30. 03. 2017
Artikel bewerten
  
Reisen

Wer die Wahl hat...: Die schönsten Strände Miamis

Die Sonne strahlt, das Meer glitzert türkisblau – wer es irgendwie einrichten kann, der kommt im Frühling nach Florida. Viele zieht es dabei nach Miami. Wir stellen Ihnen 5 Strände vor, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Autor: Christine Pierk

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Nicht nur "snowbirds" aus dem Norden der USA oder aus Kanada bevölkern derzeit die Strände Miamis – auch Osterurlauber und Collegestudenten genießen während ihres "spring breaks" den ganz besonderen Miami-Lifestyle. Und egal, ob Sie entspannen wollen, sich sportlich betätigen, Leute treffen oder (nahtlos) bräunen möchten – natürlich hat die coole Atlantik-Metropole den richtigen Strand für jeden zu bieten!

Lummus Park Beach
Der berühmte Strand in South Beach ist Anziehungspunkt für viele Miami-Touristen. Der breite weiße Sandstrand ist gespickt mit Strandliegen, Badetüchern und den bunt gestrichenen Häuschen der Lifeguards. Der zentral gelegene Strand lockt nicht nur mit seinem seicht abfallenden, türkisfarbenen Wasser, sondern ist vor allem auch ein Ort zum Sehen und Gesehenwerden. Während muskelbepackte junge Männer ihre Körper bei einem Beachvolleyballmatch trainieren, "arbeiten" wohlgeformte Damen hier an ihrem Teint. Direkt am lebhaften Ocean Drive gelegen, ist der Strand eines der Wahrzeichen der Stadt und ein Muss für jeden Miami-Besucher.
Tipp: Während der Morgenstunden oder am Abend herrschen perfekte Bedingungen zum Joggen oder zum Workout im Fitnessparcours im Lummus Park.

Haulover Beach
"Attention – beyond this point you may encounter nude bathers" – dieses Schild empfängt die Sonnenhungrigen am Haulover Beach im Norden Miamis. Während FKK-Strände in Europa nichts Besonderes sind, ist dies einer der wenigen Strände in den USA, an dem Urlauber die Badehose getrost im Hotel lassen können. Der lange Sandstrand, die Dünen, schattige Picknickbereiche und die besten Wellen zum Surfen in der Region locken jedes Jahr tausende Einheimische und Touristen jeden Alters an. Neben dem FKK-Bereich gibt an diesem Strand aber auch einen Abschnitt für Urlauber, die sich bekleidet wohler fühlen. Immer dienstags gibt es im Park Foodtrucks mit leckerem Essen, Livemusik und ein Familienprogramm.
Tipp: Besucher des FKK-Strands sollten die Kamera besser in der Tasche lassen, denn so mancher reagiert gereizt, wenn er im Adamskostüm mit auf den Urlaubsbildern anderer zu sehen ist.

South Pointe Park
Der Strand ganz im Süden von Miami Beach zieht vor allem Einheimische an, die hier jenseits vom Touristenrummel ein Plätzchen zum Sonnenbaden suchen. Der angrenzende Park bietet einen einzigartigen Ausblick auf den Hafen und die Skyline von Miami. Für Familien gibt es Picknickbereiche und einen Spielplatz. Viele Angler schwören darauf, dass die Fische an dieser Stelle besonders gut beißen. Am späten Nachmittag lassen sich von hier aus allernächster Nähe die auslaufenden Kreuzfahrtschiffe beobachten.
Tipp: Am besten bis zum Abend bleiben oder nochmal zum Sonnenuntergang mit einem Stativ kommen, denn von diesem Punkt aus sind schon die faszinierendsten Nachtbilder entstanden.

Bill Baggs Cape Florida State Park
Wem der Trubel am Miami Beach zu viel wird, der findet  in diesem Park am südlichen Ende von Key Biscayne viele ruhige Strandabschnitte. Doch nicht nur die Natur begeistert die Besucher – Geckos, Waschbären und Eichhörnchen findet man regelmäßig auf den Urlaubsfotos –, sondern auch die Geschichte der Gegend. So steht dort das Cape Florida Lighthouse, das 1825 gebaut wurde und als ältestes Gebäude in Südflorida gilt. Neben Schwimmen, Spazierengehen, Sonnen, Angeln, Kajak- und Fahrradfahren wird auch kulturell etwas geboten. So können die Urlauber den Leuchtturm zweimal täglich im Rahmen einer Tour besuchen. Dienstags und mittwochs bleibt der Turm allerdings geschlossen.
Tipp:  Zwar sind die 109 Stufen des Leuchtturms kein Pappenstiel – trotzdem lohnt sich der Aufstieg wegen des grandiosen Ausblicks auf jeden Fall. Das türkisfarbene Meer, der weiße Sandstrand und die Skyline von Miami am Horizont – ein unvergesslicher Moment.

Matheson Hammock Park
Bei Touristen weniger bekannt und daher oft unterschätzt ist der Matheson Hammock Park, der schon 1930 eröffnet wurde. Mit dem Auto ist der Strand, der genau genommen zur Nachbarstadt Coral Gables gehört, etwa eine halbe Stunde von Miami Beach entfernt. Fernab des Massentourismus finden Urlauber an dieser schönen Lagune Ruhe und Entspannung. Das Sportlerherz so manches Florida-Urlaubers wird an diesem Strand höher schlagen, denn der Strand am Matheson Hammock Park ist ein ausgezeichneter Kiteboarding-Spot. Ob auf dem Board, an der kleinen Marina oder in der Hängematte – hier zeigt sich die Metropole von einer sehr relaxten und weniger touristischen Seite. Die Lagune bietet auch für Kinder eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Planschen und Spielen.
Tipp: Der Matheson Hammock Park ist am Wochenende ein beliebtes Ausflugs- und Picknickziel für einheimische Familien. Aber mit etwas Glück ist man unter der Woche fast alleine am Strand. Einfach ausprobieren und mit der Hängematte unter dem Arm auf zum Strand!

 
  
30. 03. 2017
Artikel bewerten

florida sun branchen-guide

Hotels im Branchen-Guide

Jetzt die passende Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub finden: Florida-Hotels in unserem Branchen-Guide

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.