Florida von A bis Z

Alkohol

Die Verkaufsgesetze in den USA sind in jedem Staat unterschiedlich geregelt. Alkohol gibt es in Florida nur in speziellen Spirituosenhandlungen oder in Lokalen. Sie dürfen keine angefangenen Flaschen im Auto mitführen. In der Öffentlichkeit müssen die Flaschen mit einer Tüte umhüllt sein. Alkohol ist in den USA erst ab 21 Jahren erhältlich.

Anreise

Die internationalen Flüge landen in Miami, Orlando, Tampa, Sanford, Daytona Beach, Jacksonville und Tallahassee. Es gibt auch Charterflüge nach Orlando, einige auch nach Fort Lauderdale und Fort Myres.

Flugpreise: Innerhalb der Ferienzeit sind die Flüge meist erheblich teurer, dies gilt besonders für die Oster-, Sommer- und Weihnachtszeit. Flüge an Wochentagen sind günstiger als am Wochenende. Gleichzeitige Buchung von Hin- und Rückflug ist kostengünstiger als ein One-Way-Ticket. Wenn Sie Flugtickets kaufen, bei denen sie umsteigen müssen, können Sie eventuell viel Geld sparen. Tickets für kurze Aufenthalte sind meist teurer, wenn kein Samstag eingeschlossen ist.

Thema diskutieren:
Anreise nach Florida  

Auto

Autofahren
Besucher können bis zu zwölf Monaten in den USA legal mit ihrem deutschen Führerschein fahren. Sehr nützlich ist ein internationaler Führerschein, da dieser von der US-Verkehrspolizei leichter akzeptiert wird.

Auto mieten
Die Autovermietungsgesellschaften (Hertz, Budget, AVIS, Alamo, Enterprise, etc.) stehen in den USA in einem harten Konkurrenzkampf. Die meisten Agenturen verlangen eine gängige Kreditkarte, einen gültigen Führerschein und dass der Kunde mindestens 25 Jahre alt ist. Man sollte stets fragen, ob eine Haftpflichtversicherung im Mietpreis inbegriffen ist. Eine Kaskoversicherung ist fast nie im Preis enthalten, wird aber optional angeboten.
Tipp: Die meisten Kreditkarten bieten Versicherungsschutz bei Unfällen mit dem Mietwagen, wenn man das Auto höchstens 15 Tage mietet und die komplette Mietgebühr mit der Karte bezahlt. Daher: Unbedingt die Kreditkartenbedingungen prüfen!

Automobilclubs
Die American Automobile Association (AAA, www.aaa.com) ist der wichtigste Automobilclub in den USA und unterhält Partnerschaften mit mehreren ausländischen Autoclubs. Ob auch der eigene, erfährt man bei der AAA, Mitgliedskarte mitbringen! ADAC-Mitglieder erhalten beispielsweise kostenloses Informationsmaterial, Straßenkarten, etc. und diverse Ermäßigungen in Hotels, Freizeitparks, etc.

Artikel zum Thema:
Autofahren in Florida: Gilt der deutsche Führerschein? 
Günstiger Autokauf: Touareg zum Polo-Preis?   
Das eigene Auto mit in die USA nehmen  

Concierge

In den meisten guten Hotels ist ein Concierge in der Nähe des Eingangs zu finden. Man kann sich mit jeder Frage an ihn wenden. Seine Aufgabe ist es, alles möglich zu machen, sei es, ein Ticket für das schon ausverkaufte Konzert oder einen Smoking innerhalb einer Stunde zu besorgen.

Ein gutes Trinkgeld wird hierfür erwartet. Beim Concierge können auch Ausflüge gebucht werden.

Deutsch-Amerikanische Institutionen

Die deutsche Kultur wird in Florida intensiv zelebriert. Deshalb haben wir für unsere Leser eine Liste mit interessanten Kontakten zusammengestellt, die bei der Auswanderung oder Kontaktaufnahme mit Deutschen in Florida weiterhilft.

zum Artikel

Deutsche Kirchengemeinden in Florida

In zahlreichen Orten in Florida finden Sie ein vielfältiges deutschsprachiges kirchliches Angebot:
- Begleitung im Krisen-, Krankheits- oder Sterbefall
- deutsche Gottesdienste, Taufen und Trauungen
- freundliche Menschen treffen, mit denen Sie in Florida deutsch sprechen können

In diesen Orten (in alphabetischer Reihenfolge) stehen Ihnen erfahrene deutsche Pfarrer und Seelsorger zur Verfügung:

Cape Coral
First Congregational Church
312 Santa Barbara Blvd
Cape Coral, FL 33991
Pastor Juri Peplau
Tel: (239) 888-7230
Email: juri.peplau@yahoo.com

Clearwater
Grace Lutheran Church
1812 N Highland Avenue
Clearwater, FL 33755
Pastor Attila Szemesi
Tel: (440) 225-4450
Email: npcuccpastor@verizon.net

