Elfenbein-weiße Alligatoren in Orlando's Gatorland

Themenparks & Attraktionen, Städte & Regionen, Orlando

Jetzt ist Showtime in Gatorland für oh-so-strahlend-weiße Naturschönheiten: Vier der weltgrößten hellhäutigen Alligatoren kommen aus New Orleans für einen Gastauftritt in Floridas beliebten Reptilienpark.

Schau mir in die Augen, Kleiner…! <br>(Foto: ©  Melodi Haynes)

Schau mir in die Augen, Kleiner…!
(Foto: © Melodi Haynes)

Als süße, schutzlose Infants von Landerschließungsarbeitern aus den Sümpfen Louisianas gerettet, sind sie heute ganz und gar nicht zierlich und possierlich: Zehn bis zwölf Fuß messen die seltenen, elfenbeinfarbenen Panzerechsen, 328 rasiermesserscharfe Zähne haben sie zusammen, jede einzelne wiegt mehr als 800 Pfund und blinzelt aus so leuchtenden, stechend-blauen Augen, das die Reflektion von Floridas Sonne im Meer fast in den Schatten stellt. Die Gerüchteküche sagt, dass jedem, der es zum Augenkontakt mit den eiskalten Beauties schafft, ein glückliches Schicksal widerfährt.

Schicksal also, das Florida Residents noch bis zum 28. Februar im "Alligator Capital of the World" nur 9.99 Dollar pro Person jeden Alters zahlen müssen? Naja, wohl nicht ganz. Gatorland Offizielle sagen mit dem Super-Spezialtarif den vielen treuen Parkbesuchern "Danke".

Und man bekommt etwas für sein (wenig) Geld: Gatorland ist zwar mit 110 Morgen Gesamtareal nicht so groß wie andere Florida Tierparks, dafür hat es "Bite und Attitude". Denn wenn man die rustikalen Naturpfade inmitten Tausender Alligatoren und Krokodile, vorbei an Streichelzoo und Aufzuchtstation weiter bis zum Gator Gully Splash Park beschreitet, spürt man noch den lockeren "good old Florida" Charme. Für spektakuläre Action und Spannung sorgen die Reptilien-Shows (z.B. Gator Wrestlin’ Show) und Sonderausstellungen wie die der weißen Riesenechsen, für die man extra ein artgerechtes Sumpfgelände mit Glas-Viewing eingerichtet hat. Mal einen tiefen Blick riskieren?

verwandte Artikel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Autor: Tanja Weithöner