16. 08. 2017
Artikel bewerten
  
Green Card

Greencard: Leistungsabhängiges Punktesystem für Visavergabe?

US-Präsident Trump hat sich für ein Gesetz ausgesprochen, das die Greencard-Vergabe an verschiedene Faktoren knüpfen und zu einer deutlichen Verringerung der Zahl der legalen Einwanderer in die USA führen würde.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Das gegenwärtige US-Einwanderungsrecht ermöglicht es jährlich 50.000 Menschen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern mit einer geringen Einwanderungsrate in die USA, über die Greencard-Lotterie ein unbefristetes Arbeitsvisum zu erhalten, das sie nach fünf Jahren berechtigt, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu beantragen. Die Grundbedingung dafür ist ein Realschulabschluss oder eine mindestens zweijährige, in den USA anerkannte Berufsausbildung. Würde das von den republikanischen Senatoren David Perdue und Tom Cotton vorgeschlagene Gesetz vom Kongress verabschiedet werden, was nach Einschätzung des Magazins TIME allerdings eher unwahrscheinlich ist, wäre die Vergabe einer Greencard dagegen künftig an zahlreiche Faktoren geknüpft.

Berechtigt, ein Arbeitsvisum zu beantragen, sollen laut dem Gesetzentwurf nur diejenigen sein, die in einem umfassenden Bewertungssystem mindestens 30 Punkte erlangen. In Abhängigkeit vom Bildungsgrad, den Englischkenntnissen, dem Alter, der Höhe des mit einem Jobangebot in den USA verbundenen Einkommens und der Höhe der Summe, die man in den USA zu investieren gedenkt, werden jeweils zwischen 0 und 13 Punkte vergeben. Für ein Alter von über 50 Jahren sind 0 Punkte vorgesehen. Dasselbe gilt für ein Jahreseinkommen, das unter 77.900 Dollar liegt. Firmengründer in spe werden nur dann mit Punkten honoriert, wenn sie mehr als 1,35 Millionen Dollar in den USA investieren. Um in der Kategorie Bildungsgrad einen Punkt zu erhalten, muss mindestens ein High-School- oder ein vergleichbarer Schulabschluss vorliegen. Die besten Chancen auf eine Greencard hätten demnach hochqualifizierte Bewerber zwischen 26 und 30 mit einem guten Jobangebot oder einer zündenden Geschäftsidee und entsprechenden finanziellen Ressourcen. Aber auch ältere Anwärter, die schlecht Englisch sprechen, kein adäquates Jobangebot haben und nicht über das nötige Kleingeld für Investitionen verfügen, haben laut dem Gesetzesentwurf, dessen genauer Wortlaut hier nachgelesen werden kann, gewisse Möglichkeiten, sich für ein Visum zu qualifizieren: Wer einen Nobelpreis oder einen anderen bedeutenden internationalen Preis vorweisen kann, erhält 25 Punkte. Wer in den zurückliegenden acht Jahren eine Olympiamedaille gewonnen hat, bekommt immerhin 15 Punkte gutgeschrieben.

Wie es um Ihre Greencard-Chancen unter diesen Voraussetzungen bestellt wäre, können Sie spaßeshalber hier durch ein kurzes Quiz herausfinden.

 
  
16. 08. 2017
Artikel bewerten

Florida Sun Blogs

Leser fragen

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Umfrage der Woche

Florida-Quizfrage November: Welche Tatsache trifft auf das Küstenstädtchen Englewood zu?

Es verfügt über mehr Wasser- als
Landfläche.
Es liegt in zwei verschiedenen
Countys.
Es gilt als älteste Siedlung indi-
gener Stämme in Florida.
Hier wurde 1887 die erste Bürger-
meisterin der USA gewählt.
Es verfügt über warme Quellen.