Miami / Coral Gables
Coral Gables Congregational Church
3010 De Soto Blvd, Coral Gables, FL 33134
Email: deutschekirchemiami@gmail.com

Naples
Grace Lutheran Church
860 Banyan Boulevard
Naples, FL 34102
Pastor Michael DeLong
Tel: (239) 594-7230
Email: danadelong@aol.com

Ocala
Joy Lutheran Church
7045 Southwest 83rd Place
Ocala, FL 34476
Diakon Gerhard Groß
Tel: (727) 851-9322
Email: Gerhardgross1943@yahoo.de

Orlando / Winter Park
St. John Lutheran Church
1600 S Orlando Ave
Winter Park FL 32789-5547
Pastor Wilfried Wassermann
Tel: (914) 222-3363
Email: dtgemeindeorl@aol.com

SarasotaFaith Lutheran Church7750 Beneva Rd, Sarasota, FL 34238Pastor Attila SzemesiTel: (440) 225-4450Email: npcuccpastor@verizon.netPastor Michael Delong Tel: (239) 594-7230Email: danadelong@aol.com

St. Petersburg
Hmong Alliance Church
2813 30th Avenue North
St. Petersburg, FL 33713
Pastor Helmut Krenz
Tel: (941) 697-9643,
Email: hkrenz@hotmail.com

Tampa
Zur Zeit finden in Tampa keine deutschen Gottesdienste statt. Bei Interesse, bitte Kontakt aufnehmen: dtgemeindeorl@aol.com

Venice
First Church of God
351 Orange Road
Venice, FL 32493
Pastor Helmut Krenz
Tel: (941) 697-9643,
Email: hkrenz@hotmail.com

Alle Pfarrer freuen sich über Ihren Anruf oder E-Mail.

Deutsches TV in Florida

Sie wollen auch in Florida nicht auf deutsches Fernsehen verzichten? Kein Problem! Deutsche Welle TV USA bietet ein spannendes Programm mit dem besten aus der deutschen TV-Landschaft. Mehr Informationen sowie das aktuelle Programm finden Sie hier.

Einkaufen

Es gibt keine geregelten Ladenschlusszeiten in den USA. Supermärkte haben meist täglich bis 22 Uhr geöffnet, einige auch 24 Stunden. Shopping-Malls sind in der Regel von Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr geöffnet und schließen sonntags um 18 Uhr.

Viele Waren wie Parfüm, Computerzubehör, Elektrogeräte, Fotoapparate, Golfausrüstungen und Markenjeans sind in Florida preisgünstiger zu haben.
Vorsicht beim Kauf von Elektronik:
Manche Läden verkaufen wiederhergestellte Geräte als neue. Außerdem muss man sicherstellen, dass man das Gerät mit 220 Volt betreiben kann. Videofilme- und Geräte müssen nach dem PAL-System arbeiten.

Bei allen Waren wird eine Umsatzsteuer (sales tax) von 6% bis 7% zum ausgewiesenen Preis addiert, Hotels besteuern zurzeit mit 12.5%.

Thema diskutieren:
Shoppen in Florida   

Einkaufszentren

Shoppen in Florida - das können Sie nach Herzenslust in einer der vielen Einkaufspassagen und Outlet-Malls des Bundesstaates. Florida Sun hat für Sie eine Liste der beliebtesten Einkaufszentren zusammengestellt.

Einreiseformalitäten

Ab sofort gilt neue Online-Registrierungspflicht für USA-Reisen
Seit dem 12. Januar 2009 haben die Vereinigten Staaten die Einreiseformulare von Papierform auf das elektronische, internetbasierte System "Electronic System for Travel Authorization (ESTA)" umgestellt. Alle Staatsangehörige von VWP-Ländern (darunter Deutschland) sind verpflichtet, bis spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten eine so genannte ESTA-Genehmigung einzuholen. Andernfalls ist zu befürchten, dass die Fluggesellschaften die Reisenden von der Beförderung ausschliessen. Das elektronische Reisegenehmigungssystem (ESTA) ist über das Internet zugänglich unter: https://esta.cbp.dhs.gov

weitere Infos

Gültiger Reisepass
Des weiteren benötigen Sie einen maschinen-lesbaren (bordeauxfarbenen) und gültigen Reisepass, der vor dem 26.10.2005 ausgestellt wurde, oder Sie sind  bereits im Besitz des neuen Reisepasses mit Speicherung der biometrischen Daten, wie dem digitalen Foto. Der Reisepass muss für die gesamte Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren müssen ebenfalls einen maschinenlesbaren Reisepass mitführen. Der einfache Kinderausweis reicht nicht mehr aus. Seit 1.10.2004 sind Sie verpflichtet, bei der Einreise in die USA Ihre biometrischen Daten erfassen zu lassen. Dazu gehören ein Fingerabdruck sowie ein Foto.

