsere Kolumnistin Daniela Boettcher nimmt Sie in jeder Ausgabe mit an den hippen, pulsierenden Ocean Drive. Oder auf Ausflüge in Miamis Umgebung. Und verrät Ihnen tolle Tipps, die Sie sonst nirgends finden...

Autor: Daniela Boettcher

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

FOTOGENER KLASSIKER
South Beach steht für Bikini-Models, durchtrainierte Bodybuilder, pastellfarbene Oldtimer, Tanzclubs und Neonschriftzüge an den Hotels. Am berühmtesten – auch im Hinblick auf den Schriftzug – ist aber wohl das 1935 errichtete Colony Hotel im historischen Art-déco-Viertel. Eingebettet zwischen bunt angemalten Hotelfassaden prahlt und strahlt das Colony Hotel zu jeder Tages- und Nachtzeit mit seinem blauen Charme. Ein Muss für jeden South-Beach-Besucher, egal ob zum Dinner im Columbus Restaurant unten im Hotel (natürlich mit Meerblick) oder nur, um vom Strand aus ein typisches Foto zu schießen – das Colony gehört einfach zu Miami Beach wie der Strand und die Sonne!
Colony Hotel
736 Ocean Drive, Miami Beach
Telefon (305) 673-0088
www.colonymiami.com

STRAND FÜR VIERBEINER
Der Haulover Beach im Norden von Miami Beach ist nicht nur ein Dorado für FKK-Anhänger, sondern für mich einer der besten Strände Miamis überhaupt. Auch Hundefreunde lieben ihn sehr: Auf dem Abschnitt zwischen den Rettungsschwimmerhäuschen 2 und 3 können ihre vierbeinigen Gefährten von 8 bis 15 Uhr ohne Leine spielen, baden und Hundefreunde treffen. Allerdings nur bis zum Labor-Day-Wochenende im September, denn dann beginnt die Hochsaison und jeder Quadratmeter Strand wird für Touristen und »snowbirds« gebraucht. Hunde müssen dann wieder auf das nächste Frühjahr warten.
Haulover Beach
10800 Collins Avenue, Sunny Isles Beach
Telefon (305) 944-3040
www.miamidade.gov/parks/haulover.asp

OPULENTE PRACHT
San Francisco hat die Golden Gate Bridge, Hollywood und Las Vegas haben ihre Retro-Willkommensschilder. Und Miami? Die Magic City ist voller architektonischer Glanzstücke, nur welches ist das bedeutendste Wahrzeichen? Ein Top-Kandidat ist die Villa Vizcaya. Vor 100 Jahren ließ der reiche Industrielle James Deering aus Chicago sich die opulente Villa mit ihren prächtigen Gärten als Winterresidenz errichten. Auf einem knappen Quadratkilometer Küste, Mangrovenwäldern, Sumpf und Grasland entstand ein luxuriöses Anwesen, eingerichtet und verziert mit importierten Möbeln, Teppichen, Porzellan und Antiquitäten aus Italien, Frankreich und Portugal. Heute ist die Villa Vizcaya ein Museum. Ein Besuch – insbesondere in Verbindung mit einer geführten Tour – ist mehr als lohnenswert.
Villa Vizcaya
3251 South Miami Avenue, Miami
Telefon (305) 250-9133
www.vizcayamuseum.org

 
  
01. 04. 2018
Artikel bewerten