01. 10. 2001
Artikel bewerten
  
Leben & Gesellschaft

Schönheits-Operationen in Florida

Florida Sun im Gespräch mit der Ärztin Susana Leal-Khouri, M.D., die über das Schönheitsideal in Florida berichtet, die derzeit beliebtesten Schönheitsoperationen vorstellt und über die Gefahr der subtropischen Sonnenstrahlung informiert.

Autor: Jacqueline C. Freund

Left3-disabled Bild 1 von 2 Right3-enabled

Florida Sun: Im Gegensatz zu Europa ist es in den USA eine normale Angelegenheit, in Sachen Schönheit der Natur etwas nachzuhelfen. Mit welchen Vorstellungen kommen die meisten Ihrer Patienten?

Leal-Khouri: Vor allem möchten sie ihr Gesicht jünger und frischer aussehen lassen. Brustvergrößerungen und Liposuction sind auch sehr gefragt.

Florida Sun: Können Sie uns einige der beliebtesten Anwendungen für das Gesicht nennen?

Leal-Khouri: 40 Prozent unserer Patienten, die die Zeichen der Zeit aufhalten wollen, nutzen Microdermabrasion, eine Art Peeling. Hier wird die oberste Hautschicht abgeschliffen, um das Gesicht glatter zu machen. Botox ist auch sehr populär. Die Substanz wird in die Problemzonen eingespritzt und bewirkt durch die Schwächung von bestimmten Gesichtsmuskeln meist eine sehr deutliche Minderung von Falten, sei es um die Augen oder auf der Stirn.

80 Prozent der Anwender sind Frauen. Eine Behandlung hält drei bis sechs Monate und kann danach wiederholt werden. Viele Frauen tun das so nebenbei in ihrer Mittagspause. Wir haben einige Patienten für diese Prozedur, die jünger als 25 Jahre sind.

Weiterhin bieten wir verschiedene Peelings an, vom chemischen Peeling für kleine Falten bis hin zum Laser für tiefere Falten. Wir führen viele Operationen des Augenlides durch, 30 Prozent unserer Patienten lassen sich ihre Falten um die Lippen mit Collagen auffüllen.

Florida Sun: Hier in Florida ist doch auch ein Schmollmund à la Pamela Anderson sehr gefragt…

Leal-Khouri: Ja, rund 15 Prozent unserer Patientinnen lassen sich die Lippen spritzen, um diese durch Schwellung zu vergrößern. Das hält etwa drei Monate oder länger an. Apropos Baywatch: Mein Spezialgebiet ist die Behandlung von Hautkrebs, und davon sehe ich sehr viel in meiner Praxis.

Florida Sun: Das liegt wohl an dem Outdoor-Lebensstil und der vielen Sonne in Florida?

Leal-Khouri: Nicht wirklich. Verglichen mit der Stadt Boston haben wir in Miami nicht mehr Hautkrebs als im bedeckten Norden des Landes. Wenn die Leute den Sonnenstrand nicht vor der Haustür haben, dann wird eben in die Karibik gereist und sich oft so richtig schön verbrannt. In den USA treten jedes Jahr mehr als eine Million neue Hautkrebs-Fälle auf.

Florida Sun: Wie kann man sich am Besten davor schützen?

Leal-Khouri: Sonnencreme! Das gilt auch für die allgemeine Hautpflege. Wenn man nur eine Sache pro Tag für sein Gesicht tut, dann sollte man jeden morgen Hautcreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15 auftragen. Das gilt auch für Männer. Die größten Schäden auf der Haut hinterlässt die Sonne.

Florida Sun: Haben Sie weitere Tipps für unsere Leser?

Leal-Khouri: Empfehlenswert ist ein auf den Hauttyp zugeschnittenes Pflegeprogramm zu Hause. Doch es gibt momentan nur drei Produkte, die eine Hautalterung und Faltenbildung rückgängig machen können. Das sind lokalisiertes Vitamin C, lokalisiertes Vitamin E und Glykogen-Säure.

 
  
01. 10. 2001
Artikel bewerten