18. 09. 2017
Artikel bewerten
  
Reiseinfos

Nach dem Sturm: Großraum Miami und seine Strände sind offen

Der Großraum Miami hat sich von den Einwirkungen durch Wirbelsturm Irma gut erholt und heißt Urlauber und Geschäftsreisende willkommen.

Autor: GMCVB / AL

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Das Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) stellte folgenden Überblick über den Zustand der touristischen Institutionen nach Hurrikan Irma zur Orientierung für Besucher der Region zusammen:

• Fast alle Hotels im Großraum Miami haben nur minimale bis gar keine Schäden zu verzeichnen. Viele bieten infolge des Sturms Zimmer zu Spezialpreisen an. Weitere Informationen zu diesen Angeboten erhalten Urlauber in den einzelnen Hotels.

• Die Mehrzahl der Restaurants ist für Gäste wieder geöffnet. Einige Lokale bieten als Folge des Sturms spezielle Preise an. Weitere Informationen dazu finden Gäste bei den jeweiligen Restaurants. Darüber hinaus haben viele ihre Angebote zum Miami Spice Restaurant-Monat um einen Monat, also bis einschließlich 31. Oktober 2017, verlängert.

• Der Miami International Airport ist geöffnet, und die Fluggesellschaften haben den Großteil ihrer regulären Flugpläne wiederaufgenommen. Reisende erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei der jeweiligen Airline.

• Der Verkehr am Port Miami, dem Kreuzfahrthafen der Stadt, läuft wieder normal. Passagiere erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei ihrem Kreuzfahrtanbieter.

• 21 von 22 Besucherzentren sind derzeit wieder geöffnet. Eine vollständige Liste der Besucherzentren finden Urlauber hier.

• Das Miami Beach Convention Center (MBCC), welches seit einigen Monaten einer rund 615 Millionen Dollar teuren Komplettrenovierung unterzogen wird, nahm äußerlich keinen Schaden. Das Team des MBCC untersucht derzeit das Gebäudeinnere, um festzustellen, in welchem Ausmaß hier Schäden entstanden sind.

• Einige wenige Attraktionen wurden von Hurrikan Irma getroffen. Aktuelle Informationen dazu erfahren Besucher von den jeweiligen Institutionen.

"Während die Reiseindustrie in Miami sich wieder erholt, richten sich unsere Gedanken und Gebete an die Bewohner der Karibik, der Florida Keys und anderer betroffener Regionen Floridas", erklärte William Talbert III., CEO und Präsident des GMCVB.

Wer sich einen Live-Eindruck verschaffen möchte, kann folgenden Link nutzen: www.MiamiandBeachesWebcams.com. Zudem stellt das GMCVB auf seinem Twitter-Kanal @MiamiandBeaches regelmäßige Updates bereit.

Dem Greater Miami Convention and Visitors Bureau liegen Sicherheit und Wohlergehen aller Besucher am Herzen. Deshalb steht es ununterbrochen mit den Behörden der Stadt in Kontakt, um Urlaubern vor Ort und allen, die einen Aufenthalt in Miami planen, stets aktuellste und akkurate Informationen bereitstellen zu können.

 

 
  
18. 09. 2017
Artikel bewerten