06. 03. 2017
Artikel bewerten
  
Lifestyle

Verwirklichung von Rad- und Wanderweg durch Südwestflorida rückt näher

Der sogenannte Gulf Coast Trail soll über eine Strecke von rund 483 Kilometern malerische Uferwege, pittoreske Landschaften und lebendige Innenstädte entlang der Golfküste miteinander verbinden.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Schon länger besteht der Plan, zwischen Clearwater und Naples einen asphaltierten Weg für Wanderer, Jogger, Skater und Radfahrer anzulegen. Eine Reihe von Wegabschnitten ist bereits verwirklicht, darunter der Pinellas Trail in St. Petersburg, der Legacy Trail in Sarasota County oder der John Yarbrough Linear Park Trail in Fort Myers – dazwischen existieren allerdings noch zahlreiche Lücken. Befürworter des auch als Southwest Coast Connector bezeichneten Wegs sehen darin einen bedeutenden Schritt zur Förderung des Wander- und Radtourismus sowie an einigen Stellen zudem eine Verbesserung der Infrastruktur für Arbeitspendler und Schulkinder.

Wie news-press.com berichtet, ist die Realisierung des Projekts mit dem Zusammenschluss von Infrastrukturplanern der Countys Hillsborough, Pinellas, Manatee, Sarasota, Charlotte, Lee und Collier in der Gulf Coast Trail Alliance aber ein gutes Stück näher gerückt. Mit der 2015 erfolgten Einführung des sogenannten SUN-Trail-Programms ("Shared-Use Non-motorized Trail program"), über das der Bundesstaat Florida jährlich eine Summe von 25 Millionen Dollar für den Bau von asphaltierten Rad- und Wanderwegen bereitstellt, scheint die Finanzierung zumindest in Teilen gesichert. Darüber hinaus wollen sich die Verkehrsplaner der sieben beteiligten Countys gemeinsam um die Akquise weiterer öffentlicher und privater Gelder bemühen.

Auch bei kontinuierlicher Finanzierung lässt sich das Projekt freilich nicht von heute auf morgen realisieren. Nach Aussage von Don Scott, dem Geschäftsführer der Metropolitan Planning Organisation in Lee County, gegenüber news-press.com ist es angesichts der hohen Kosten und der Schwierigkeit der Erlangung von Durchgangsrechten nicht auszuschließen, dass es auch in zwanzig Jahren noch die eine oder andere Lücke geben wird. Gleichwohl sieht er gute Chancen, bei der Fertigstellung des Gulf Coast Trails auf einigen Abschnitten bereits in fünf oder noch weniger Jahren deutliche Fortschritte zu erzielen.

Weitere Teile der öffentlichen Fördermittel, die unter anderem durch KFZ-Gebühren der Autobesitzer finanziert werden, fließen außerdem in den Bau des Coast to Coast Trails, der über eine Strecke von 370 Kilometern zwischen St. Petersburg und Titusville verlaufen soll, und in den St. Johns River-to-Sea Loop, dessen rund 418 Kilometer lange Route vom St. Johns River über St. Augustine nach Titusville führen wird.

 
  
06. 03. 2017
Artikel bewerten