01. 04. 2010
Artikel bewerten
  
Auswandern & Visa

Hans & Siggi Eckerl: Die Erinnerung bleibt

Ein starkes Gespann. Vater und Tochter, Botschafter in Sachen bayerischer Lebensart und Kultur. Ihre Bühne: das Bistro Munich in Lehigh Acres, seit über zehn Jahren Treffpunkt der deutschen Gemeinde im Südwesten Floridas.

Autor: Dirk Rheker

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ist Stammgast hier, Schlagersänger Heino kommt regelmäßig und Marianne & Michael sowieso. Doch auch die amerikanische Kundschaft genießt die original süddeutsche Küche, labt sich an Leberkäs, Maultaschen oder Nürnberger Rostbratwurst. Senator Burt Saunders ist zu Gast, auch County Commissioner Ray Judah macht häufig einen Abstecher hierher. Über Jahre sind die Rollen klar aufgeteilt: Hans Eckerl kümmert sich um das Kulinarische, wirbelt in der Küche, Tochter Siggi regiert derweil in der Wirtsstube und auf der Außenterrasse, bedient die Gäste und ist die »jute Seele vons Janze«, wie ein Berliner wohl bemerken würde, ginge es hier nicht so unglaublich bayerisch zu.

Die jeweiligen Lebenspartner kommen und gehen – doch Vater und Tochter bleiben im Geschäftlichen ein unzertrennbares Duo. Seit 1994 sind sie in Florida, »weil ich immer Probleme mit der Bandscheibe hatte«, wie Hans Eckerl berichtet, »da tut mir das warme Wetter einfach gut«. Am Chiemsee hatte der passionierte Gastronom lange Zeit eine Nobeldiskothek geführt, am Wochenende traf sich hier die Schickeria aus dem ganzen Alpenraum, »wir hatten damals keine Sperrstunde«. Später eröffnete er ein Bistro in Traunstein, dann ein Restaurant in Rosenheim. Und die Promis folgen ihrem Lieblings-Wirt, vom »schönen Konsul« Hans-Hermann Weyer über den Kabarettisten Fredl Fesl, Karl Dall, Gus Backus bis hin zu Starlett Sibylle Rauch. Hans Eckerl ist ein Menschen-Magnet, seine Herzlichkeit zieht die Leute an. Wenn es stimmt, dass vor allem der Patron ein Restaurant ausmacht, so muss Eckerl für diese Weisheit wohl Pate gestanden haben.

In der neuen Heimat verschieben sich die Aufgaben langsam, hier fungiert Tochter Siggi mehr und mehr als Gastgeberin. Sie ist es, die mit den Menschen plaudert, stets einen Scherz auf den Lippen hat und mit ihrem Lächeln den Gästen vermittelt, im Bistro Munich ein Stück Heimat zu haben. Umso unfassbarer daher die Nachricht, dass Siggi Eckerl im Januar an den Folgen eines Autounfalls verstorben ist. Die Gäste im Bistro Munich werden sich für immer an die hübsche Hausherrin erinnern. Daran, wie sie ihnen mit natürlichem Charme und Herzenswärme das Gefühl gab, hier zu Hause zu sein.

 
  
01. 04. 2010
Artikel bewerten