Florida vom Wasser aus entdecken: Fünf Must-do-Bootstouren

Reiseinfos, Insider-Tipps, Reisen, Florida News

Kaum ein anderer Urlaubsort eignet sich besser dazu, vom Boot aus entdeckt zu werden, als Florida. Mit 2.900 Kilometern Küstenlinie und rund 19.300 Kilometern Wasserstraßen, ist der Sunshine State ein Paradies für Paddler und Bootsfahrer. Wer nicht selbst zum Ruder oder Steuer greifen möchte, muss nicht auf dem Trockenen bleiben, sondern kann zwischen zahlreichen Bootstouren wählen. Wir stellen Ihnen fünf Touren vor, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Perspektivwechsel: Vom Boot aus lassen sich ganz neue Seiten entdecken.<br> (Foto: © AL)

Perspektivwechsel: Vom Boot aus lassen sich ganz neue Seiten entdecken.
(Foto: © AL)

Tarzan auf der Spur: Wakulla Springs
Erinnern Sie sich an die alten Tarzanfilme? Hier wurden sie gedreht, hier schwang sich Johnny Weissmuller von Liane zu Liane. Doch die Wakulla Springs bei Tallahassee haben nicht nur Filmgeschichte geschrieben. Am Grund des Flusses wurden Mastodon-Gebeine gefunden, also Knochen des amerikanischen Mammut-Vewandten. Entlang des Ufers sehen Sie die archäologischen Ausgrabungsstätten zwischen den uralten Zypressen. Halten Sie Ausschau nach wilden Tieren am Ufer. Und wenn das Wasser aufklart, meist im späten Winter und zu Beginn des Frühjahrs, können Sie vom Glassbottom-Boot bis auf den Grund des Flusses sehen.  www.floridastateparks.org/park-activities/Wakulla-Springs#Boat-Tours

Mit Manatis und Alligatoren auf dem St. Johns River
Vor allem in den Wintermonaten sammeln sie sich an der warmen Quelle. Der Blue Spring State Park ist einer der besten Orte, um Manatis, in der freien Natur zu beobachten. Ist das Wetter kühl, kommen die Seekühe oft zu hunderten hierher. Bei einer Cruise, die vom Park aus startet, können Sie neben Manatis auch Alligatoren, Weißkopfadler, Fischadler, Reiher, Kraniche, Ibisse und viele andere Vogel- und Tierarten beobachten. Während der zweistündigen Tour schlängelt sich das Boot über die flacheren Strecken des Flusses, durch das unberührte Naturparadies. Außerdem erfahren Sie eine Menge über die Geschichte der Region im Nordosten Floridas.
http://sjrivercruises.com

Celebrity-Spotting rund um Miami Beach
Prominente, Stars und Millionäre lassen sich den Privatstrand und den Blick aufs offene Meer oder die Bay einiges kosten. Gut, dass man so vom Wasser aus die nahezu perfekte Aussicht auf ihre Villen und Paläste hat. Legen Sie am besten mit einem der Touranbieter vom Bayside Marketplace ab und schippern Sie vorbei an Fisher-, Hibiscus- und Star Island, wo unter anderem Sean Combs, Gloria und Emilio Estefan oder Housewives-Star Lisa Hochstein zu Hause sind. Inklusive ist die tolle Aussicht auf Miamis Skyline und ein eindrucksvoller Einblick in den Port of Miami mit seinen gigantischen Kreuzfahrt- und Containerschiffen. www.islandqueencruises.com/sightseeing.htm

Speed & Spaß in den Everglades: Airboat-Touren
Ohrenstöpsel ausgepackt: Mit den Turbinen betriebenen Luftkissenbooten gleiten Sie zwar hinaus ins so genannte Meer aus Gras, aber um tatsächlich einen frei lebenden Alligator zu erspähen, müssen Sie schon Glück haben. Der laute Antrieb vertreibt oft die Wildtiere, auch wenn die Airboat-Captains bei mehreren Stopps den Motor drosseln. Trotzdem: Es macht unheimlich Spaß mit dem Wind im Gesicht in Höchstgeschwindigkeit durch die Wildnis zu sausen. Bereits seit den 20er Jahren bringen die Airboats Touristen hinaus in den Sumpf. Vor allem entlang des Tamiami Trails gibt es zahlreiche Anbieter, etwa Coopertown Airboats (seit 1945 in Betrieb) gleich neben dem Shark Valley-Eingang zum Everglades National Park, den sie unbedingt auch besuchen sollten, wenn sie tatsächlich Alligatoren sehen möchten. In den Nationalparks selbst werden keine Airboat-Touren angeboten, dafür kommen Sie aber den Tieren der Everglades um so näher.

Auf eigene Faust unterwegs mit dem Wassertaxi
Sie haben zwar kein eigenes Boot hat, sind aber doch gerne auf eigene Faust unterwegs? Dann sind die Wassertaxis vielleicht genau das Richtige für Sie. Mit dem New Smyrna Water Taxi können Sie für 15 Dollar den ganzen Tag kreuz und quer übers Wasser fahren und die schönsten Sehenswürdigkeiten von New Smyrna besuchen, etwa den nach dem spanischen Entdecker Ponce de León benannten Leuchtturm, das Marine Science Center sowie die Galerien, Boutiqen und Restaurants an der Waterfront. Oder Sie nehmen Ihr eigenes Essen mit aufs Boot, dann können Sie beim Picknick nach Delfinen Ausschau halten. Auch das Wassertaxi in Fort Lauderdale & Hollywood bietet sich an. Es nutzt die vielen schönen Kanäle der Region und hält an insgesamt 18 Spots, darunter an hübschen Stränden, Parks und an diversen Restaurants.

verwandte Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Autor: Josefine Koehn-Haskins