Handgepäck
Beachten Sie: Seit 28.2.2005 dürfen keine Feuerzeuge mehr im Handgepäck oder im Koffer mitgeführt werden. Sie sollten sich  auch bei Ihrer Airline zu den Bestimmungen bezüglich des Transports von Flüssigkeiten im Handgepäck erkundigen. Hierbei handelt es sich um die Mitnahme von Cremes, Zahnpasta usw. in der Flugzeugkabine.

Kontaktadresse
Wenn Sie als Tourist einreisen, müssen Sie am Check-In-Schalter Ihrer Airline bereits die Kontaktadresse Ihres Hotels oder der Mietwagenstation hinterlassen. Diese Daten werden von den Fluggesellschaften bereits vor dem Abflug an die Behörden in den  USA übermittelt.

Feiertage

Gesetzliche Feiertage sind in Florida:

* New Years Day (1. Januar)
* Martin Luther King J Birthday (3. Montag im Januar)
* Washington’s Birthday (3. Montag im Februar)
* Memorial Day (letzter Montag im Mai)
* Independence Day (4. Juli)
* Labor Day (1. Montag im September)
* Columbus Day (2. Montag im Oktober)
* Veteran’s Day (11. November)
* Thanksgiving Day (4. Donnerstag im November)
* Christmas Day (25. Dezember

Artikel zum Thema:
Amerikanische Feiertage im Sommer 

FKK

Freikörperkultur oder "oben ohne" ist an vielen Stränden von Florida untersagt, Zuwiderhandlungen können mit einer empfindlichen Geldstrafe geahndet werden. In einigen Strandhotels in Miami Beach und Key West ist das Nacktbaden und -sonnen am Meer gestattet, ebenso an einem Strandabschnitt des Haulover Park in Miami Beach.

An allen Stränden in Miami Beach (nicht an der Westküste und nicht in Hollywood und Fort Lauderdale!) wird zumindest "oben ohne" toleriert.

Artikel zum Thema:
FKK in Florida

Freizeitparks

Unter der riesigen Auswahl an Themenparks und Attraktionen im Sunshine State zählen Disney World und die Universal Studios wohl zu den bekanntesten Anziehungspunkten. Die meisten Parks sind in und um Orlando angesiedelt, doch auch eine Reise in andere Florida-Städte lohnt sich. Hier unsere Best-of-Florida-Adressliste für Freizeitparks.

Geld

Die amerikanische Währung hat verschiedene Münzen (Cents): 1 (Penny), 5 (Nickel), 10 (Dime) und 25 (Quarter) sowie Geldscheine von 1, 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar. Aufpassen: die Scheine haben alle die gleiche Größe und die gleiche Farbe, unterscheiden sich lediglich in Kopf und Zahl!

Kreditkarten wie MasterCard und VISA sind ein bequemes Zahlungsmittel, da diese in Florida fast überall akzeptiert werden. Ohne Kreditkarte ist das telefonische Reservieren von Hotelzimmern und Veranstaltungstickets sowie das Reservieren von Mietwagen vor Ort kaum möglich.

Europäische Währungen sind in Florida schwer umzutauschen, meist nur auf Flughäfen, in großen Banken und Wechselstuben, dort zu oft ungünstigen Konditionen.

Reiseschecks dagegen sind ein problemloses und sicheres Zahlungsmittel. Diese werden von fast allen Restaurants und Geschäften angenommen und bei Verlust problemlos ersetzt. Reiseschecks werden wie Bargeld behandelt, den Differenzbetrag gibt es in cash zurück. Bewährt haben sich bei Reiseschecks Stückelungen bis zu 50 Dollar. Mitgeführte Bargeld-Scheine sollten nicht größer als 20 Dollar sein, da höhere Beträge in kleinen Geschäften oft nicht angenommen werden.

An Bankautomaten kann Bargeld mit Kreditkarte und Geheimzahl bei bis zu 4 Prozent anfallenden Gebühren abgehoben werden, in Banken unter Vorlage des Reisepasses. Euroschecks werden in den USA nicht akzeptiert.

Thema diskutieren:
Zahlungsmittel in den USA   

Geschichte

Bereits vor 14.000 Jahren lockte Amerikas Sonnenstaat Nomadenvölker aus dem hohen Norden in den warmen Süden, lange bevor Europäer die Halbinsel überhaupt entdeckten. Heute ist Florida der beliebteste Urlaubsort der Vereinigten Staaten. In einer Zeittabelle mit Jahreszahlen und Fakten beleuchten wir die ereignisreiche Geschichte der amerikanischen Halbinsel.

zur Geschichtstabelle

Hotels

Sie suchen noch eine Unterkunft für Ihre nächste Florida-Reise? Hier finden Sie eine Liste mit den schönsten Hotels im Sonnenstaat.

Hurrikan

Bei Hurrikans handelt es sich um tropische Wirbelstürme, die sich in subtropischen Breiten im Zeitraum zwischen Juni und November eines jeden Jahres bilden. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden. Die Hurrikans treffen am häufigsten an der Südost-Küste, den Keys, der Westküste, den Everglades sowie dem westlichen Panhandle auf das Festland von Florida.

