08. 04. 2019
Artikel bewerten
  
Veranstaltungen

Save the Date: Conch Republic Independence Day Celebration, Key West

Am 23. April 1982 erklärten sich Key West und einige seiner Nachbarinseln zur eigenständigen Conch Republic. Die Unabhängigkeit währte zwar nicht einmal einen Tag, wird aber seitdem alljährlich mit zahlreichen Events gefeiert. Dazu zählen in diesem Jahr unter anderem verschiedene, teils ausgefallene Rennen, eine Seeschlacht und die "längste Parade der Welt".

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Auslöser für die Unabhängigkeitserklärung war seinerzeit ein von der US-Regierung errichteter Kontrollposten am U. S. Highway 1, an dem von den Inseln kommende Fahrzeuge auf illegale Drogen und illegale Einwanderer untersucht wurden. Die Stadtregierung von Key West verlangte mehrmals die Einstellung der Kontrollen und wies darauf hin, dass die damit verbundenen Unannehmlichkeiten sich schädlich auf den Tourismus auswirken würden, fand aber kein Gehör. Als sie auch mit dem Versuch scheiterte, gerichtlich eine einstweilige Verfügung gegen den Kontrollposten zu erwirken, entschloss sie sich, die staatliche Gängelung mit Humor zu bekämpfen: Da die US-Regierung eine Art Grenzkontrollstation zu den Florida Keys unterhielt und Key West somit wie einen fremden Staat behandelte, war es nur konsequent, wenn die Insel offiziell ihre Unabhängigkeit erklärte. Key Wests damaliger Bürgermeister Dennis Wardlow wurde zum Premierminister ernannt und erklärte den USA den Krieg, indem er ein altes kubanisches Weißbrot über dem Kopf eines mit einer US-Marineuniform bekleideten Mannes zerbrach. Eine Minute später erklärte er gegenüber dem uniformierten Mann die bedingungslose Kapitulation der Conch Republic und bat um eine Milliarde Dollar Wiederaufbauhilfe. Die große Publicity, die diese Aktion hervorrief, führte schließlich dazu, dass die US-Behörden den ungeliebten Kontrollposten wieder abbauten. Bis heute tragen Key West und seine Nachbarinseln den inoffiziellen Namen Conch Republic, der häufig auch für die gesamte Inselgruppe verwendet wird und sich vom Spitznamen der Inselbewohner ableitet: "Conch" ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die dort verbreitete Große Fechterschnecke.

Die diesjährige Feier beginnt am 19. April mit einem Unabhängigkeitsfrühstück. Anschließend werden in einer festlichen Zeremonie auf dem Mallory Square in Key Wests Altstadt die Flagge der Conch Republic gehisst, der Treueeid auf die Republik geschworen und die Kriegshymne gespielt. Darüber hinaus gibt es ein Musikprogramm, das unter anderem von dem aus Key West stammenden Singer-Songwriter C. W. Colt bestritten wird. Einen Tag später starten auf der Duval Street um 15 Uhr die "Great Conch Republic Drag Races", bei denen sich nicht etwa PS-starke Dragster, sondern Drag-Queens in High Heels dramatische Rennen liefern. Weitere Highlights unter den zahlreichen Veranstaltungen der 10-tägigen Feierlichkeiten sind die "World’s Longest Parade" am 25. April um 20 Uhr in der Innenstadt von Key West und die alljährliche Nachstellung der "großen Seeschlacht der Conch Republic" am 26. April inklusive Kapitulationszeremonie der US-Küstenwache und anschließender Siegesparty.

Die Conch Republic Independence Day Celebration 2019 findet vom 19. bis zum 28. April an verschiedenen Orten in Key West statt. Viele der Veranstaltungen sind kostenlos. Weitere Informationen und Karten für die kostenpflichtigen Veranstaltungen unter conchrepublicdayskeywest.com.

 
  
08. 04. 2019
Artikel bewerten