24. 04. 2018
Artikel bewerten
  
Florida News

Tief durchatmen: Florida punktet mit niedrigen Feinstaubwerten

Auch wenn im Sunshine State fast das ganze Jahr über die Sonne scheint, ist die momentane Jahreszeit wohl eine der schönsten für Outdoor-Aktivitäten jeder Art. Warme Temperaturen ohne die hochsommerliche Schwüle und eine leichte Brise treiben viele Einwohner und Besucher Floridas an die frische Luft. Laut dem kürzlich erschienenen “State of the Air”-Report ist diese in Florida tatsächlich etwas frischer geworden.

Autor: Jessica Schneider

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Der kürzlich veröffentlichte Report der American Lung Association für 2018 zeigt im Vergleich zu den Ergebnissen des Vorjahres für Florida eine Verbesserung der Luftqualität in Bezug auf Ozongehalt und Luftverschmutzung. Analysiert wurden dafür Daten aus den Jahren 2014 bis 2016, die aus verschiedenen Quellen zusammengetragen wurden. Obwohl die Ozonkonzentration in den letzten Dekaden landesweit immer mehr zurückgegangen ist, zeigte der nationale Trend für den Untersuchungszeitraum eine erhöhte Ozonbelastung. Für Florida hingegen ergab sich eine leicht verringerte Anzahl an Tagen mit hoher Ozonkonzentration. Einige Städte, darunter Panama City, Palm Bay, Melbourne, Titusville und Tallahassee, hatten sogar keinen einzigen Tag mit zu hoher Ozonkonzentration. Sie schafften es dadurch auf die Liste der am wenigsten mit Ozon belasteten Städte.

Auch bei der Luftverschmutzung durch Feinstaub wurde eine Verbesserung in Florida festgestellt. So gab es bundesstaatsweit weniger kurzfristige Anstiege der Feinstaubverschmutzung. Die Städte Cape Coral, Fort Myers, Naples, Homosassa Springs, Lakeland, Winter Haven, North Port, Sarasota, Orlando, Deltona, Daytona Beach, Palm Bay, Melbourne und Titusville schafften es sogar auf die Liste der Orte mit der geringsten ganzjährlichen Feinstaubverschmutzung. Trotz dieser erfreulichen Ergebnisse vor allem für den Sunshine State betont die American Lung Association weiterhin eindringlich die Notwendigkeit, angesichts negativer gesundheitlicher Folgen wie Asthma, Lungenkrebs und Entwicklungsschäden kontinuierlich auf eine bessere Luftqualität hinzuarbeiten.

Abgesehen von den staatlichen Maßnahmen kann jeder Einzelne etwas für die eigene Gesundheit tun, indem er oder sie einige einfache Regeln beachtet. So sollte man etwa anstrengende körperliche Betätigungen in den Mittags- und Nachmittagsstunden nach Möglichkeit vermeiden, da die zu diesen Tageszeiten höheren Temperaturen nicht nur mit höherem Stress verbunden sind, sondern auch mit einer erhöhten Ozonkonzentration einhergehen können. Gegen die Feinstaubbelastung hilft regelmäßiges feuchtes Wischen sowie Waschen der Kleidung und Reinigung der Heimtextilien (Teppiche, Sofakissen, et cetera). Lassen Sie regelmäßig Ihre Klimaanlage säubern und warten (idealerweise bevor diese ab Frühling in Florida wieder verstärkt zum Einsatz kommt) und wechseln Sie unbedingt monatlich deren Filter. Lüften Sie frühmorgens und direkt nach einem Regenschauer, um die Ozonkonzentration und Feinstaubverschmutzung in ihrer Wohnung gering zu halten.

 
  
24. 04. 2018
Artikel bewerten

Leser fragen

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Umfrage der Woche

Gibt es für Sie auch noch andere Urlaubsorte als Florida?

Ich lebe in Florida.
Ich verbringe meine
Ferien so gut wie
ausschließlich in Florida.
Ich verbringe meine
Ferien größtenteils in
Florida, daneben auch
an anderen Orten in den USA.
Ich verbringe meine
Ferien größtenteils in
Florida, daneben auch
an anderen Orten weltweit.
Ich verbringe regelmäßig
einen Teil meiner Ferien
in Florida, den anderen
meistens in Europa.
Ich verbringe regelmäßig
einen kleinen Teil meiner
Ferien in Florida, den größeren
Teil an anderen Orten weltweit.
Ich verbringe meine Ferien
meistens an anderen Orten und
komme nur relativ selten nach
Florida.