30. 03. 2009
Artikel bewerten
  
Sport

Tennistrubel in Key Biscayne

Die Sony Ericsson Open in Key Biscayne locken derzeit wieder die Topspieler der internationalen Tennisszene sowie Celebrities und Besucher aus aller Welt in den Süden des Sunshine States, wo sich in diesen Tagen alles um die gelbe Filzkugel dreht.

Autor: Sarah Czuratis

Left3-disabled Bild 1 von 6 Right3-enabled

Vom 25. März bis zum 5. April 2009 können Tennisfans im sonnigen Key Biscayne bei Miami die Topspieler der internationalen Tenniselite hautnah erleben. An den ehemaligen Miami Masters, die mittlerweile – nach dem neuen Sponsor benannt – unter dem Namen Sony Ericsson Open bekannt sind, nehmen seit nunmehr 25 Jahren die besten Spieler der Welt teil. Nach den vier Grand Slams gilt das Turnier in Key Biscayne als fünftwichtigstes Turnier überhaupt. Und in den USA rangieren die Sony Ericsson Open gleich nach den U. S. Open in New York als zweitwichtigste Tennisveranstaltung des Landes.

Viele Stars der Unterhaltungs- und auch der Sportszene pilgern in diesen Tagen ins sonnige Südflorida, um ihre Lieblingsspieler live zu erleben. Neben den eigentlichen Tennisspielen wird es zudem wieder zahlreiche Partys im nahe gelegenen South Beach geben, wo sich nicht selten auch die Tennisstars selbst blicken lassen.

Serena Williams, die übrigens gemeinsam mit ihrer Schwester Venus in Palm Beach wohnt, ist sozusagen Stammgast bei den Sony Ericsson Open. „Ich liebe es, hier zu spielen“, erklärt der 27-jährige Tennisstar. „Viele meiner Freunde kommen, um mich spielen zu sehen. Florida ist eben meine Heimat.“ Neben dem Heimvorteil liegt der aktuellen Nummer eins der Weltrangliste auch die tropische Luft Südfloridas, was ihre Turnierstatistik in Key Biscayne bestätigt. Fünfmal gewann die junge Amerikanerin hier bereits den begehrten Titel.

Ihre erste Erinnerung an das Turnier teilt Serena mit ihrer großen Schwester Venus. Die Williams Sisters erzählen den Journalisten im Crandon Park Tennis Center, dass sie in Key Biscayne das erste Mal mit ihrem Vater waren, um sich ein Spiel von Gabriela Sabatini anzuschauen. Heute stehen Venus und Serena selbst regelmäßig auf dem Center Court des Crandon Park Stadions und werden von den bis zu 14.000 Zuschauern frenetisch gefeiert.

Die glamouröse Atmosphäre in Key Biscayne macht das Turnier bei Zuschauern und Spielern gleichermaßen beliebt. Die Russin Vera Zvonareva, aktuell die Nummer fünf der WTA-Liste, genießt die wenige Freizeit zwischen den Spielen: „Ich gehe in Florida gerne an den Strand oder auf eine Shoppingtour“, erklärt sie. Auch Venus Williams ist bekennender Fan der Location: „Miami macht einfach Spaß. Es gibt hier so viel zu tun“, schwärmt sie und fügt hinzu: „Welcher Spieler würde nicht gerne nach Miami kommen?“ Dass Venus selbst schon mehrere Erfolge bei den Sony Ericsson Open feierte, erklärt die Amerikanerin mit einer einfachen Theorie: „Es hilft, wenn man an dem Event Spaß hat.“

Auch die männlichen Tennisstars werden in diesem Jahr wieder bei den Sony Ericsson Open für Spannung sorgen – unter ihnen auch die Deutschen Nikolas Kiefer und Rainer Schüttler. Ein Tipp für alle Besucher des Events: In diesen Tagen lohnt sich das Frühaufstehen ganz besonders, denn am frühen Morgen kann man auf dem noch ruhigen Gelände des Tenniscenters die besten Spieler der Welt hautnah beim Training erleben. Mit etwas Glück trifft man hier auf Roger Federer, Andy Roddick oder Rafael Nadal bei ihrem morgendlichen Warm-up. Ein unspektakulärer Start für ein spektakuläres Tennisereignis der Extraklasse ...

Mehr Informationen:
www.sonyericssonopen.com
Telefon (305) 442-3367

 
  
30. 03. 2009
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Hotels im Branchen-Guide

Jetzt die passende Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub finden: Florida-Hotels in unserem Branchen-Guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.