29. 03. 2012
Artikel bewerten
  
Kunst & Kultur

Palm Beach bringt's zum Film

Hollywood liebt heiße Dramen. Besonders unter Palmen. Gerne auch in Palm Beach. Wer hier mitspielt erfahren Sie bei den Events und Galas der über 100 Film- und Dokumentationsvorführungen auf dem diesjährigen Palm Beach International Film Festival.

Autor: Tanja Weithöner

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Haben Sie gewusst, dass Salma Hayek und Woody Harrelson letztes Jahr beim Film Festival in Palm Beach auftauchten? Nein, nicht als Pärchen. Da wären wir aber wieder bei den Gerüchten, die doch immer alle irgendwie hören wollen.

Welche Stars wohl dieses Jahr vom 12. bis 19. April dabei sein werden? Salmas Latino-Kollegin J.Lo vielleicht, die Immobilien in Florida besitzt? Oder Pierce Brosnan, Woodys Partner in "After the Sunset", der auch mal etwas anderes als den Pazifik von Malibu zu sehen kriegen möchte?

Am besten schauen Sie selbst. Sollten Ihre Lieblingsschauspieler nicht antreten, springen Sie einfach selbst für sie ein: Es gibt auf dem Festival tolle Mimik-Kurse. Das neu Erlernte können Sie dann gleich auf einer der diversen Parties erproben. Und wer weiß, vielleicht sind Sie DAS Gesicht für George Lucas’ neuen Streifen?!

Ob der dann auch so einen ausgefallenen Titel hat wie andere Filme auf dem Festival? "The Phantom Father" (Vorführung am Freitag, 13. April um 12 Uhr) oder "Totem & Taboo" (Freitag, 13. April um 15 Uhr)? Tickets für das Film Festival sind jetzt zu bestellen über pbifilmfest.org.

Wer die ganze Festivalwoche vor Ort bleiben will, bucht sich am besten zu Sonderkonditionen im Hyatt Place ein, wo Filmfestival-Gäste bei Nennung des Codes G-PBif nur 149 Dollar pro Nacht zahlen. Tür an Tür mit Salma? 

 
  
29. 03. 2012
Artikel bewerten