12. 04. 2018
Artikel bewerten
  
Themenparks & Attraktionen

Themenparks in Orlando: 8 Tipps für einen perfekten Tag bei Disney, Universal & Co.

Der Besuch eines Themenparks gehört für viele zu den Höhepunkten ihres Florida-Aufenthalts. Wer dabei keine Zeit verlieren und Unannehmlichkeiten vermeiden will, sollte einige Dinge beherzigen.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

1. Karten im Voraus kaufen

Wenn Sie keine Lust haben, lange an der Kasse anzustehen, kaufen Sie Ihre Tickets am besten vorab online. Außer Zeit lässt sich dadurch auch noch Geld sparen: Auf der Website der staatlichen Tourismusagentur Visit Orlando gibt es vergünstigte Tageskarten für die Walt Disney World, Universal Orlando, die SeaWorld, das Legoland Florida sowie verschiedene andere Attraktionen in der Region. Alternativ dazu bekommen Sie die verbilligten Tickets auch in den Visit-Florida-Besucherbüros, wo es darüber hinaus kostenlose Stadtpläne, eine Tasche mit Geschenken und Antworten auf alle Fragen zu Ausflügen in und um Orlando gibt.

2. Warteschlangen umgehen

Zur Minimierung der Wartezeiten an den Attraktionen der Themenparks können auf den jeweiligen Websites spezielle Express-Tickets erworben werden. So bietet die Walt Disney World den FastPass+ an, mit dem ohne zusätzliche Kosten feste Termine für bis zu drei Fahrgeschäfte oder Shows bis zu 30 Tage im Voraus reserviert werden können. Mit der kostenlosen App "My Disney Experience" können darüber hinaus in Abhängigkeit von der Auslastung weitere Reservierungen vorgenommen werden. Universal Orlando bietet für einen Aufpreis den Universal Express Pass an, mit dem man in bis zu drei Universal-Themenparks bei den meisten Attraktionen um das Schlangestehen herumkommt. In der SeaWorld gibt es verschiedene Arten von kostenpflichtigen Ticket-Upgrades: Mit sogenannten Quick-Queue-Tickets kann man die Warteschlagen bei ausgewählten Fahrgeschäften umgehen, während die Signature-Show-Seating-Tickets Sitzplätze bei beliebten Events garantieren. Auch ein Kombi-Paket aus beiden ist im Angebot. Das Legoland Florida bietet für einen Aufpreis wahlweise das Premium Play Band, das sofortigen Zutritt zu allen Fahrgeschäften ermöglicht, und den Awesome Awaits Pass, mit dem man zumindest bei einer Attraktion die Warteschlange umgehen kann.

3. Früh ankommen

Eine andere Möglichkeit, Wartezeiten zu vermeiden, besteht darin, die ersten Stunden der Öffnungszeiten zu nutzen, in denen der Besucheransturm noch nicht so groß ist. Davon abgesehen ist es in den Morgenstunden speziell im Sommer auch deutlich kühler als in der Mittagszeit und am Nachmittag. Insbesondere wenn Sie den Themenpark mit kleinen Kindern besuchen, sollten Sie den Tag daher möglichst früh beginnen. Sofern sich Ihre Unterkunft in Orlando oder sogar in einem der Themenpark-Resorts befindet, bietet es sich an, im Fall von Mittagsquengeligkeit der jüngsten Familienangehörigen eine Verschnaufpause im Hotel einzulegen und sich am Nachmittag gestärkt und erfrischt in neue Abenteuer zu stürzen.

4. Auf bequemes Schuhwerk achten

Angesichts der schieren Größe der Themenparks legt man dort im Laufe eines Tagesausflugs leicht einige Kilometer zurück. Um schmerzende und schwielige Füße zu vermeiden, sollte man daher bei der Wahl der Schuhe den Schwerpunkt auf Komfort legen und modische Gesichtspunkte hintanstellen. Für den Notfall gibt es aber natürlich in jedem Park Erste-Hilfe-Stationen, in denen wundgelaufene Füße und andere Verletzungen versorgt werden.

5. Rechtsrum statt linksrum gehen

Studien belegen, dass die meisten Menschen die Attraktionen von Themenparks entgegen dem Uhrzeigersinn ablaufen. Sofern Sie den Ausflug früh am Tag beginnen, können Sie daher mit deutlich kürzeren Warteschlangen rechnen, wenn Sie es umgekehrt machen und ihre Tour im Uhrzeigersinn unternehmen.

6. Gut vorbereiten

Falls Sie fotografieren oder filmen wollen, vergessen Sie nicht, den Akku Ihrer Kamera aufzuladen und sich für den Notfall ein Ladegerät mitzunehmen. Sollten Sie es vergessen, kann man in allen Themenparks in Orlando aber auch entsprechendes Equipment käuflich erwerben – einige bieten sogar einen kostenlosen Aufladeservice an. Bei Besuchen im Sommer sollte man im Übrigen auf nachmittägliche Regenschauer gefasst sein. Wer keine Lust hat, Schirme oder Regencapes mit sich herumzuschleppen, sollte sich sich überdachte Plätze merken, an denen man sich gegebenenfalls unterstellen kann.

Seite

1  |

2

nächste Seite »

 
  
12. 04. 2018
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Hotels im Branchen-Guide

Jetzt die passende Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub finden: Florida-Hotels in unserem Branchen-Guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.