Sollten Sie sich in der Hurrikansaison in Florida aufhalten, dann sind die folgenden Regeln unbedingt zu befolgen:
Im Falle eines Hurrikan-Alarms werden Warnungen über Fernsehen und Rundfunk gesendet, dass ein Wirbelsturm in den nächsten 24 Stunden das Festland treffen wird. Die Flughäfen in der betreffenden Gegend werden geschlossen und das National Hurrican Center informiert über die weiteren Maßnahmen über eine Hotline. Man sollte frühzeitig vorsorgen und genügend Trinkwasser, Konserven, Taschenlampen, Kerzen, batteriebetriebenes Radio, Batterien, Streichhölzer, ggf. einen Gaskocher oder einen Generator zuhause haben. Auch das Auto sollte für den Notfall voll getankt sein.

Sollte es zu einer Evakuierung der betroffenen Gebiete kommen, informieren die Lokalsender, welche der ausgezeichneten Straßen für die Evakuierung zu nutzen sind. Wenn Sie zur Evakuierung aufgefordert werden, dann suchen Sie einen der ausgewiesenen Hurrican-Shelter auf und bleiben Sie dort, bis Entwarnung gegeben wird.

Die letzte Stufe ist die Entwarnung. Wenn der Hurrikan sich auflöst oder in ein anderes Gebiet weiterzieht, wird Entwarnung gegeben. Die Menschen können in ihre Häuser zurückkehren. Aber bitte bleiben Sie trotzdem aufmerksam. Abgerissene Stromleitungen und Überflutungen können zu Unfällen führen.

Stets aktuelle Hurrikan-Informationen sind im Internet u.a. unter www.nhc.noaa.gov abrufbar.

Artikel zum Thema:
Hurrikan-Alarm im Florida-Urlaub

Hurrikans in Florida
Hurrikan: Eine kurze aber heftige Affäre

Internet

Reisende werden kein Problem haben, in Florida online zu gehen. Die meisten Hotels in Florida bieten kostenlosen Internetzugang. Des Weiteren gibt es im Bundesstaat zahlreiche Internetcafes.

Mit fast 10.000 Wifi-Hotspots besitzen die USA zudem ein Drittel aller drahtlosen Internetanschlüsse der Welt. Einige dieser Hotspots sind sogar gebührenfrei. Im Folgenden sind einige Websites aufgeführt, die nach Städten geordnete umfangreiche Listen mit Links zu Wi-fi-Hotspots sowie Informationen über Produkte und Zugangsvoraussetzungen bieten.

www.wi-fi.com
Die Wi-Fi Alliance, eine gemeinnützige Organisation zur Förderung von Wi-fi-Standards, bietet Listen offizieller, zertifizierter Wi-fi-Zonen. 

www.hotspot-locations.com
Diese Seite listet alle gebührenflichtige und gebührenfreie Wi-Fi-Hotspots. Zudem gibt es hier Infos zur Technik, Betreibern und Themenliteratur.

www.wififreespot.com
Wie der Name schon sagt: Hier werden gebührenfreie Wi-Fi-Zonen der USA gelistet.

Klima

Als beste Reisezeit eignet sich der Frühling, dann sind die Temperaturen angenehm warm und es gibt wenige Regentage im Monat. Da Florida eine Halbinsel ist und größtenteils vom Meer umschlossen wird, kommt es nicht selten zu kurzen, aber starken Niederschlägen, die dann meistens am Nachmittag auftreten. Die Hurrikan-Zeit dauert von Juni bis November, die meisten Hurrikans treten zwischen August und November auf. In den Wintermonaten können kalte Luftmassen aus dem  Norden der USA bis nach Orlando oder Miami vordringen. Das sind aber nur Ausnahmen.

Thema diskutieren:
Wetter in Florida   

Das aktuelle Wetter in Florida:
Florida-Wetter  

Konfektionsgrößen

Kleider- und Schuhgrößen in Europa und Amerika

Damenmäntel, Kleider und Kostüme

USA
    6        8     10     12     14     16     18     20
EUR
    34     36    38     40     42     44     46     48

Damenschuhe

USA
    5,5     6      7     7,5     8,5     9
EUR
    36     37    38    39      40     41

Herrenmäntel und Anzüge

USA
    34     36     38     40     42     44     46     48
EUR 
    44     46     48     50     52     54     56     58

Herrenhemden

USA    
    14     14,5     15     15,5     16     16,5     17     17,5
EUR
    36      37       38      39       40      41       42      43

Herrenschuhe

USA    
    6,5     7     8     9     10     10,5     11     11,5
EUR    
    39     40   41   42    43      44       45     46

Kunst und Kultur

Wer meint, Florida sei ausschließlich für seine zahlreichen Freizeitparks und unverwechselbaren Traumstrände bekannt, der irrt gewaltig. Besonders in den letzten Jahren hat sich der Sonnenstaat zu einem bedeutenden Kunst- und Kulturzentrum gemausert. Hier finden Sie die wichtigsten Adressen zu Floridas schönsten Museen, Galerien und Theatern.

