Artikelsuche

Finden Sie einen Artikel aus unserem Magazin oder von unserer Webseite!




Aktuelle Ausgabe FloridaSun Magazin
Ausgabe 03/2015
Juli, August, September 2015
Themenübersicht der
aktuellen Ausgabe
Ab dem 25. Juni 2015
überall im Zeitschriftenhandel in Deutschland, Österreich, Luxemburg, in der Schweiz und auf den spanischen Ferieninseln erhältlich.
Reisen
Ob entlang der Hotelanlagen von Clearwater Beach oder dem Sandteppich-Strand von Anna Maria Island, ob auf dem Fishing Pier von Naples oder beim allabendlichen Karneval am Mallory Square auf Key West – überall liefert der Sonnenuntergang entlang der Golfküste ein prächtiges Spektakel mit Wohlfühl-Faktor fürs Gemüt.
In jeder Ausgabe verrät Reiseprofi Michael Iwanowski seine Lieblings-Destinationen in Florida. Diesmal: Der neu gestaltete Tampa-Riverwalk entlang des Hillsborough Rivers im Zentrum der lebendigen und attraktiven Metropole Tampa – eine echte Großstadt-Alternative zu Miami.
In Key West ist alles ein bisschen anders. Die Taxis sind rosa, Stadttouren finden in nostalgisch anmutenden Vehikeln statt, Kunstgalerien reihen sich ein zwischen Bars und Nachtklubs, Harley-Biker schlendern lässig neben Dragqueens auf den Straßen. Und eine offizielle Sperrstunde? Fehlanzeige!
Elegante viktorianische Villen, herrliche Dünenlandschaften, breite, weiße Sandstrände, mondäne Luxus-Resorts. Und ein historisches Ensemble aus Piraten, Timucua-Indianern, Shrimpern, Adeligen und Sommerfrischlern. Amelia Island im äußersten Nordosten des Sunshine States ist ein echter Schatz. Mit viel Geschichte und dem unwiderstehlichen Flair des amerikanischen Südens.
Fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte sind typisch für Florida. Es gibt hier entlang der Küsten viele rustikale Fischlokale, die den Fang direkt vom Boot auf den Teller bringen und wo man sich an Holztischen an »blackened«, »fried«, »baked« oder »grilled« Fisch delektieren kann. Wir haben acht der authentischsten Adressen für Sie besucht – und dabei selbst so manches »Blackened Grouper Sandwich« verspeist.
Lifestyle
Man sitzt dieser freundlich lächelnden, überaus aparten Frau gegenüber – und wird irgendwie nicht recht schlau aus ihr. Auf der einen Seite ist da diese auch nach vielen Jahren Florida immer noch sehr kontrollierte, sehr analytische Kühle der ehemaligen Krankenschwester aus Deutschland. Auf der anderen Seite birst Annette Winkler nur so vor kreativer Energie. Eindrucksvoll dokumentiert übrigens in Form zahlloser eigener Gemälde, die ihr sonniges Haus in Strandnähe von Vero Beach schmücken. Ergebnisse eines geradezu besessenen Schaffens der letzten sechs Jahre.
Überwintern in der Sonne? Weg von Schneeregen und nasskalter Ungemütlichkeit? Auch Ludger Heutmann aus Meerbusch spielte lange mit dem Gedanken, dem tristen Winterwetter in Deutschland zu entkommen. Als vor acht Jahren langsam das Rentenalter näher rückte, machte der Rheinländer Nägel mit Köpfen und erwarb ein Domizil in Florida, genauer gesagt in Lehigh Acres an der Westküste.
Als Executive Director der Lee County Port Authority ist Robert Ball für die Erfolgsgeschichte des Southwest Florida International Airports und seines kleineren Ablegers, dem Page Field in Fort Myers, verantwortlich. Für Deutschland hegt der Flughafenchef besondere Sympathien, trug die direkte Verbindung von Düsseldorf nach Fort Myers zunächst durch LTU und heute airberlin erheblich zur Attraktivität der Region unter Deutschen bei.
Sie schätzt die feineren Dinge des Lebens: traumhafte Hotels, elegante Shopping Malls, luxuriöse Spas. Und ist seit vielen Jahren Fan des Sunshine States. Für das Florida Sun Magazine hat sich Tanja Weithöner diesmal in Wellington umgesehen, dem Pferde-Mekka und Promi-Treffpunkt.
Einkaufen und Sonne. Das Schöne ist: Sie brauchen in Florida keinen Bootsführerschein und können bereits ab 16 Jahren Motorboot fahren. In zahlreichen Marinas bieten Vermieter jede Art von Booten an – inklusive ausführlicher Einweisung in Technik und örtliche Gegeben-heiten auf Gewässern und See. Wir haben in acht der beliebtesten Häfen angelegt.
Seit zwölf Jahren lebt sie in Florida, genauer gesagt in South Beach. Unsere Kolumnistin Daniela Boettcher nimmt Sie in jeder Ausgabe mit an den hippen, pulsierenden Ocean Drive. Und verrät Ihnen aufregende Tipps, die Sie sonst nirgends finden ...
Immobilien & Investments
Der Wechselkurs hat sich für Investoren aus den Euro-Ländern drastisch verändert. Mit erheblichen Folgen: Viele investieren weiterhin unbeirrt, denn die Preise steigen weiter. Der andere Teil muss rechnen. Was, wenn das lang ersehnte Traumhaus auf einmal unerschwinglich wird? Wenn das Eigenkapital, das vor wenigen Monaten noch mehr als ausreichend schien, nicht mehr genügt oder einfach zu knapp bemessen ist? Wenn plötzlich nicht mehr ausreichend Mittel für den neuen Pool vorhanden sind?
