05. 04. 2017
Artikel bewerten
  
Florida News

Südwestflorida: Einwohnerzahlen weiterhin auf Wachstumskurs

Laut neuesten Daten des U.S. Census Bureaus befinden sich einige der US-Countys mit den höchsten Bevölkerungszuwachszahlen in Südwestflorida. Grund dafür ist die Einwanderung aus anderen Bundesstaaten und dem Ausland.

Autor: Patrick Pohlmann

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Der jüngsten Statistik zufolge zählten Lee, Collier und Charlotte County zu den am schnellsten wachsenden US-Metropolregionen, wie News-press.com berichtet. Im Untersuchungszeitraum vom 1. Juli 2015 bis zum 30. Juni 2016 lag die Bevölkerungszunahme in Lee und in Charlotte County bei 3 Prozent, während die Einwohnerzahl von Collier County um 2,4 Prozent zunahm.

Da in allen drei Countys die Geburtenraten geringer waren als die Sterberaten, ist das Bevölkerungswachstum einer starken Zuwanderung zuzuschreiben. Als Ursachen hierfür gelten das warme Wetter, die attraktiven Strände, das breite Angebot an Outdoor-Aktivitäten sowie die fehlende staatliche Einkommensteuer. Dazu kommen nach Ansicht des Lee-County-Kommissionsmitglieds Cecil Pendegrass die wachsende Attraktivität der Florida Gulf Coast University für Studenten aus anderen Bundesstaaten sowie ein zunehmend wirtschaftsfreundliches Umfeld.

Aufgrund der statistischen Entwicklung prognostiziert die University of Florida bis zum Jahr 2040 eine Bevölkerungszunahme von 60 Prozent für das Lee, von 40 Prozent für das Collier und von 25 Prozent für das Charlotte County. Betrachtet man die Zuwanderung aus anderen Gegenden Floridas in die drei Countys in den Jahren 2010 bis 2014, zeigt sich allerdings, dass in diesem Zeitraum über 2.700 Menschen aus anderen floridianischen Countys nach Lee County umzogen, während fast 2.000 Einwohner des Collier Countys ihren Wohnsitz in andere Countys, insbesondere nach Lee County verlegten. Der Grund hierfür liegt nach Aussage des Direktors des Forschungsinstituts für regionale Ökonomie der Florida Gulf Coast University, Christopher Westley, darin, dass die steigenden Wohnkosten im Collier County viele Arbeiter und Angestellte zu einem Umzug innerhalb Floridas getrieben hätten.

Auch andere Regionen Floridas legten ürbigens gut zu: Die Tampa-Bay-Region zählte nach Angaben der Tampa Bay Times im Untersuchungszeitraum 2014/2015 58.000 Neu-Einwohner, der Großraum Südflorida, also Miami-Dade, Broward, Palm Beach County und die Keys, hieß 48.000 Zuzügler willkommen. Dicht dahinter: Orlando mit 47.000. Die Stadt mit dem größten Bevölkerungsanstieg war die im zentralfloridianischen Sumter County gelegene Siedlung The Villages. Während die zehn Countys mit den höchsten Zuwachsraten USA-weit hauptsächlich in den Sunbelt-Staaten Florida, Arizona, Texas, Nevada und Kalifornien sowie in Washington lagen, befanden sich diejenigen mit den größten Bevölkerungsrückgängen vor allem im Mittleren Westen und den sogenannten Rustbelt-Staaten im Nordosten der USA.

 
  
05. 04. 2017
Artikel bewerten

Leser fragen

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Umfrage der Woche

Was würden Sie gern mal im Sunshine State unternehmen, zu dem Sie bisher nicht die Gelegenheit oder Möglichkeit hatten?

Eine Nacht in einem besonderen
Hotel verbringen.
In einem Boot Florida
umrunden.
Ein bestimmtes Bauwerk
besichtigen, das normalerweise
nicht für Besucher geöffnet ist.
Eine Woche lang sämtliche
Themenparks besuchen.
Eine Nacht allein oder zu zweit in
der Natur verbringen.
Silvester in Miami oder Key
West feiern.
Einen Weihnachtsausflug
ins Walt Disney World Resort
unternehmen.
Ein bestimmtes Festival
besuchen.
Eine Wassersportart lernen.
Am Florida Reef tauchen.
Einen Roadtrip durch den
gesamten Sunshine State.
Etwas anderes, hier nicht
Genanntes.