Maße und Gewichte

Umrechnung von Maßen, Gewichten und Temperaturen

Flächenmaße
    * 1 square inch = 6,45 cm2
    * 1 square foot = 929 cm2
    * 1 square yard = 0,84 m2
    * 1 acre = 4840 square yards = 4046,8 m2
    * 1 square mile = 640 acres = 259 ha = 2,59 km2

Längenmaße
    * 1 inch = 2,54 cm
    * 1 foot = 12 inches = 30,48 cm
    * 1 yard = 3 feet = 91,44 cm
    * 1 mile = 1760 yards = 1,609 km

Flüssigkeitsmaße
    * 1 pint = 0,47 l
    * 1 quart = 2 pints = 0,95 l
    * 1 gallon = 4 quarts = 3,78 l

Gewichte
    * 1 grain = 0,065 g
    * 1 ounce = 28,35 g
    * 1 pound = 16 ounces = 453,59 g
    * 1 short ton = 907,18 kg

Raummaße
    * 1 cubic inch = 16,38 cm3
    * 1 cubic foot = 1728 cubic inches = 0,028 m3
    * 1 cubic yard = 27 cubic feet = 0,765 m3

Temperaturtabelle in Celsius und Fahrenheit
C     -5     0     10     15     20     25     30     35     40
F     23    32    50     59     68     77     86     95     104

(Umrechnung: F-Wert minus 32, multipliziert mit 0,55)

Naturparks

Tropische Gärten, grüne Inseln und artenreiche Nationalparks – Florida bietet seinen Besuchern eine einzigartige Naturlandschaft von solch atemberaubener Schönheit, die wohl nur schwer zu übertreffen ist. Hier finden Sie eine Liste mit den schönsten Naturparks des Bundesstaates.

Post

Die Postämter des United States Postal Service (USPS) haben in der Regel montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags bis 14 Uhr geöffnet, wobei dies von Filiale zu Filiale und von Stadt zu Stadt abweichen kann.

Postkarten nach Europa kosten derzeit $ 1.05, die Beförderung per Luftpost dauert 4 bis 7 Tage. Briefmarken erhält man im Postamt, auf der Internetseite des USPS, an Automaten oder in Souvenirgeschäften.

Sicherheit

Die Kriminalität in den Urlaubsgebieten unterscheidet sich kaum von anderen Ferienregionen. Gemieden werden sollten Gegenden in Großstädten, in denen sich Armut und Kriminalität ballen, wie Liberty City in Miami.

Hier einige Verhaltensregeln:

* Bei später Ankunft am Flughafen erst am nächsten Morgen mit dem Mietwagen zum Hotel fahren, wenn die Gegend fremd ist, oder generell den Mietwagen erst für den nächsten Tag zur Abholung in Hotelnähe buchen!

* Sichere Wohngegenden gehen in den USA oft innerhalb weniger Straßenzüge in trostlose Viertel über. Am besten umkehren und auf dem gleichen Weg zurückfahren.

* Man sollte nur an gut beleuchteten Supermärkten, Hotels und Tankstellen nach dem Weg fragen.

* Beim Autofahren sollten alle Türen grundsätzlich verriegelt sein.

* Bargeld, Handtaschen und Wertgegenstände im Auto laden Diebe ein, also im Kofferraum verstauen.

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes
(Stand 05.07.2010)

Terrorismus

Die US-Regierung bekräftigt ihre Warnung vor Attentaten und ruft zu besonderer Vorsicht auf.

Für alle Flüge in die USA gelten verschärfte Sicherheitsmaßnahmen. Reisende sollten bei Reiseantritt zusätzliche Zeit (mindestens 3 Stunden) einplanen, um diese Kontrollen rechtzeitig vor dem Abflug passieren zu können.

Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Fluggesellschaft, welche Gegenstände im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Department of Homeland Security unter www.dhs.gov und bei der nachgeordneten Transportation Security Administration unter http://www.tsa.gov/travelers/index.shtm

Kriminalität

Achten Sie stets auf Ihre Wertgegenstände. Geld, Tickets und andere Wertgegenstände sollten an einem sicheren Ort, z. B. Hotel Safe, aufbewahrt werden. Auch in den USA sollten Wertsachen nicht in einem geparkten Wagen zurückgelassen werden. Vor allem an Flugplätzen, Busbahnhöfen oder Bahnhöfen gilt: Vorsicht vor Taschendieben! Für alle Fälle empfiehlt es sich, von allen wichtigen Dokumenten einschl. Flugticket Kopien zu fertigen und getrennt aufzubewahren.

