16. 11. 2016
Artikel bewerten
  
Reisen

Camping am Strand: Die 10 schönsten Zeltpätze mit Meerblick

Mit Freunden oder der Familie am Lagerfeuer sitzen, einen langen Strandspaziergang machen und zusehen, wenn die Sonne über dem Meer untergeht – Campen am Strand ist ein ganz besonderes Erlebnis. Mit über 1930 Kilometer feinsten Sandstränden bietet der Sunshine State die perfekten Voraussetzungen, um die Zelte dort aufzuschlagen, wo es am schönsten ist – direkt am Meer.

Autor: Christine Pierk

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

1) Long Key State Park
Im frühen 20. Jahrhundert war das "Long Key Fishing Camp" ein beliebtes Reiseziel für die Reichen und Schönen, die mit der Bahn zum Angeln auf die Keys fuhren. Die Ferienanlage wurde allerdings bei einem Hurrikan im Jahre 1935 zerstört und nie wieder aufgebaut. Seit seiner Eröffnung als State Park im Jahre 1969 ist Long Key ein Mekka für Campingfreunde aus ganz Florida. Die 60 Campingstellen liegen direkt am Meer und mit Blick auf das herrlich türkisfarbene Wasser der Keys. Ob zum Angeln, Wandern, Kajakfahren, Schwimmen, Schnorcheln oder Vögelbeobachten – der Long Key State Park ist ein Muss für Campingfreunde.

2) Grayton Beach State Park
Der Grayton Beach ist einer der schönsten Strände in den USA und liegt etwa auf halber Strecke zwischen Panama City Beach und Destin im Nordwesten des Sunshine States. Der rund 810 Hektar große Park hat eine Bootsrampe, von der man sowohl zum Süß- als auch zum Salzwasserfischen starten kann. Aber natürlich eignet sich der Park auch zum Schwimmen, Kanufahren, Wandern und Fahrradfahren. Ein schöner Pfad führt durch den küstennahen Wald, in dem besonders Busch-Eichen und Magnolienbäume das Herz der Naturfreunde höher schlagen lassen. Für Wanderer und Fahrradfahrer gibt es im Grayton Beach State Park einen sechs Kilometer langen Weg, der durch Kiefernwälder führt. Übernachten können Besucher in Hütten oder auf dem vollausgestatteten Campingplatz.

3) Turtle Beach Campground, Siesta Key/Sarasota
Eine ganz besondere Umgebung erwartet die Besucher des Campingplatzes am Turtle Beach am Golf von Mexiko. Denn mit etwas Glück sehen sie Schildkröten, die am Strand ihre Eier ablegen. Um sie zu schützen und sie in ihrer natürlichen Umgebung nicht zu stören, dürfen aber keine Haustiere mitgebracht werden. Die 40 Zelt- beziehungsweise Wohnmobil-Plätze sind nicht weit entfernt vom berühmten Siesta Key Beach, der schon mehrmals zum schönsten Strand dern USA gewählt wurde. In dem fünf Hektar großen Turtle Beach Campground gibt es zahlreiche schattige Picknick- und Grillstellen, einen Spielplatz, einen 800 Meter langen Strandabschnitt, einen Volleyballplatz und auf dem gesamten Campingplatz freies WLAN.

4) Canaveral National Seashore, Titusville
Die Canaveral National Seashore liegt zwischen New Smyra Beach und Titusville. Der Park wurde am 3. Januar 1975 eröffnet, und der rund 40 Kilometer lange Strand mit Dünen und Lagunen ist der längste naturbelassene Abschnitt an Floridas Ostküste. Auf dem etwa 23 Hektar großen Gelände findet man mehr als 1.000 verschiedene Pflanzen- und 310 Vogelarten. Am unteren Ende der Canaveral National Seashore befindet sich das John F. Kennedy Space Center, ein Fahrweg verbindet den Park mit dem angrenzenden Merritt Island National Wildlife Refuge. Von November bis April können Besucher am Apollo Beach auf einem einfachen Zeltplatz direkt am Atlantik campen.

5) Gamble Rogers Memorial State Recreation Area, Flagler Beach
Nach dem Sänger Gamble Rogers benannt, liegt dieses Naherholungsgebiet im Norden Floridas zwischen dem Atlantik und dem Matanzas River. Schwimmen, sonnenbaden, angeln oder bei Ebbe Vögel beobachten, die an den Wasserstellen nach Nahrung suchen – langweilig wird den Besuchern in der Gamble Rogers Memorial State Recreation Area sicher nicht. Es gibt zwei vollausgestattete Campingplätze mit Dutzenden Campingmöglichkeiten, einen auf der Düne am Atlantik und einen am Fluss. Kajaks, Kanus und Fahrräder können ausgeliehen werden.

