Florida Reiseinformationen: Öl-Leck im Golf von Mexiko

Reisen, Reiseinfos, Florida News

Das Florida Sun Magazine informiert über die Explosion der Deepwater Horizon Plattform im Golf von Mexiko und die Auswirkungen auf den Bundesstaat Florida.

In Pensacola bereiten sich die Einsatzkräfte vor.<br> (Foto: © 52647130)

In Pensacola bereiten sich die Einsatzkräfte vor.
(Foto: © 52647130)

Das State Emergency Operations Center des Bundesstaates Florida hat seine Warnstufe für die Ölkatastrophe am 6. August 2010 auf die Stufe 2 heruntergesetzt. Untersuchungen der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) gaben am 31. Juil 2010 bekannt, dass Südflorida, die Florida Keys und die Ostküste Florida aller Wahrscheinlichkeit nach niemals Auswirkungen des Deepwater Horizon Ölteppichs im Golf von Mexiko spüren werden. 

Fast 90 Prozent von Floridas gut 2000 Kilometer langer Küste blieben von den Ölausläufern unberührt. Vereinzelte Funde von Teerklumpen kommen im Nordwesten Floridas noch vor. Das State Emergency Management stellt auch weiterhin eine sofortige Handlung bei neu auftretendem Öl sicher. Laut der NOAA gibt es keine Indizien dafür, dass sich signifikante Mengen an Rohöl in Richtung Floridastrom bewegen.

Wir haben eine Liste der offiziellen Webseiten des Bundesstaates Florida in den folgenden Bereichen für Sie zusammen gestellt:

Für Fragen zur Gesundheit und Sicherheit an Floridas Stränden, informieren Sie sich bitte auf der Webseite des Department of Environmental Protection und Department of Health unter www.dep.state.fl.us/deepwaterhorizon/health.htm.

Für Updates zum Fischfangs und zur Tierwelt in Florida, informieren Sie bitte auf der Webseite der Florida Fish & Wildlife Conservation Commission unter:  myfwc.com/OilSpill/index.htm.

Um sich über aktuelle Strandschließungen oder Schließungen von Fischregionen in Florida zu informieren, schauen Sie bitte auf der Seite des Department of Environmental Protection: www.dep.state.fl.us/deepwaterhorizon/closures.htm

Ihre Reiseplanungen in den Sonnenstaat der USA sind der Beginn einer tollen Urlaubserfahrung. Wenn Sie sich um die aktuelle Strandsituation an ihrem Urlaubsort informieren möchten, finden Sie hier eine Liste zu allen Touristenbüros des Bundesstaates, die regionen-spezifische Updates bieten.

Weitere Angaben zur Ölkatastrophe im Golf von Mexiko und zur aktuellen Lage in Florida finden Sie auch auf der offiziellen Webseite des Bundesstaates.

Aktuelle Bilder des Ölteppichs sowie Vorhersagen finden Sie auf der Webseite der US-Behörde für Ozeanografie, NOAA's.

Hintergrundinformationen

Auf der Bohrinsel Deepwater Horizon des Ölkonzerns BP hatte sich am 20. April eine Explosion ereignet. Zwei Tage später versank die Plattform im Meer. Elf Arbeiter starben bei dem Unfall. Seitdem trat das Rohöl in 1500 Metern Meerestiefe aus mehreren Lecks aus.

Am 6. Mai 2010 rief Florida offiziell den Notstand aus. Gouverneur Charlie Crist unterzeichnete eine entsprechende Entscheidung wegen der Ölmassen, die im Golf von Mexiko treiben. Dadurch kann der Bundesstaat Notmittel einsetzen und Unterstützung aus Washington anfordern, um gegen die Folgen des Bohrinsel-Unglücks anzukämpfen.

Am 15. Juli 2010 hat der Konzern British Petroleum (BP) hat den Ölaustritt im Golf von Mexiko nach eigenen Angaben zum ersten Mal seit Beginn der Katastrophe  gestoppt. Nach Schätzungen der US-Behörde für Ozeanografie liefen täglich etwa 700 Tonnen Öl ins Wasser, insgesamt etwa 800.000 Liter.

(Foto: © Olinchuk)

verwandte Artikel