In den USA ist es vergleichsweise leicht, in den Besitz von Waffen zu gelangen. Sollten Sie Opfer eines bewaffneten Überfalls werden, versuchen Sie nicht, sich zu wehren!

Naturkatastrophen

In Mexiko, in Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Mai bis November Hurrikan-Saison. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden.

Reisende sollten die regionalen Wettervorhersagen verfolgen und die Hinweise der lokalen Sicherheitsbehörden beachten. Stets aktuelle Hurrikan-Informationen sind im Internet u.a. unter www.nhc.noaa.gov abrufbar.

Stromspannung

In den USA benutzt man Wechselstrom von 110 Volt. Transformer und Adapter gibt es in Elektrogeschäften zu kaufen.

Tanken

In den USA wird das Benzin "Gas" genannt und in Gallonen abgegeben. Eine Gallone entspricht etwa 3,8 Liter. Der Preis beträgt zurzeit im Durchschnitt 60-80 Cent pro Liter Kraftstoff. Die folgenden Benzinsorten sind in den Vereinigten Staaten verfügbar: Regular, Plus und Premium. Diese Sorten entsprechen Normal, Super und Super Plus in Deutschland. Für die Mietwagen, auch für Wohnmobile, ist "Regular" ausreichend.

Beim Tanken ist die folgende Besonderheit zu beachten:
Sie können an einer Zapfsäule entweder mit Kreditkarte oder Bar im Tankstellenladen bezahlen. Wollen Sie mit Kreditkarte bezahlen, dann können Sie diese direkt an der Zapfsäule einstecken und tanken. Bei Barzahlung müssen Sie zunächst in den Tankstellenladen gehen und den von Ihnen gewünschten Bargeldbetrag für die Tankfüllung bezahlen, bevor die von Ihnen gewählte Zapfsäule zum Tanken freigegeben wird.

Besonderheit: Übrigens ist an den amerikanischen Tankstellen nach der Entnahme der Zapfpistole zunächst noch ein Sperrmechanismus zu betätigen. Dazu ist die so genannte "nozzle" – ein Riegel unter der Zapfpistole – nach unten zu klappen und erst dann wird der Kraftstoff in den Tank strömen. Zum Beenden des Tankvorgangs geht es anders herum: zunächst die "nozzle" nach oben klappen und dann die Zapfpistole einhängen.

Telefonieren

Ländervorwahlen:

•    Deutschland: 011 49
•    Schweiz: 011 41
•    Österreich: 011 43

Bei Ferngesprächen innerhalb der USA wählen Sie 1 + Vorwahl (3-stelliger Areacode) + Rufnummer (7-stellig). Rufnummern mit der Vorwahl (800) oder (888) sind gebührenfrei. Unter der Nummer 0 hilft ein Operator weiter.

Bei Gesprächen nach Deutschland wählen Sie 011 49 (Ländervorwahl) + Vorwahl der Stadt ohne Null + Rufnummer. Wenn die Nummer in Deutschland (069) 28 3521 ist, wählt man also 011 49 - 69 28 3521.

Von öffentlichen Telefonzellen aus ist es schwierig und teuer, nach Europa zu telefonieren, da die Tarife hoch sind und laufend Quarter nachgeworfen werden müssen. Hotels schlagen 100 bis 200 Prozent auf die Telefongebühr auf. Am günstigsten ist es, mit einer Telefonkarte zu telefonieren, die an Tankstellen, in Supermärkten und in vielen Läden erhältlich ist.  
Noch ein wichtiger Hinweis: Telefonkarten werden in den USA nicht in das Telefongerät gesteckt. Stattdessen tippt man den Zahlencode der Telefonkarte ein, bevor man die eigentliche Zielrufnummer wählt.

Reist man mit dem eigenen Laptop in die USA, kann man das kostenlose Internetprogramm Skype installieren, mit dem man über das Internet andere Skype-Nutzer in aller Welt ohne Gebühren anrufen kann. Auch die Gebühren für das Anrufen von herkömmlichen Telefonen sind äußerst günstig. Das Programm bietet auch eine Instant-Messaging und Videofunktion.

Planen Sie einen längeren Aufenthalt in Florida? Prepaid-Karten fürs Handy sind in den USA sehr teuer. Der Handyanbieter MetroPCS bietet jedoch günstige Verträge, die eine Telefon- und SMS-Flatrate umfassen, so dass man so viel telefonieren kann wie man möchte. Zudem haben die Verträge keine Mindestlaufzeit, so dass sie jeden Monat wieder gekündigt werden können. Die Anschaffung eines speziellen MetroPCS Handys ist jedoch Nutzungsvoraussetzung.

Thema diskutieren:
Telefonieren in Florida   

Touristeninformationen

In allen größeren Orten in Florida gibt es die Convention Visitor Büros. Diese Büros haben sich die Förderung des lokalen Tourismus zum Ziel gesetzt. Dort bekommen Sie Informationsmaterial zu den einzelnen touristischen Sehenswürdigkeiten.

