24. 05. 2012
Artikel bewerten
  
Lifestyle

Florida, gut belesen

Gleich drei Städte des Sonnenstaates schafften es jetzt in die Top 20 der "Most well-read Cities in America", ermittelt vom Online-Verkaufs-Giganten Amazon. Wo in Florida die meisten Leserratten wohnen und welche US-City auf der Nummer eins landete? Das erfahren Sie hier ...

Autor: Tanja Weithöner

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Wer ist der große Gewinner der Studie? Vielleicht der "Große Apfel" New York (und wenn es nur an den "Sex & The City"-Paperbacks liegt)? Oder die Stadt der Engel, Los Angeles? Hm, vielleicht sogar die coole Finanzmetropole Chicago? Schließlich will man hier immer auf dem neusten Business-Stand sein.

Nein, alles falsch. Amazons Marktforscher fanden heraus, dass die meisten Online-Bestellungen von druckfrischem Lesematerial aus Alexandria in Virginia bei ihnen hereinflattern. Virgina macht dabei seinem Südstaaten-Image alle Ehre: Die am meist georderten Titel stammen aus der Rubrik Romantik. Die nächst Platzierten sind Cambridge und Berkeley. Sie bestellen bevorzugt ... na? Ja, klar: Wirtschaftsliteratur.

Und auch vom ersten Florida-Platzierten, Gainesville (auf Platz 8 der Liste), werden überwiegend Fachbücher bei Amazon gekauft, schreibt CNN.

Was bei den anderen beiden Florida-Gewinnern (Miami mit Position 6 und Orlando mit Position 14) am liebsten verschlungen wird? Bleibt vorerst ein Geheimnis.

Ermittelt hat Amazon seine "Most well-read Cities"-Liste übrigens, indem die Verantwortlichen alle Bücher, Zeitungen und Magazine (im Print- und e-Format), die seit dem 1. Juni 2011 über die Webpage verkauft wurden, zusammenzählten und durch die Bevölkerungszahl der Stadt, aus dem die Besteller stammen, teilten.

Und mit wem teilen Sie Ihre Florida-Lesefreude?

 
  
24. 05. 2012
Artikel bewerten