Der Kauf- und Verkauf von Häusern und Appartements ist eine aufregende Angelegenheit. Und jeder scheint bestimmte Wahrheiten über dieses Geschäft gepachtet zu haben. Aber nicht alles, was man hört oder liest, muss der Realität entsprechen. Die Maklerin Marla McFarlane klärt fünf der gängigsten Missverständnisse auf.
Der Dollar ist so stark wie seit Jahren nicht mehr. Für Florida-Reisende aus dem Euro-Raum sind das eigentlich schlechte Nachrichten. Doch hat der Wechselkurs schon das Vermietungsgeschäft für Ferienhäuser beeinflusst? Hartmut O.E. Meins von der BMI Florida Realty, einer der führenden Agenturen für Mietobjekte in Cape Coral, gibt Auskunft.
Wohnimmobilien (»Residential Real Estate«) erscheinen uns vertraut, weil wir alle mit ihnen im privaten Leben zu tun haben – sei es als Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung, sei es als Mieter. Aber wie steht es mit Gewerbeimmobilien (»Commercial Real Estate«)?
Auf den ersten Blick sieht das Feriendomizil gut aus. Auf den zweiten aber schon nicht mehr: Der Pool ist schmutzig, unter der Küchenspüle krabbeln Ameisen und in der Dusche schimmeln die Fugen. Wann ist es des Guten zu viel? Was ist zumutbar? Und welche Rechte hat der Mieter eigentlich?
An der Westküste Floridas mit ihren kilometerlangen Sandstränden am Golf von Mexiko liegt der exklusive Ort Naples, ein seit Jahrzehnten bevorzugter Ferienwohnsitz solventer Ruheständler aus dem Mittleren Westen, aber auch vieler Europäer. Und mit wieder steigenden Werten bei den Immobilien.
Leben & Gesellschaft
Natürlich trinken Sie während Ihres Florida-Urlaubs morgens gerne ein Glas frisch gepressten Orangensaft. Klar, ist der Sunshine State schließlich für seine Zitrusfrüchte weltbekannt und die Orange seit dem Jahre 2005 sogar die offizielle »State Fruit«. Im 16. Jahrhundert brachten spanische Konquistadoren die Orangensaat auf ihren Schiffen mit, um sie im heutigen St. Augustine anzupflanzen. Binnen weniger Jahre wuchsen wilde Orangenbäume in Zentralflorida. Heute zählt die Zitrusfrucht zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige des Bundesstaates.
Leute
Ein interessantes Team: Margarethe Rabitsch, die fröhliche Österreicherin, die in Innsbruck eine Ausbildung zur Fotogafin absolvierte und durch die Greencard-Lotterie in Florida landete, und James Schot, der in Indonesien geboren und in Europa aufgewachsen ist und als junger Erwachsener nach Amerika kam, um hier seinen Traum vom Fotografieren zu verwirklichen.
Insider-Tipps
Als erfolgreicher Makler bei der RE/MAX Realty Group kennt Gerhard Jakobeit Cape Coral wie kaum jemand sonst. Für Florida Sunverrät der Immobilienprofi seine Lieblingsadressen für informative Mittagessen mit Kunden oder elegante Abendessen mit Familie, Freunden und Kollegen.
Steuern & Geschäft
Florida lockt mit Sonne, Wärme und einem entspannten Lebensstil. Kein Wunder, dass auch viele Ausländer hierzulande Ferienhäuser in der Hoffnung erwerben, etliche warme Urlaube im subtropischen Paradies zu verbringen. Aber was passiert mit solchem Eigentum im Falle des Todes des Besitzers?
Die Limited Liability Company (LLC) zählt zu den beliebtesten Gesellschaftsformen in Florida und wird auch regelmäßig von ausländischen Investoren etwa beim Immobilienerwerb genutzt. Seit Januar dieses Jahres hat sich allerdings einiges geändert. Die Fakten.
Beim Thema »Steuern« ergeben sich für viele in Florida ansässige oder zeitweilig hier lebende Europäer und Investoren immer wieder neue Fragen. Marena Loeffler beantwortet in jeder Ausgabe beispielhafte Fälle unserer Leser.
Wer nicht nur zeitlich begrenzt an einem zweckgebundenen Aufenthalt in den USA interessiert ist, sondern unbegrenzt und dauerhaft in den USA leben möchte, benötigt ein Einwanderungsvisum – die sogenannte Greencard.
zurück zur Übersicht

florida sun branchen-guide

Florida Sun Blogs

Leser-Forum

Expertenrat

Stellen Sie kostenlos Ihre Fragen zum Thema Auswandern, Visa, Immobilien und Investment und unsere Florida Sun Experten geben Ihnen professionellen Rat! Meine Frage an die Experten

Kleinanzeigen

Anzeigen - Gesuche - Angebote

Florida Sun Magazine bietet einen kostenlosen Service für Privatanzeigen. Einfach Anzeigenformular ausfüllen.

Umfrage der Woche

Haben Sie in Florida schon mal eine Hochzeit besucht?

Ja, ich habe selbst in Florida
geheiratet.
Ja, bei einem Freund oder
Familienmitglied
Nein, aber ich habe meinen
Hochzeitstag in Florida gefeiert.
Nein, aber ich habe schon
Hochzeiten am Strand beobachtet.
Nein, aber ich habe mich in
Florida scheiden lassen...
Nein, nichts dergleichen