Neben den Flyern zu den einzelnen touristischen Attraktionen können Sie dort auch Couponhefte bekommen. In diesen Couponheften, die entweder monatlich oder vierteljährlich veröffentlicht werden, wird auf saisonale Veranstaltungen hingewiesen und Sie können sich Ermäßigungscoupons, z. B. für den Eintritt in die beworbenen Besucherattraktionen, ausschneiden.

Zusätzlich gibt es in den Gemeinden auch noch die Chamber of Commerce. Dabei handelt es sich vorwiegend um eine Kontaktstelle für Geschäftskunden, die an Wirtschaftsinformationen interessiert sind.

Trinkgeld

Trinkgeld wird hier "Tip" genannt. Der Begriff hat seine Wurzeln im 16. Jahrhundert und bedeutet: "To Insure Promptitude" (um prompten Service sicher zu stellen).

Die amerikanische Methode, das Trinkgeld - anders als in Europa!! - nicht im Preis einzuschließen, garantiert meist einen sehr aufmerksamen Service. Kellner und Kellnerinnen in den USA erhalten nur einen geringen Stundenlohn und sind daher auf Trinkgeld angewiesen. Die Preise auf den Speisekarten sind ohne Bedienungsgeld ausgewiesen, man hinterlässt etwa 15 bis 20 Prozent des Rechnungsbetrages entweder in bar oder auf dem Kreditkartenbeleg als "Tip". Einige Restaurants sind dazu übergegangen, das Trinkgeld auf der Rechnung einzukalkulieren. In diesem Fall ist kein zusätzliches "Tip" nötig.

Andere Berufsgruppen, die auf Trinkgelder angewiesen sind:

* $ 1.00 pro Gepäckstück für Kofferträger

* 15% des Tarifes bei Taxifahrten

* $ 1.00 bis $ 2.00 pro Nacht für das Zimmermädchen

* $ 1.00 bis $ 2.00 für Parken des Wagens

* $ 2.00 bis $ 3.00 pro Person/Tag für den Reiseleiter bei Ausflügen

* $ 0.50 bis $ 1.00 für den Busfahrer

Kein Trinkgeld erwartet Personal in Selbstbedienungsrestaurants, Hilfspersonal und Hostessen in Restaurants sowie Ladenangestellte.

Trinkwasser

Leitungswasser kann ohne Bedenken getrunken werden, allerdings ist es stark gechlort.

Verkehrsregeln

Das Tempolimit auf Überlandautobahnen liegt bei 70 Meilen pro Stunde (113 km/h), auf Landstraßen und innerstädtischen Autobahnen bei 55 mph, in Ortschaften bei 30 bis 35 mph, vor Schulen oft nur 15 mph, wenn gelbe Lichter blinken.

Das Rechtsabbiegen ist auch bei roter Ampel gestattet, wenn von links kein Verkehr kommt, solange es nicht anders ausgeschildert ist. Dabei muss auf Fußgänger geachtet werden. Bei Stoppschildern mit dem Zusatz 4-way-stop gilt die Regel, dass nach einem kurzen Stopp der zuerst fährt, der die Kreuzung als erster erreichte.

Schulbusse mit Warnblinkanlage und ausgefahrenem Stoppschild dürfen auf keinen Fall überholt werden, auch nicht von der entgegenkommenden Fahrtrichtung, es sei denn, ein fester Mittelstreifen trennt beide.

In Florida wird links und rechts überholt, Autobahnausfahrten können in Großstädten auch auf der linken Seite liegen. Vorsicht beim Spurwechsel ist deshalb angebracht.

Wenn man von einem als deutlich gekennzeichneten Polizeiwagen- oder Motorrad gestoppt wird, hält man an der rechten Straßenseite an und bleibt ruhig im Auto sitzen. Ein Wühlen in Taschen oder im Handschuhfach sollte man unbedingt unterlassen. Verkehrspolizisten sind in Florida sehr streng, doch werden meist schnell freundlicher, wenn man sich als europäischer Urlauber zu erkennen gibt. Diskussionen sind nicht angebracht, ein reumütiges ”passiert nie wieder” dagegen kann vor einem Strafzettel schützen.

Die amerikanische Polizei ist extrem konsequent bei Alkohol am Steuer. Fahren über der Alkoholgrenze von 0,8 Promille hat nicht nur den Führerscheinentzug, sondern oft auch Gefängnis zur Folge. Dort wird man am nächsten Tag dem Richter vorgeführt, der eine Kautionssumme festlegt. Es ist schon strafbar, nur eine geöffnete Alkoholflasche im Fahrzeug mit sich zu führen, egal ob gefüllt oder leer. Das gleiche gilt für Beifahrer. Behälter mit alkoholischen Getränken gehören in den Kofferraum.

Artikel zum Thema:
Autofahren in Florida: Gilt der deutsche Führerschein?
Mehr Antworten zum Florida-Führerschein
Neues Führerscheingesetz – was nun?

