My Miami Beach: Freehand Miami, Naples & Kino im Urlaub

Lifestyle, Reisen, Restaurants & Shopping

Seit zwölf Jahren lebt sie in Florida, genauer gesagt in South Beach. Unsere Kolumnistin Daniela Boettcher nimmt Sie in jeder Ausgabe mit an den hippen, pulsierenden Ocean Drive. Und verrät Ihnen aufregende Tipps, die Sie sonst nirgends finden.

Chillen am Pool: im Freehand Miami<br> (Foto: © Freehand Miami)

Chillen am Pool: im Freehand Miami
(Foto: © Freehand Miami)

Trendiger Chic
Einer meiner Lieblingsorte in Miami Beach ist das Freehand Miami, das gleichzeitig als Hotel, Hostel, Bar, Lounge und Restaurant fungiert. Das Gebäude ist ein echtes Art-déco-Schmuckstück aus der Frühzeit der 1930er-Jahre. Heute ist es eine der trendigsten Locations in South Beach, wo sich Junge und Junggebliebene treffen, Studenten und Yuppies im Urlaub absteigen oder auf der Durchreise von Europa zum Backpacking in Südamerika ein paar laue Sommernächte verbringen. Es hat den Charme einer Jugendherberge und den Stil eines Viersternehotels: In der Lobby gibt’s bunt zusammengewürfelte Bambus- und Rattanmöbel mit Patchworkdecken und bestickten Kissen und Regale voller Gesellschaftsspiele; draußen um den Pool herum stehen neben Liegestühlen zahlreiche Billard- und Pingpongtische zwischen Palmen und Topfpflanzen. Hier befindet sich auch die Bar »The Broken Shaker«, die schon mehrmals als beste Bar Miamis ausgezeichnet wurde. Im südlichen Flügel des Gebäudes findet man das »27«, ein Restaurant mit Bar und Lounge; es bietet Miami-Fusion-Cuisine, eine Mixtur aus Südstaatengerichten und exotischen kubanischen Kreationen.
Freehand Miami
2727 Indian Creek Drive, Miami Beach
Telefon (305) 531-2727
www.thefreehand.com/miami

Wochenendtrip
Die einen sagen, da sei der Hund begraben, die anderen loben die idyllische Ruhe der gepflegten Enklave an Floridas Westküste: Die Rede ist von Naples. Wenn ich persön- lich mal wieder für ein Wochenende dem »Nonstop-Lifestyle« in Miami entfliehen möchte und es nicht Richtung Megametro- pole à la New York und auch nicht ins Hippie-Paradies Key West gehen soll, entscheide ich mich ab und an – etwa einmal im Jahr – für Naples. Nur eine zweistündige Autofahrt von Miami entfernt, bietet es alles, was man vielleicht in Miami nach einiger Zeit vermisst: Ruhe, kilometerlange Sandstrände, die größte Anzahl an Golfplätzen pro Einwohner in den USA, großartige Restaurants auf der Fifth Avenue in Old Naples, Angelparadiese entlang der gesamten Südwestküste und Vieles mehr – sogar ein bisschen Nachtleben für die, die auf den Großstadttrubel nicht ganz verzichten können.

Kino im Urlaub
Das Regal South Beach Stadium 18 & IMAX ist nicht irgendein Multiplexkino: Hier gibt es nicht nur die neuesten Hollywood-Blockbuster, sondern auch Independent-Filme und ausländische Filme mit Untertiteln. Dank des immer größeren Interesses der Miami-Community an Kultur und intellektueller Unterhaltung sind sogar die Kinos schon auf dem »Bohème-Trip«! Und die Preise sind erstaunlicherweise seit Jahren konstant: Die Kinokarte kostet 12,50 Dollar, also gut 10 Euro, was verglichen mit anderen Großstädten auf jeden Fall im Rahmen ist. Das Kino befindet sich in South Beach am westlichen Ende der belebten Lincoln Road – liegt also günstig, um es mit einem Dinner vor dem Film oder einem Cocktail danach zu verbinden.
Regal South Beach Stadium 18 & IMAX
1120 Lincoln Road, Miami Beach
Telefon (305) 674-6766
www.regmovies.com

verwandte Artikel
 
 
 
 
 

Autor: Daniela Boettcher