29. 03. 2017
Artikel bewerten
  
Sport

Palm Beach County: Erster Surfpark in Florida geplant

Florida ist berühmt für sein angenehmes Klima und seine langen, weißen Sandstrände – hohe Wellen sind hingegen eher eine Seltenheit. Aber das soll sich nun ändern. Dafür setzt sich Surflegende Kelly Slater höchstpersönlich ein.

Autor: Irmela Schwab

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Wer schon mal auf einem Surfbrett gestanden hat und sanft auf einer Welle durch den Ozean geglitten ist, den lässt der Traum von der perfekten Welle einfach nicht los. Doch in der Realität kämpfen die Surfer allzu oft mit einem Problem: zu wenigen Wellen. So ist es häufig auch in Florida, obwohl der Sonnenscheinstaat mit seinen warmen Luft- und Wassertemperaturen ansonsten ein Paradies für Surfer darstellt.

Dieses Potenzial erkannte auch Surfprofi Kelly Slater, der nun westlich von Jupiter den ersten Surfpark Floridas eröffnen will. Auf 32 Hektar Fläche soll die sogenannte Surf Ranch Florida entstehen, so berichtet der Sun Sentinel. Im Mittelpunkt des Parks steht ein See mit künstlichen, aber eben konsistenten Wellen. Die Surf Ranch soll nicht nur echten Spaß für Wellenreiter bieten, sondern auch Raum für öffentliche Wettbewerbe und Erholung. Diese Pläne hat Kelly Slater, elffacher Surf-Weltmeister, nun zumindest dem Bezirk Palm Beach unterbreitet. In Kürze soll darüber entschieden werden.

Um die Wellen zu erzeugen, will die World Surf League gemeinsam mit Slater die Wellentechnologie seiner Firma Kelly Slater Wave Company nutzen. Der 46-jährige Surf-Champion hat einen ähnlichen Wellenpark schon in Kalifornien installiert. Dass Florida nun in den Genuss des Wellenspaßes kommen soll, scheint nur recht und billig: Slater stammt ursprünglich aus Cocoa Beach – Floridas Surferstädchen an der Atlantikküste.

 
  
29. 03. 2017
Artikel bewerten