Wichtige Telefonnummern

Notruf: 911

Kreditkarten Notfallnummern:

VISA: 1-800-847-2911
Traveler’s Cheques: 1-800-227-6811
Eurocard/MasterCard: 1-800-627-8372
American Express: 1-800-869-3016

Konsulate:

•    Deutsches Generalkonsulat in Miami: (305) 358-0290
•    Deutscher Honorarkonsul in Cape Coral: (239) 945-1174
•    Österreichisches Konsulat in Miami: (305) 325-1561
•    Schweizer Konsulat in Miami: (305) 377-6700

Fluggesellschaften:

•    Condor:  1-866-960-7915
•    Lufthansa: 1-800-645-3880
•    LTU/AirBerlin: 866-266-5588
•    Martin Air: 1-800-366-4655
•    Swiss Air: 1-877-359-7947
•    Air France: 1-800-992-3932
•    British Airways: 1-800-247-9297
•    American Airlines: 1-800-433-7300

Zeit

Der Zeitunterschied zwischen Florida (Eastern Standard Time) und Europa (mitteleuropäische Zeit) beträgt 6 Stunden, d.h. um 10 Uhr morgens in Florida ist es schon 16 Uhr in Deutschland.

In den USA wird die Vormittagszeit mit dem Zusatz a.m. und die Nachmittagszeit mit dem Zusatz p.m. versehen. 14 Uhr ist also 2 p.m.

Datumsangaben beginnen mit dem Monat, d.h. der 03.10.99 wird im amerikanischen als 10/3/99 angegeben.

Zoll

Zollfrei dürfen 200 Zigaretten, 1 Liter alkoholische Getränke sowie Geschenke im Wert von bis zu 100 Dollar in die USA eingeführt werden. Für Bargeld gibt es keine Beschränkungen, allerdings muss man bei Beträgen ab 10.000 Dollar ein extra Zollformular ausfüllen. Strengstes Einfuhrverbot besteht für Fleischprodukte, alkoholgefüllte Süßigkeiten, Obst, Gemüse, Pflanzen, Erde oder Samen jeglicher Art, Feuerwerksartikel, pornografisches Material, Arzneien, Drogen, Klappmesser und Gifte.

Wenn Sie Medikamente für Ihren eigenen Gebrauch mitführen müssen, lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt ein entsprechendes Attest ausstellen, am besten in englischer Sprache. Nehmen Sie auch den Beipackzettel des Medikamentes mit, dann sollten Sie keine Probleme bei der Einreise bekommen. Backwaren wie Kekse oder Kuchen und haltbar gemachter Käse dürfen eingeführt werden. Eine genaue Liste der Artikel die Sie in die USA einführen dürfen, finden Sie auf der Website des auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

Neue Zollbestimmungen: Bitte beachten Sie bei der Rückreise nach Deutschland, dass sich seit dem 1. Dezember 2008 die vom deutschen Zoll festgelegte Freigrenze für "sonstige" Waren von bisher 175 Euro auf 430 Euro erhöht hat. Die Bestimmungen für Alkohol und Zigaretten bleiben unverändert.

Thema diskutieren:
Zollabfertigung in Deutschland   

Ärztliche Versorgung

Krankenwagen, Feuerwehr und die Polizei können unter der Notrufnummer 911 erreicht werden. Falls ein Arzt benötigt wird, hilft meist die Hotelrezeption weiter. Bei Verletzungen oder wenn kein anderer Arzt zu finden ist, kann man auch in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses gehen. Europäische Reisende werden in den USA als Privatpatienten behandelt und müssen entweder sofort bezahlen oder eine Kreditkarte für ihre Zahlungsfähigkeit vorweisen.

Es empfiehlt sich, noch in Europa eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Für Urlaubs- und Geschäftsreisen bis zu 6 Wochen kostet sie in der Regel zwischen 10 und 20 €.

Medikamente sind in Supermärkten und Drugstores (CVS, Wallgreens, etc.) erhältlich.

Artikel zum Thema:
Rundum verischert: Die richtige Krankenversicherung in Amerika    
Krankenversicherung für den USA-Aufenthalt     
Optimal versichert im Krankheitsfall   
Reiseimpfungen für Florida   


florida sun branchen-guide

Florida Sun Blogs

Leser-Forum

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Expertenrat

Stellen Sie kostenlos Ihre Fragen zum Thema Auswandern, Visa, Immobilien und Investment und unsere Florida Sun Experten geben Ihnen professionellen Rat! Meine Frage an die Experten

Umfrage der Woche

Was würden Sie tun, wenn Sie nur einen einzigen Tag in Florida verbringen könnten?

Ein Tag...

... in Miami
... am Strand, egal wo
... im Themenpark
... in Key West
... unter oder auf dem Wasser
... auf einem Golfplatz
... in den Everglades oder
sonstwo in der Natur
... in der (Outlet-)Mall