22. 05. 2012
Artikel bewerten
  
Lifestyle

SpaceX-Raumkapsel startet von Florida zur ISS

Am Dienstagmorgen um 3:44 Uhr Ortszeit startete die Raumkapsel "Dragon" vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Richtung Internationale Raumstation. Sie ist das erste Frachtschiff eines Privatunternehmens in der Geschichte der US-Raumfahrt.

Autor: Sarah Czuratis

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Eigentlich sollte die Raumkapsel schon im vergangenen November ins All katapultiert werden. Auf Grund technischer Probleme wurde der Start jedoch mehrfach verschoben. Nachdem beim vorerst letzten Startversuch am Samstag nur wenige Sekunden vor dem Abheben der Start auf Grund eines zu hohen Drucks in einem der Triebwerke abgebrochen wurde, startete die "Dragon" am Dienstag schließlich auf dem Rücken der "Falcon 9"-Trägerraktete in Richtung all.

Schon am Donnerstag soll die unbemannte Raumkapsel an der ISS andocken. An Bord befinden sich rund 520 Kilo Fracht – darunter vor allem Verpflegung, Kleidung und Batterien.

Manövriert wird die "Dragon" durch eine hochentwickelte Technik an Bord. Dass von der Erde aus nichts mehr gesteuert werden muss, ist der ganze Stolz von SpaceX-Gründer Elon Musk. Der Südafrikaner gründete das Raumfahrtunternehmen im Jahre 2002 im kalifornischen Silicon Valley und schloss mit der NASA einen Vertrag über insgesamt zwölf Transportflüge zur ISS ab.

Musk, der mit der Firma PayPal zum Internet-Milliardär wurde, plant, mit SpaceX bis 2015 auch Menschen ins All zu befördern. Sogar eine bemannte Mars-Mission sei in Planung.

Doch vorerst wird sich SpaceX mit der "Dragon" beweisen müssen. In gut zwei Wochen soll die Raumkapsel wieder zur Erde zurückkehren – mit 660 Kilo Ladung an Bord. Weltraumexperten sind sich sicher: Damit würde SpaceX eine neue Ära der internationalen Raumfahrt einläuten.

Mehr Fotos vom Start der SpaceX-Raumkapsel

 
  
22. 05. 2012
Artikel bewerten