03. 03. 2017
Artikel bewerten
  
Kunst & Kultur

Neues Wissenschafts-Museum in Miami eröffnet im Mai

Nach rund fünf Jahren Bauzeit eröffnet diesen Frühling nun endlich Miamis neues Wissenschaftsmuseum an der Biscayne Bay: Das 300 Millionen Dollar teure Patricia and Phillip Frost Museum of Science aus der Feder des Star-Architekten Sir Nicholas Grimshaw ergänzt neben dem bereits bestehenden Pérez Art Museum den Museum Park in Downtown Miami und wird unter den innovativsten und nachhaltigsten Ausstellungsstätten der Welt rangieren.

Autor: GMCVB / AL

Left3-disabled Bild 1 von 4 Right3-enabled

Futuristisch und zugleich energieeffizient stellt, das insgesamt 250.000 Quadratmeter große Museum wissenschaftliche Fragestellungen für Laien verständlich dar und entführt seine Besucher in die Welt der Forschung und Erfindungen. Besonderes Highlight sind ein Golfstrom-Aquarium, welches über drei Ebenen die Unterwasserwelt Südfloridas veranschaulicht sowie ein Planetarium, das seine 250 Gäste in den Weltraum mitnimmt – es steht zudem für private Präsentationen zur Verfügung.

Miami-Urlauber können sich zu Beginn über drei Dauerausstellungen freuen: "Feathers to the Stars" beschäftigt sich mit der Kunst des Fliegens, die interaktive Ausstellung "MeLaß" fordert Körper und Geist heraus und "River of Grass" widmet sich kindgerecht der vielfältigen Natur der Everglades. Im Laufe des Jahres werden weitere Wechelausstellungen hinzukommen.

Ab dem 8. Mai ist das Museum täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene wird bei 28 Dollar, für Kinder von drei bis elf Jahren bei 20 Dollar liegen. Kinder bis drei Jahre besuchen das Museum kostenfrei. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.frostscience.org.

 
  
03. 03. 2017
Artikel bewerten