28. 09. 2017
Artikel bewerten
  
Reiseinfos

Nach Hurrikan Irma: Fort Myers und andere Urlaubsorte heißen Besucher willkommen

Fast alle Touristenregionen Floridas sind mittlerweile wieder für Besucher zugänglich. Auch Fort Myers kam mit relativ geringen Schäden davon und sogar die Florida Keys öffnen am 1. Oktober wieder für Gäste.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Nach Aussage des Lee County Visitor & Convention Bureau sind alle Hauptverkehrsstraßen und Brücken im Großraum Fort Myers wieder geöffnet, sodass die Strände von Fort Myers Beach und Sanibel Island problemlos erreicht werden können. Wie das Gesundheitsministerium von Florida bekanntgab, ist das Schwimmen und Muschelsammeln an allen Stränden im Lee County wieder gefahrlos möglich.

Die derzeit noch wegen Aufräumarbeiten geschlossenen Edison & Ford Winter Estates in Fort Myers werden ab dem 30. September etappenweise wieder für Besucher geöffnet. Den Anfang machen Thomas Edisons Werkstatt, das Museum und die Forschergärten auf der östlichen Seite des Anwesens. Besondere Touren werden die Besucher in Räume der Werkstatt führen, die normalerweise nicht zugänglich sind, und ihnen so einen Blick "hinter die Kulissen" ermöglichen. Am 21. Oktober soll das Ford Estate wieder für geführte Touren geöffnet werden, Ende Oktober soll dann das Edison Estate folgen.

Auf Sanibel Island sind das J.N. "Ding" Darling National Wildlife Refuge und der Lighthouse Beach Park wieder für Besucher geöffnet. Der Lovers Key State Park, der Cayo Costa State Park, die Koreshan State Historic Site und andere bundesstaatliche Parks im Lee County bleiben jedoch bis auf Weiteres geschlossen. Dasselbe gilt für das Six Mile Cypress Slough Preserve und die Everglades Wonder Gardens, während die Butterfly Estates seit Anfang dieser Woche wieder geöffnet sind. Ein aktuelles Bild der Lage im Lee County vermitteln zahlreiche Web-Live-Kameras. Die ständig aktualisierte Linkliste sowie weitere Links und Informationen finden Sie unter www.fortmyers-sanibel.com.

Auch andere beliebte Urlaubsziele haben Hurrikan Irma mit geringen Schäden überstanden und bereits grünes Licht für Besucher gegeben, darunter die Touristenzentren Miami, Fort Lauderdale und Palm Beach an der Atlantikküste sowie Sarasota, St. Petersburg und Clearwater an der Golfküste. Die Websites der einzelnen Touristenbüros stellen weitere Informationen zu den Attraktionen der Region zur Verfügung. Über die Wasserqualität an den Stränden Floridas kann man sich auf der Website des Gesundheitsministeriums von Florida informieren.

Die Themenparks in Orlando sind ebenfalls geöffent, und selbst auf die Florida Keys, die vom Sturm ganz besonders stark betroffen waren, kehren die Besucher langsam zurück. Key West und Key Largo lagen außerhalb des Sturmzentrums und kamen verhältnismäßig glimpflich davon. Die Altstadt Key Wests und ihre Sehenswürdigkeiten haben Irma fast unbeschadet überstanden. Hier legten bereits vor einigen Tagen die ersten Kreuzfahrtschiffe wieder an und brachten Touristen auf die Insel. Der Rest der Florida Keys wird ab dem 1. Oktober für Besucher frei gegeben und auch Naples heißt ab Sonntag wieder Gäste willkommen. Wer in den kommenden Wochen plant, hier in eine bereits längerfristig vorgebuchte Unterkunft zu reisen, sollte sich aber mit dem Hotel, Vermieter oder Reiseveranstalter in Verbindung setzen, um sicherzustellen, dass die Unterkunft ohne Einschränkungen zur Verfügung steht.

 
  
28. 09. 2017
Artikel bewerten