6) T.H. Stone Memorial St. Joseph Peninsula State Park
Am Golf von Mexiko lockt der St. Joseph Peninsula State Park mit seinem 15 Kilometer langen schneeweißen Sandstrand und dem azurblauen Wasser. Besucher können die unberührte Schönheit des Naturschutzgebiets erkunden, angeln und schnorcheln. Übernachten lässt sich auf zwei Campingplätzen mit 119 Campingmöglichkeiten. Für Jugendgruppen gibt es einen eignen Zeltbereich. Sieben Hütten sind mit Küche, Feuerstelle, Badezimmer, Heizung und Klimaanlage ausgestattet. Abenteuerlustige können sogar in der Wildnis campen. Wenn sie im Herbst in den Süden fliegen, machen viele Zugvögel auf der Insel Halt – daher ist der Park ein Muss für jeden Ornithologen. Darüber hinaus finden sich im St. Joseph Peninsula State Park regelmäßig die meisten Schildkrötennester Nordwestfloridas.

7) Bahia Honda State Park, Big Pine Key
Der 202 Hektar große Bahia Honda State Park ist einer von Floridas südlichsten Parks. Er begeistert seine Besucher mit wunderschönen Stränden, besonders schönen Sonnenuntergängen und einmaligen Schnorchelspots. Neben Schwimmen, angeln, Kajak fahren und schnorcheln können sich Naturliebhaber im "Sand and Sea Nature Center" über die Tier- und Pflanzenwelt der Insel informieren. Auf drei Campingplätzen gibt es neben 80 Stellen für Zelte oder Wohnmobile auch Hütten zu mieten. Mit etwas Glück begegnet man einem "pine deer", einer Unterart des Weißwedelhirsches, die es nur auf den Florida Keys gibt. Key West ist nur rund 50 Kilometer entfernt.

8) Anastasia State Park, St. Augustine
Obwohl der Campingplatz nicht direkt am Strand sondern in einem Küstenwald gelegen ist, bietet der Anastasia State Park in St. Augustine mit die schönsten Zeltplätze im gesamten Sunshine State. Das artenreiche Ökosystem des 647 Hektar großen Parks zieht jedes Jahr viele Einheimische und Touristen an. Fahrräder, Kajaks, Segelboote und Kanus können gemietet werden. Alle 139 Campingstellen sind mit Wasser, Strom, Picknickstelle, Grill und Feuerstelle ausgestattet.

9) Cayo Costa State Park, Boca Grande
Der Cayo Costa State Park ist ein Naturparadies an der Golfküste. Der 14 Kilometer lange Strandabschnitt, die Mangroven- und Kiefernwälder und die Möglichkeit, Seekühe und Delphine zu sehen, locken Besucher aus nah und fern in den 971 Hektar großen Park. Cayo Costa ist nur per Fähre oder privatem Boot zugänglich. Angler, Schnorchler und begeisterte Schwimmer übernachten in Zelten oder Hütten ohne Strom, die bis zu elf Monate im Voraus reserviert werden können. Im Cayo Costa State Park kommt echtes Robinson-Crusoe-Feeling auf.

10) Fort Clinch State Park, Fernandina Beach
Der Park im Nordosten Floridas bietet auf 566 Hektar eine Vielzahl an familienfreundlichen Aktivitäten wie Schwimmen, Angeln, Wandern, Radfahren, Haifischzähnesuchen oder Tierebeobachten. Jeden Samstag findet im Fort Clinch State Park ein geführter Naturspaziergang statt, bei dem die Gäste einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt des Parks erhalten. Im historischen Fort Clinch begeben sich Interessierte auf eine Zeitreise in das Jahr 1864, die Zeit des Bürgerkriegs. Am ersten Wochenende eines jeden Monats wird hautnah nachgestellt, wie damals gelebt wurde, Kanonenschüsse inklusive. In dem Park befinden sich 69 Campingspots am Meer und am Amelia River.

 
  
16. 11. 2016
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Hotels im Branchen-Guide

Jetzt die passende Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub finden: Florida-Hotels in unserem Branchen-Guide

Florida Sun Blogs

Leser-Forum

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.