Leser fragen - Experten antworten

  • Mein Mann und ich haben die doppelte Staatsbürgerschaft. Wir möchten unseren Ruhestand – finanziert durch unser US-Vermögen – in Deutschland verbringen. Was müssen wir beachten, damit wir Steuern weiterhin in USA, nicht aber in D zahlen müssen?

    Grundsätzlich gibt es nach dem Doppelbesteuerungsabkommen zwei Gestaltungsmöglichkeiten:
     
    1. Annahme: Ansässigkeit in Deutschland
    Dividendeneinkünfte: USA hat das Recht auf 15%igen Quellensteuerabzug; Hauptbesteuerung liegt in Deutschland mit 25% Abgeltungssteuer, auf die die 15% US-Quellensteuer angerechnet wird.
    Zinseinkünfte: Besteuerung in Deutschland mit 25% Abgeltungssteuer
    Vermietungseinkünfte: Besteuerung in USA

    2. Annahme: Ansässigkeit in USA – trotz Wohnort in Deutschland; dies ist gemäß Art. 4 Doppelbesteuerungsabkommen, Abs. 2 (Sie würden a und b, nach c erfüllen; US Pass ist auschlaggebend) möglich.
    Sie müssten hierzu bei der US-Finanzbehörde eine Bescheinigung zur steuerlichen Ansässigkeit nach DBA in USA beantragen. Sie würden demnach Ihre Einkommensteuererklärung wie gehabt in den USA abgeben und wären mit Ihren Einkünften auch nur in USA steuerpflichtig.

    Marena Loeffler, 18. 06. 2018
  • Ich wurde 1982 in den USA geboren, hatte einen amerikanischen Pass, bin aber in Deutschland aufgewachsen. Mit dem Antritt meines Wehrdienstes, so hieß es damals, würde ich meine US-Staatsbürgerschaft verlieren.

    Kürzlich gab es aber Probleme mit deutschen Behörden im Hinblick auf meine "US-Staatsbürgerschaft". Nun bin ich irritiert. Bin ich nun noch amerikanischer Staatsbürger oder nicht?

     

    Antwort: Sie schreiben, daß Sie in den USA geboren wurden und einen US Paß erhalten haben. Damit sind Sie grundsätzlich US Staatsbürger.

    Ob Sie durch Geburt in den USA auch Doppelstaatler geworden sind hängt unter anderem davon ab, wo und wann Ihre Eltern geboren wurden, ob sie ggf. bei Ihrer Geburt deutsche Staatsbürger waren, ob sie Ihre Geburt in Deutschland registriert haben, ob Sie einen deutschen Paß oder einen deutschen Staatsangehörigkeitsausweis haben etc.

    Sie sollten sich mit einem Anwalt für Staatsangehörigkeitsrecht und/oder dem deutschen Konsulat in Verbindung setzen.

    Sonja K. Burkard, 12. 02. 2018
Wichtiger Hinweis: Der Expertenrat ist ein unentgeltliches Forum für allgemeine Fragen und Antworten. Die Antworten der Experten stellen keine verbindliche Rechtsberatung dar, sondern sind lediglich grundsätzliche Information.
Die Art der Fragen und verkürzte Darstellung der Sachlage bedingt, dass eine vollständige Analyse der relevanten Rechtslage nicht möglich ist und natürlich die Besonderheiten in Ihrem Fall nicht alle berücksichtigt werden können. Trotz sorgfältiger Bearbeitung der Antworten bleibt daher eine Haftung für jeglichen Inhalt ausgeschlossen. Eine weitergehende Beratung und natürlich auch Haftung übernehmen die Experten gern im Rahmen eines ordentlichen Mandatsverhältnisses.